Gaalo

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Gaalo ist die Hauptstadt des Planeten Galorn, der am Rand der Galaxie Plantagoo gelegenen Ursprungswelt der Galornen. Sie wird auch als die »Ewige Stadt« bezeichnet.

PR1815.jpg
Heft: PR 1815
© Pabel-Moewig Verlag KG, Rastatt

Übersicht

Gaalo wurde auf einem Hochplateau angelegt. Die Ebene erstreckt sich auf einem Tafelberg, der inmitten einer ausgedehnten Basaltebene eine Höhe von etwa 2000 Metern erreicht. Besucher gelangen entweder über den Luftweg, oder mit dem in den Berg gearbeiteten Fahrstuhl nach Gaalo. In relativer Nähe zum Tafelberg befand sich, bis zu deren Zerstörung im Jahre 1312 NGZ, ein Zugang zur Brücke in die Unendlichkeit, der durch den typischen Pilzdom markiert wurde.

Die Stadt selbst ist in fünf Bezirke unterteilt. Die vier Vorstädte, die nach ihrer geografischen Ausrichtung lediglich als Nord-EINS, Ost-ZWEI, Süd-DREI und West-VIER bezeichnet werden, dienen den Bewohnern mit ihren vielfältigen Bungalowbauten vor allem als Wohnstätten. Die Straßenzüge dieser auch Unterstädte genannten Stadtviertel sind regelrecht labyrinthisch angelegt, und lassen jegliche Ordnung vermissen. Eine Bebauung mit Hochhäusern, wie sie aus vielen Metropolen bekannt ist, ist nicht vorhanden. Selbst von hohen Stadtmauern umgeben, grenzen die vier Unterstädte an die monumentale, etwa achtzig Meter hohe Mauer, welche die Herz-FÜNF genannte Kernstadt umgibt.

Herz-FÜNF liegt etwa vierzig Meter höher als die Unterstädte – entsprechend wirkt die Stadtmauer von innen ebenfalls lediglich vierzig Meter hoch. Die wichtigste Einrichtung der Kernstadt ist das etwa 800 Meter durchmessende Feld der Schriften. Es stellt eine Art Friedhof dar, auf dem jedoch keine Galornen begraben liegen; stattdessen wird hier in Form von aufgestellten, zwölf bis zwanzig Meter hohen, und mit Inschriften versehenen Stelen an bedeutende Persönlichkeiten erinnert. In der Mitte des Stelenfeldes, und damit genau im Zentrum der Stadt, öffnet sich ein siebzig Meter durchmessender Schacht. In ihm liegt der Sitz des ersten galornischen Drachen.

Auch der obere Zielpunkt des Fahrstuhls liegt in der Kernstadt.

Geschichte

Als Perry Rhodan in Begleitung von Reginald Bull über die Brücke in die Unendlichkeit erstmals Galorn, und am 3. November 1288 NGZ schließlich Gaalo erreichte, war die Stadt schon seit Jahrtausenden von den Galornen verlassen und machte einen stark verfallenen Eindruck. Um Herz-FÜNF zu schützen, war die Stadt in ein Störfeld gehüllt, das sämtliche Technologie, die primitiver als zum Beispiel eine Syntronik war, störte.

In den baufälligen Gebäuden der Unterstädte lebten Vertreter der unterschiedlichsten Völker Plantagoos unter unwürdigen Bedingungen. Versorgt wurden sie durch schüsselförmige Roboter, die den Auftrag dazu aus der Kernstadt von dem Androiden Szuker erhielten. Ungeachtet der Tatsache, dass das Betreten Gaalos eigentlich verboten war, wachte der Andro-Hüter über ihre Bewohner. Da sein Handeln durch die moralischen Grundregeln der Galornen bestimmt wurde, war er nicht in der Lage, sie wieder aus der Stadt zu vertreiben.

Obwohl das Zusammenleben der Bewohner ständig von unterschwelliger Aggression geprägt war, ließ sich durch zwei Gegebenheiten ein gewisses Maß an sozialer Ordnung aufrecht erhalten:

  1. Sollte es zwischen den Einwohnern der Stadt zu offenen Auseinandersetzungen kommen, würden sie dem gefürchteten Shifting unterzogen. Dies würde einerseits alle Feindseligkeiten auf der Stelle beenden, andererseits aber allen Betroffenen die Hälfte ihrer verbliebenen Lebenszeit nehmen.
  2. Die Galornen hatten es sich zur Tradition gemacht, zum Sterben ein letztes Mal ihren Heimatplaneten, speziell das Feld der Schriften aufzusuchen. Während ein Galorne in einer blendenden Leuchterscheinung vergeht, verströmt er in einem mentalen Ausbruch alle ihm innewohnende positive Energie. Dabei erleben die Wesen in seiner Umgebung ein Gefühl grenzenloser Freude, die so genannte Glücksreduktion.

So schwankten die Bewohner Gaalos ständig zwischen Angst und freudiger Erwartung.

Da Perry Rhodan bei seiner Begegnung mit Szuker ein Passantum trug, wurde er von ihm als ein zum Betreten von Herz-FÜNF berechtigtes Individuum anerkannt. Dabei wurde auffällig, dass die Kernstadt ohne Einwohner, aber in einem gut gewarteten Zustand war. Durch den Andro-Hüter mit einem Translator und einem Speicherkristall mit Daten über Plantagoo ausgestattet, war Gaalo für die Terraner der Ausgangspunkt einer abenteuerlichen Odyssee durch diese Galaxie.

Monate später waren Rhodan und Bull erneut in Gaalo. Inzwischen zu Verbündeten der Galornen geworden, wollten sie nun helfen, den durch eine Nano-Kolonne Shabazzas manipulierten, und damit zu einer existenziellen Gefahr für das zweite Thoregon-Volk gewordenen Drachen zu reparieren.

Ein letztes Mal besuchte Perry Rhodan im April des Jahres 1291 NGZ die Stadt, als er die im Sterben liegende Galornin Kaif Chiriatha zum Feld der Schriften begleitete.

Quellen

PR 1814, PR 1815, PR 1816, PR 1864, PR 1874, PR 1998