Tirzo

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Der Gataser Tirzo war ein Paratensor mit der Fähigkeit der Diapathie.

Erscheinungsbild

Er war 1,92 Meter groß und wirkte ohne besondere körperliche Merkmale völlig durchschnittlich. (PR 1321)

Anmerkung: In PR 1323, Kap. 1 wird er als stämmig beschrieben.

Seine Haut an Kopf und Hals war tiefrosa. (PR 1324)

Im Vergleich zu Menschen konnte er Teile des infraroten Spektrums optisch wahrnehmen. (PR 1324)

Charakterisierung

Anfangs war Tirzo Feuer und Flamme für seine Arbeit für die GOI. Später folgte er mehr oder weniger seinem Pflichtbewusstsein. (PR 1347)

Geschichte

Frühe Jahre

Tirzo kam am 30. November 428 NGZ auf Gatas zur Welt; man erzählte sich später: zu jenem Zeitpunkt, als Perry Rhodan das Chronofossil Gatas aktivierte. Aufgrund seiner künstlerischen Begabung besuchte Tirzo ab dem Alter von 14 Jahren die Kunstakademie von Gatas. Er studierte Kunstgeschichte und tat sich besonders mit seinen fantasievollen Holografien hervor. (PR 1321)

Bei einem Versuch, Psychode wie die Prä-Zwotter herzustellen, experimentierte er mit Paratau, der ihn in eine rauschhafte Verwirrung versetzte. Nach einer Überdosis verlor er jeglichen Kontakt zur Wirklichkeit. Man brachte ihn nach Aralon, wo ihm die Ärzte jedoch nicht helfen konnten. Captain Ahab überführte ihn dann auf den GOI-Stützpunkt CLARK FLIPPER, wo er mit Hilfe von Paratau aus diesem Zustand befreit werden konnte. Seitdem stellte er seine neuerworbene Fähigkeit der Diapathie der GOI als Paratensor zur Verfügung. (PR 1321)

Rettungseinsätze für die GOI

Anfang April 446 NGZ reiste Tirzo zur Unterstützung von Captain Ahab mit dessen OSFAR I in das Terz-Tos-System, um im Auftrag von Julian Tifflor nach einem Weg zu suchen, den Quarantäneschirm um Terzrock zu durchbrechen und Domo Sokrat zu befreien. Bei mehreren sporadischen telepathischen Verbindungen fasste der Nakk Arfrar, der sich derzeit in der Wikipedia-logo.pnggeostationären Raumstation von Terzrock aufhielt, Vertrauen zu Tirzo. Als Domo Sokrat und sein Begleiter Benk Monz zur »Belohnung« für ihre Mühen, das Fallensystem der Gularr-Pyramide zu überwinden, in der Raumstation eintrafen, versetzte Arfrar sie auf die OSFAR I und entließ sie damit in die Freiheit. (PR 1321)

Am 7. Mai 446 NGZ, gut einen Monat nach dem Abflug von Terzrock, wurde Tirzo wieder auf CLARK FLIPPER abgeliefert. Am 11. Mai starteten Julian Tifflor und Tirzo an Bord der ADMIRAL HOORN zu einer Rettungsmission für die verschollene BULLY. Tirzo sollte zunächst mit seiner diapathischen Fähigkeit im Raumsektor Haluta den Verkehr innerhalb des Stygischen Netzes analysieren, um das Raumfort zu suchen, zu dem die BULLY verschleppt worden war. Den Paratensoren Elsande Grel und Sid Avarit und den 27 überlebenden Besatzungsmitgliedern der BULLY war allerdings mittlerweile aus eigener Kraft die Flucht aus dem Raumfort 703 geglückt. Sie kaperten die ILSAA und tauchten in das Stygische Netz ein. Sie entkamen ihren Verfolgern und wurden von der ADMIRAL HOORN aufgespürt. (PR 1323)

