Brutus Lanczkowski

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Der Terraner Brutus »Lanz« Lanczkowski war im Jahre 1469 NGZ der Leiter der Bodentruppen an Bord des Explorers BOMBAY im Range eines Majors.

Erscheinungsbild und Charakterisieung

Im Jahre 1469 NGZ war Lanczkowski etwa 40 Jahre alt. Er war kompakt gebaut und hatte dichtes, schlohweißes Haar. Die Tatsache, dass seine Haare weiß waren, hatte eher etwas mit seinen Erbanlagen als mit seinem Alter zu tun. Charakterlich galt er als gewissenhaft und besonnen und schien auch in Krisensituationen über den Dingen zu stehen (PR 2605, PR 2606, PR 2618)

Er besaß eine Spezialausbildung als Feuerleitoffizier. (PR 2606)

Geschichte

Nachdem das Solsystem Anfang September 1469 NGZ in die Anomalie versetzt worden war, erteilte Reginald Bull dem Explorer BOMBAY den Auftrag, ins Next-Stop-System zu fliegen und auf diesem Flug Informationen über die Anomalie zu sammeln. An dieser Mission nahm auch Brutus Lanczkowski teil. (PR 2604, PR 2605)

Im Next-Stop-System angekommen, entdeckte man dort die aus den Planeten Faland und Shathfauth sowie der Planetenbrücke Shath bestehende Brückenwelt. Brutus Lanczkowski gehörte zu dem Team, das mit dem SKARABÄUS VAHANA zunächst auf Faland landete und dort Kontakt mit den Favadarei aufnahm. Mit deren Hilfe gelang es, auf die Planetenbrücke Shath vorzudringen und dort die Stadt Alldar-Shat zu erreichen. Hier erhielt man Kontakt zu den Glückswaisen und erfuhr, dass sich in einer NIMMERDAR genannten Gruft im Inneren des Shath der psimaterielle Korpus der toten Superintelligenz ALLDAR befinden sollte, der von der Allgegenwärtigen Nachhut bewacht wurde. (PR 2605, PR 2606)

Brutus Lanczkowski gehörte daraufhin zu dem Team um Jenke Schousboe, das sich Zugang zum Shath und zur Gruft NIMMERDAR verschaffte, um dort festzustellen, dass sich ALLDARS Korpus nicht länger dort befand. Daraufhin musste das Team vor der Allgegenwärtigen Nachhut fliehen, die dem Team nun vorwarf, ALLDARS Korpus gestohlen zu haben. Die Flucht führte über ein Spielkasino namens Haus der Entsühnten und ein Fiskalisches Casino namens Gewinnbringendes Bhoucdan. Schließlich wurde das Team von den Fagesy der Nachhut aufgespürt, und Jenke Schousboe geriet in Gefangenschaft. Daraufhin wurde ein kleines Team um Brutus Lanczkowski zusammengestellt, um Schousboe zu befreien. Lanczkowski musste sich als Malatrok verkleiden, und so drang man in das Gefängnis ein, überlistete den Wärter, einen Fagesy namens Caroa, und befreite Schousboe. (PR 2606, PR 2618)

Schließlich gelangte das Team zurück an Bord der VAHANA. Da die VAHANA aber aufgrund der dysfunktionalen Gezeiten nicht zur BOMBAY zurückkehren konnte, brach ein Team der VAHANA, zu dem auch Lanczkowski gehörte, zunächst in eine alte Steuerzentrale für das dysfunktionale Feld ein und schaltete einen Korridor durch die Gezeiten. Diesen nutzte die Besatzung der VAHANA dann, um von der Brückenwelt zu entkommen, nicht wissend, dass die VAHANA bereits von den Nanorobotern eines Kriegs-Ovulums der Nachhut kontaminiert war. Diese Kontamination schleppte die VAHANA schließlich auch in die BOMBAY ein, die am 30. September 1469 NGZ die Flucht vor den Sternengaleonen der Allgegenwärtigen Nachhut zurück ins Solsystem antrat. (PR 2618)

Quellen

PR 2604, PR 2605, PR 2606, PR 2618