Experiment Enklave

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Das Experiment Enklave war ein Projekt der Kopernikaner, dessen Ziel darin bestand, den beschleunigten Zeitablauf im Roten Universum zur Entwicklung neuer Technologien für den Kampf gegen die Terminale Kolonne TRAITOR zu benutzen.

Allgemeines

Aufgrund des beschleunigten Zeitablaufes im Roten Universum wäre es möglich gewesen, viele Generationen lang neue Technologien zu erforschen, während im Standarduniversum nur eine vergleichsweise kurze Zeit verging. Auf diese Weise hätte ein Technologievorsprung von Jahrhunderten oder Jahrtausenden im Vergleich zur LFT-Technik des 14. Jahrhunderts NGZ errungen werden können. Im Prinzip handelte es sich um den gleichen Grundgedanken, der der Arbeit innerhalb eines Chaotenders zugrunde lag.

Der Plan der Kopernikaner sah vor, das Rote Universum zu besiedeln und dort Waffen zum Kampf gegen TRAITOR zu entwickeln. Zu gegebener Zeit sollte Perry Rhodan kontaktiert werden, damit ihm diese Waffen zur Verfügung gestellt werden konnten. Den Kopernikanern war bewusst, dass sie selbst nicht mehr ins Standarduniversum würden zurückkehren können. Für den Transfer ins Rote Universum wurde der schon seit dem 21. Jahrhundert bekannte Linsenfeld- beziehungsweise Krümmungsfeldgenerator weiterentwickelt.

Beteiligte Personen

Die Leitung des Experiments oblag 100 Chefwissenschaftlern. Jeder von ihnen erhielt einen anderen Aufgabenbereich. Bekannte Kopernikaner, die am Experiment Enklave beteiligt waren:

Geschichte

Das Experiment Enklave entstand aus einem Gedankenspiel der Kopernikaner und wurde irgendwann Realität. Nachdem jahrzehntelang an der Verwirklichung gearbeitet wurde, geriet das Projekt nach der Invasion der Milchstraße durch TRAITOR unter Zeitdruck.

Am 7. März 1344 NGZ erschienen drei Kopernikaner bei Homer G. Adams in der Solaren Residenz auf Terra und ersuchten ihn um finanzielle Hilfe für das Projekt, da die eigenen Mittel nicht mehr ausreichten. Da sie jedoch nur vage Beschreibungen ihres Vorhabens herausgaben und jede Einmischung der LFT in ihre Angelegenheiten ablehnten, verweigerte Adams ihnen jegliche Unterstützung. Sie suchten deshalb nach anderen Finanzierungsmöglichkeiten.

Schließlich wurden 20 Ultraschlachtschiffe der Kopernikaner mit 380.000 Kolonisten (es handelte sich fast ausschließlich um Menschenabkömmlinge) ins Rote Universum versetzt. Führungsschiff war die DUPIT.

Anmerkung: In Das Rote Imperium 2 ist nur noch von 200.000 Wesen die Rede, von denen möglicherweise nur 100.000 das Rote Universum erreichten.

Der Erstkontakt mit den Druuf verlief friedlich. Die Bewohner des Siamed-Systems gestatteten den Menschen die Besiedlung des zwölften Planeten Cortis. Dort entstanden allmählich erste Dörfer und es entwickelte sich ein reger Kontakt mit den Druuf. Es wurden sogar gemeinsame Forschungsvorhaben in Angriff genommen.

Anmerkung: In Das Rote Imperium 2 heißt es stattdessen, die erste Siedlungswelt wäre Fontenot im benachbarten Sonnensystem Gediminas gewesen. Es ist unklar, ob es sich bei den Angaben zur Besiedlung des Siamed-Systems bereits um eine Geschichtsfälschung des Roten Imperiums handelte oder um einen Autorenfehler.