Unternehmen Möbius

Ende Mai 446 NGZ wurden Tirzo und Sid Avarit in das Milchstraßenzentrum gebracht. Bei der Überfahrt von der MARUELA auf die GIFFORD griff ein Raumschiff der Fuata Jeshi ihr Beiboot an. Die beiden Paratensoren verbanden mithilfe von Paratau ihre Kräfte und ließen das Schiff explodieren. Mit der GIFFORD legten sie die letzte Etappe ihres Weges zu dem geheimnisvollen Großen Bruder zurück. Dieser entpuppte sich als die angeblich seit Jahren aus der Milchstraße verschwundene BASIS. (PR 1324)

In einer Experimentalstation der GOI auf dem Planeten Styx-vier demonstrierten die Wissenschaftler Enza Mansoor und Notkus Kantor den Paratensoren die Wirkungsweise eines Striktors: Zuerst fingen sie einen Psifunkspruch aus dem Psionischen Netz auf, dann holten sie ein Kurierschiff der Sothisten aus dem Enerpsiflug. Aber dessen aus fünf Jägern der Fuata Jeshi bestehende Besatzung schaltete das Team der GOI mittels eines Psifeldprojektors aus. Der Pterus Veruzaal Portaq befragte sie über den Striktor. Der Pararealist Sato Ambush startete eine Rettungsaktion und befreite die gefangenen Gois. Bei der anschließenden Auseinandersetzung starb Veruzaal Portaq durch einen von Sid Avarit telekinetisch ausgelösten Steinschlag, das Jägerschiff explodierte. Wenig später wurden die Wissenschaftler, die Paratensoren und die vier überlebenden Pterus von Styx-vier abgeholt. Das Geheimnis des Striktors blieb gewahrt. (PR 1324)

An Bord der BASIS versuchte Tirzo, die Identität des geheimnisvollen Mannes Peregrin aufzudecken – dieser wehrte ihn aber mühelos ab. (PR 1325)

Anfang Juni nahm Tirzo an Bord der WEEKIVA an dem von Galbraith Deighton geleiteten Unternehmen Pelyfors Scout teil. Die GOI kaperte die MUUNI LOPAR und erfuhr so, wann und wo Sotho Tyg Ian die Ankunft einer 50.000 Raumschiffe starken Flotte des Ewigen Kriegers Pelyfor erwartete. Eine Geheimwaffe wurde angekündigt, aber was es damit auf sich hatte, war nicht zu erfahren. (PR 1325)

Am 15. Juni 446 NGZ traf die Flotte in der Milchstraße ein und geriet auf dem Weg nach Feresh Tovaar 6228 in eine sorgsam vorbereitete Falle der GOI. Pelyfors Flaggschiff FORYNTH wurde als eines der ersten geentert und mit Anti-KM-Gas geflutet. Bis das Gas wirkte, kam es zu heftigen Kämpfen zwischen Deightons Enterkommando und den Pterus. Pelyfor erwies sich infolge der jahrtausendelangen Einwirkung des Kodexgases als immun, ebenso versagte das Anti-KM-Gas bei Biil. Tirzo und Avarit bezwangen den Animateur des Kriegers mit vereinten psionischen Kräften, im Tod desintegrierte sein Körper bis auf wenige Überreste. Pelyfor starb durch Punktbeschuss aus den Impulsstrahlern der Angreifer. (PR 1325)

Die Verlorenen Geschenke der Hesperiden

Bei einer Besprechung am 25. September 446 NGZ berieten Julian Tifflor, Tirzo, Sid Avarit sowie Benk Monz und Domo Sokrat über die Gefährlichkeit der Verlorenen Geschenke der Hesperiden für die Blues. In den drei Monaten, seitdem sie über die Eastside ausgeschwärmt waren, waren noch keine verderblichen Einflüsse offenbar geworden. Dennoch versprachen Benk Monz und Domo Sokrat, ihr Volk aufzusuchen und um Unterstützung zu bitten, und flogen kurz danach ab. (PR 1335, PR 1336)

Im Oktober flog die HARNAK mehrmals Spionage- und Erkundungsmissionen für die GOI in der Eastside der Milchstraße. Einige Male verstärkten dabei Tirzo und Sid Avarit die Besatzung. An Bord der HARNAK fand Tirzos zweiter telepathischer Kontakt mit dem Nakken Arfrar statt, bei dem sie ein Treffen vereinbarten, jedoch noch ohne Zeitpunkt und Ort festzulegen. (PR 1335)

