Buatier Mulholland

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Buatier Mulholland war der Hôte des Habitats Gongolis.

Erscheinungsbild

Er war für einen Terraner relativ klein, höchstens 1,70 Meter groß, dabei schlank und bewegte sich mit graziler Anmut. Er hatte ein ovales Gesicht mit einer Porzellanblässe. Über der hohen Stirn setzte das mittig gescheitelte Haar an. Dies war tiefschwarz und fiel in sanften Wellen um den Kopf. Schmale kohlschwarze Augenbrauen betonten die schwarz wirkenden Augen. Von einem Bartwuchs war nicht einmal ein Schatten zu bemerken. (PR 3011, S. 39)

Seine Mutter Cecelia Mulholland lebte ebenfalls auf der Station.

Geschichte

Im Jahre 2045 NGZ war er der Hausherr des Habitats Gongolis und bei der Bevölkerung sehr beliebt. Bei einem Zweikampf in der Arena der Hundert Welten wurde ein Anschlag auf ihn verübt. Er konnte durch Perry Rhodan, Tenga und Donn Yaradua geschützt werden. Die Attentäter wurden ausgeschaltet. (PR 3011)

Nach dem missglückten Attentat unterhielten sich der als Shijar Himayatan maskierte Resident der LFG und der getarnte Rhodan mit Mulholland über ein mögliches Bündnis zwischen Gongolis und der LFG. Reginald Bull gab sich ihm zu erkennen. Der Resident bat darum, das Habitat so zu verlegen, dass sich sein Flaggschiff THORA unbehelligt von den anfliegenden cairanischen Augenraumern nähern konnte. Mulholland willigte ein und gab den Befehl, Gongolis entsprechend zu verlegen. Vorher informierte er seine Gesprächspartner darüber, dass er im Besitz von Genmaterial der Kopfjäger Dancer und Schlafner war. Beim anstehenden Ortswechsel von Gongolis versuchte ein Saboteur die Triebwerke zu beschädigen. Kodax Moti, ein Mitarbeiter aus Mulhollands engerem Kreis, konnte identifiziert werden. Er wurde anschließend von Sicherheitskräften erschossen. (PR 3013)

Quellen

PR 3011, PR 3013