Geschichte des Roten Imperiums: Offizielle Version

Diese Version der weiteren Geschichte erfuhr Perry Rhodan von Bavo Velines. Es handelte sich um eine Vermischung von wahren Begebenheiten und Geschichtsfälschungen.

Nach drei Jahren kam es aus zu einem Angriff der Druuf, die mit einer überlegenen Flotte anrückten. Die Druuf richteten ein Massaker unter den Menschen an. Die Gründe für diesen Angriff blieben unbekannt. Nur zwei Schiffen mit insgesamt 500 Überlebenden gelang aufgrund der besseren Beschleunigungswerte die Flucht aus dem von den Druuf beherrschten Gebiet. Die Menschen siedelten sich auf den Planeten Ty, Fontenot und Mayberry an. Diese drei unwirtlichen Planeten waren mehrere hundert Lichtjahre voneinander entfernt. Dadurch sollte das Risiko eines Genozids durch die Druuf verringert werden.

Die Überlebenden begannen mit der gezielten Menschenzucht, denn der Genpool wäre sonst zu klein für den Aufbau einer neuen Zivilisation gewesen. In dieser Zeit musste das Schicksal gegenüber den Interessen des Volkes zurückstehen - spätere Generationen erinnerten sich nur noch ungern an die Schrecken dieser Zeit. In nur 20 Jahren wurde die Bevölkerungszahl der drei Planeten verzehnfacht. Dieselben Zuwächse wurden in der zweiten und dritten Generation erreicht. Nach rund 200 Jahren waren alle drei Planeten vollständig erforscht und besiedelt. Erste Expeditionen zu den Monden dieser Planeten und zu den anderen Planeten der jeweiligen Sonnensysteme wurden unternommen.

Nachdem die Siedler den durch den Angriff der Druuf erlittenen Rückschlag aufgeholt hatten, begannen sie mit einer strategischen Expansion nach dem Vorbild des Solaren Imperiums, das heißt sie hielten die Positionen ihrer Hauptwelten geheim. Sie stießen schon bald auf einen neuen, gnadenlosen Gegner: Die extrem aggressiven Trauppec. Im jahrzehntelangen grausamen und verlustreichen Kampf gegen dieses Volk entwickelte sich ein neues Selbstverständnis der ehemaligen Kopernikaner. Sie bezeichneten ihr Sternenreich künftig als Rotes Imperium. Das Rote Imperium entwickelte phantastische Technologien, bei denen völlig neue Wege eingeschlagen wurden.

Geschichte des Roten Imperiums: Inoffizielle Version

Die wahre Geschichte des Roten Imperiums ist etwas anders verlaufen:

Tatsächlich hatte es höchstwahrscheinlich niemals einen Angriff der Druuf auf die kopernikanischen Siedler und keinen Krieg gegen die Trauppec gegeben. Die Geschicke der Kopernikaner - und des späteren Roten Imperiums - wurden von Beginn an durch Bavo Velines maßgeblich gelenkt. Die Druuf verhielten sich jahrhundertelang friedlich. Bavo Velines strebte nach der absoluten Machtposition und erlangte diese auch, wobei er die besonderen Eigenschaften der Transpathein-Kristalle und die Filiationskammern einsetzte. Er teilte seine Macht nur mit Jaakko Patollo und Johari Ifama. Er selbst war es, der den Krieg gegen die Druuf anzettelte, und dies geschah erst nach annähernd 1000 Jahren des Friedens. Zur weiteren Geschichte, vgl. Artikel Rotes Imperium.

Der ursprüngliche Plan der Kopernikaner wurde erst nach circa 2000 Jahren verwirklicht, was ungefähr sechs Monaten nach LFT-Zeitrechnung entsprach. Perry Rhodan wurde durch einen Zeitanker kontaktiert und ins Rote Universum gerufen. Allerdings fand er dort Verhältnisse vor, die mit dem ehemaligen Plan der Kopernikaner kaum noch etwas zu tun hatten.

Quellen

Das Rote Imperium 1, Das Rote Imperium 2