Giu-Nal-H'ay

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Giu-Nal-H'ay wurde von der Höchsten Frau Mei-Mei-H'ar einer Expedition der ES-Sucher Ernst Ellert, Testare und Alaska Saedelaere in die Kleingalaxie Fornax zugeteilt.

Erscheinungsbild

Sie war halb Kartanin, halb Karaponidin. (PR 1534)

Charakterisierung

Sie trug zwar den berühmten Namen H'ay, war aber kein vollwertiges Mitglied dieser Familie, sondern Halb-Karaponidin. Ihre Loyalität teilte sie zwischen den H'ay auf der einen Seite und dem Karaponiden Tane-Tin, ihrem leiblichen Vater, auf der anderen Seite. Ihre Lehrmeisterin Shan-Ga-T'ho hielt sie für absolut zuverlässig. (PR 1534, S. 36)

Geschichte

Giu-Nal-H'ay war im Jahre 1170 NGZ neben ihrer Lehrerin Shan-Ga-T'ho eine der wenigen Kartanin, die sich noch mit den Nocturnen beschäftigten. Offenbar tat sie daneben auch nicht viel anderes, so dass ihre Familie unzufrieden mit ihr war. In ihrer Eigenschaft als Expertin wurde sie einer Expedition nach Fornax zugeteilt, deren Ziel es war, die ES-Sucher Ernst Ellert, Testare und Alaska Saedelaere mit den beiden größten Nocturnen-Stöcken, dem Narren von Fornax und dem Weisen von Fornax, zusammenzubringen.

Zunächst verhinderte Giu-Nal-H'ay das frühzeitige Scheitern der Mission, indem sie die unwissende Protektorin ihres Raumschiffs, Rea-Nam-G'or, davor bewahrte, ohne den Schutz von Passagesymbolen nach Fornax einzufliegen. Diese Passagesymbole versuchte man dann auf dem Planeten Ang-Deban im Ang-Uilin-System am Rande von Fornax zu erwerben. Das Bemühen der drei ES-Sucher und Giu-Nal-H'ays endete jedoch im Verschwinden des Quartetts in einer von dem Nakken Sabasin erzeugten Raumzeitfalte. Da Sabasin auf Geheiß Tane-Tins agierte, der einer der drei Herrschenden über Ang-Deban war, wurde Giu-Nal-H'ay nach zwei Wochen wieder frei gesetzt, sie behielt jedoch keinerlei Erinnerung an die Geschehnisse zurück.

Nachdem das Ziel des Ausflugs nach Ang-Deban auf Umwegen doch noch erreicht wurde, setzte sie sich von der Mission ab und blieb auf dem Planeten zurück.

Quelle

PR 1534