Epsalpyroner

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Epsalpyroner sind Bewohner des Planeten Palpyron.

Erscheinungsbild und Physiologie

Epsalpyroner stammen von Klonen der Epsaler ab, haben sich jedoch auf Palpyron der Schwerkraft angepasst, das heißt sie tragen keine Microgravitatoren. Sie sind etwas größer als die Epsaler, maximal 170 Zentimeter, haben aber das gleiche Verhältnis von Höhe zu Breite. Da sie von Klonen abstammen, ähneln sich die einzelnen Epsalpyroner sehr. (PR 1537, S. 10)

Aus ästhetischen Gründen werden bei noch jungen Epsalpyronern die vier Eckzähne gezogen. Diese spitzen Zähne erinnerten wohl an eine tierische Vergangenheit und passten nicht mehr zu einem modernen Menschen. Von den Palpyronern werden die Epsalpyroner dadurch als Lückenbeißer bezeichnet. (PR 1537, S. 21)

Bekannte Epsalpyroner

Gesellschaft

Als die Epsaler-Klone nach Palpyron kamen, übernahmen diese nach kurzer Zeit durch ihre technische und körperliche Überlegenheit die Führungspositionen auf dem Planeten. Die Feudalgesellschaft der Palpyroner blieb dadurch erhalten und die Epsaler-Klone wurden zu Epsalpyronern. Gleichzeitig nahmen sie auch die Lebensweise der Palpyroner an. (PR 1537, S. 10 ff)

Geschichte

Um das Jahr 670 NGZ ließ Monos Epsaler-Klone auf Palpyron ansiedeln, um die Palpyroner klein zu halten. Im Laufe der Zeit übernahmen die Klone die Führungspositionen der Palpyroner. Diese wurden stark unterdrückt, sodass sich eine Untergrundorganisation bildete, die sich Palpyronische Befreiungsfaust nannte. Im Jahre 1171 NGZ war diese Untergrundorganisation noch aktiv. (PR 1537, S. 10 46)

Im April 1171 NGZ fand die epsalpyronische Wissenschaftlerin Gench Oxnan das »Geschenk der Götter«, das sich selbst WER nannte, drei Wünsche erfüllte und sich dann wieder in seine Einzelteile zerlegte. (PR 1537, S. 19 ff)

Über mehrere Etappen gelangte WER in die Hände des Epsalers Morken Kattush. Die Feudalherrin Decapitans versuchte ihm schließlich WER zu entwenden, wurde dabei aber bei der Erfüllung eines Wunsches getötet. (PR 1537, S. 55 ff)

Quelle

PR 1537