Am 28.10.446 NGZ beteiligte sich Tirzo an dem Vorstoß einer Flotte der Haluter auf Gatas. Während ein Kommandotrupp von fünf Halutern landete, um Julian Tifflor zu befreien, fegte eine von Tirzo und der Kartanin Guang-Da-G'ahd ausgelöste psionische Schockwelle über das Gefängnis hinweg. Die Folge war zum einen ein großes energetisches Chaos – alle Elektronik und Energieerzeuger streikten –, zum anderen eine vorübergehende Verblödung der durch Hesperidengeschenke manipulierten Blues. (PR 1336)

Ende des Monats kommunizierten Tirzo und Arfrar erneut miteinander und beschlossen, den Planeten Quan anzufliegen. Tirzo hatte als Begleitung wieder Guang-Da-G'ahd dabei. Gemeinsam landeten sie am 30. Oktober mit dem kleinen Raumschiff VOICE. Zur allseitigen Überraschung interessierte sich Arfrar vorrangig für die Kartanin, die er freundschaftlich mit den Worten (Zitat) »[...] Willkommen, mein Schwestergeschöpf! [...]« begrüßte. (PR 1336, Kap. 9)

Nach der Begegnung auf Quan entschloss sich Arfrar, im Geheimen mit der GOI zusammenzuarbeiten. Er und Tirzo und Guang-Da-G'ahd trafen Mitte November mit der DÜK im Tennazsystem auf die TAAHL, mit der Ratber Tostan und Posy Poos aus der Mächtigkeitsballung Estartu kommend in der Milchstraße eintrafen. Das Schiff war nach mehreren Gefechten manövrierunfähig, zu allem Überfluss drang der Jadjin von Duporg, eines der Hesperidengeschenke, in die TAAHL ein und richtete weitere Zerstörungen an. Tostan konnte ihn vernichten. Aber die DÜK hatte keine Zeit, um die Schiffbrüchigen aufzunehmen. Ein Schiff der GOI würde in Kürze eintreffen, die DÜK setzte ihren Flug fort. (PR 1343)

Wenig später trafen auch noch die beiden Zataras Comanzatara und Huakaggachua auf der DÜK ein. In Anbetracht der gemeinsamen Vergangenheit der Zataras und Kartanin und Nakken beriet sich Arfrar mit seinen Artgenossen Ramani, Ushirika, Tawala und Udhuru und kam mit ihnen überein, die Hesperidengeschenke zu neutralisieren. (PR 1344)

Stygians Ende

In der zweiten Dezemberhälfte fand auf der BASIS die letzte große Lagebesprechung vor der Aktion GALAKTISCHER WINTER statt, an der viele hochrangige Mitglieder des Widerstands teilnahmen, unter anderem Julian Tifflor, Captain Ahab, Bonifazio Slutch, Guang-Da-G'ahd, Tirzo, Sid Avarit sowie Galbraith Deighton, Enza Mansoor und Notkus Kantor. Tifflor berichtete von Stygians ungeheuerlicher Botschaft: Als Vergeltung für die in den letzten Monaten erlittenen Niederlagen drohte er, die gesamte Milchstraße in eine Materiesenke zu verwandeln. Das Galaktikum bereitete nunmehr eine militärische Aktion vor. Tirzos Aufgabe bestand darin, mit Arfrar mentalen Kontakt zu halten und so die neuesten Entwicklungen im Bereich von Dengejaa Uveso mitzuverfolgen. (PR 1346)

Auf Arfrars Bitte lieferte die GOI das notwendige Anti-KM-Serum, mit dem die Nakken die Besatzungen ihrer Raumstationen aus der Abhängigkeit von den Kodexmolekülen befreite. Der Militäreinsatz des Galaktikums wurde letztlich obsolet, da Stalker – in einer irregulären Mission – Stygian bei der finalen Auseinandersetzung auf UDHURU besiegte und die Nakken die drohende Apokalypse abwendeten. (PR 1347)

Quellen

PR 1321, PR 1323, PR 1324, PR 1325, PR 1335, PR 1336, PR 1343, PR 1344, PR 1346, PR 1347