Herr in den Kuppeln

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Positronik. Für weitere Bedeutungen, siehe: Herr in den Kuppeln (Begriffsklärung).

Als Herr in den Kuppeln wird der Beherrscher aller Roboter von Osath bezeichnet.

A518 1.JPG
Atlan 518
© Pabel-Moewig Verlag KG

Allgemeines

Der Herr in den Kuppeln ist eine Gigantpositronik, die sich im Tal der Kuppeln jenseits der Berge befindet, die man von der Stadt der Freien aus sehen kann. Die Schnittstelle für den Kontakt mit Lebewesen befindet sich in der zentralen Kuppel eines aus sieben Kuppeln bestehenden Komplexes in diesem Tal. Sie besteht aus einem schimmernden Block, der sich im Mittelpunkt der Bodenfläche dieser Kuppel erhebt. Er ist fünf Meter hoch und hat eine quadratische Basis mit einer Seitenlänge von zwei Metern und besteht aus einer transparenten Substanz, die an silbernen Bernstein erinnert. Der Herr in den Kuppeln ist in der Lage, sich mit Mentalimpulsen zu verständigen.

Dem Herrn in den Kuppeln unterstehen alle Roboter von Osath. Lediglich die Missgebauten sind von ihm unabhängig. Einige von ihnen leisten ihm sogar kämpferisch Widerstand. Das Ziel des Herrn in den Kuppeln besteht darin, ein friedliches Zusammenleben aller Roboter und Lebewesen auf Osath zu erreichen. Zur Verwirklichung dieses Zieles sucht der Herr in den Kuppeln unter den unfreiwilligen Bewohnern des Planeten geeignete Helfer. Diese unterzieht er verschiedenen Prüfungen. Wem es gelingt, das Tal der Kuppeln zu erreichen, erhält den Status eines Harrenden und wird weiteren Prüfungen unterzogen, bei denen vom Herrn in den Kuppeln erzeugte Illusionen eine wichtige Rolle spielen. Auch die Kuppeln selbst sind von derartigen Illusionen erfüllt.

Geschichte

Der Herr in den Kuppeln wurde nach eigener Angabe von den Osathern erschaffen, um den Frieden zu suchen. Gleichzeitig sollte er expandieren, aber ausschließlich unter Verwendung friedlicher Mittel. Die zweite Aufgabe konnte er nicht erfüllen, weil er nicht über Raumschiffe verfügte, die interstellare Entfernungen überbrücken konnten. (Atlan 520)

Er versuchte deshalb seit dem Verschwinden seiner Erbauer, sich die Technologie von Fremdwesen anzueignen. Er war dafür verantwortlich, dass immer wieder Raumschiffe in das Mausefalle-System gezogen und dort demontiert wurden. Er internierte die Besatzungen dieser Raumschiffe in der so genannten Stadt der Freien, sofern sie eine Prüfung bestanden. Auf diese Weise wollte er Hilfskräfte rekrutieren. Allerdings erfüllten diese meist nicht die Anforderungen, die seine auf den Frieden ausgerichtete Programmierung verlangten. So vergingen die Jahrhunderte, ohne dass sich an den Verhältnissen auf Osath etwas änderte. (Atlan 520)

Als die SOL in den Zugstrahl des Mausefalle-Systems geriet, suchte Atlan nach einem Weg, das Generationenraumschiff zu befreien. Er gelangte mit dem Quader nach Osath, wo er von der Existenz des Herrn in den Kuppeln erfuhr. Er machte sich sofort auf den Weg, um ihn aufzusuchen. Zu diesem Zweck nahm Atlan Kontakt mit Y'Man auf. Nach Y'Mans Meinung handelte der Herr in den Kuppeln nicht bewusst grausam gegen die Raumfahrer, die er auf Mausefalle VII gefangen hielt, sondern suchte nur nach einem Sinn für seine Existenz.

Am 20. Mai 3791 gelang es dem Herrn in den Kuppeln, Atlan und dessen Begleiter gefangen zu nehmen. Seine Roboter griffen die Solaner in Viorvarden auf und brachten sie ins Tal der Kuppeln, wo sie einige Prüfungen bestehen mussten, bevor sie in die Kuppeln vorgelassen wurden. Dort gingen die Prüfungen weiter. Der Herr in den Kuppeln selektierte auf diese Weise schon seit geraumer Zeit alle Lebewesen aus, die er für seine Zwecke einzusetzen gedachte. Auch mit Atlan und Weicos, die die letzten Prüfungen bestanden, wollte er so verfahren. Allerdings brachten die beiden ihn durch die friedliche Art, mit der sie die Prüfungen meisterten und durch ihren friedlichen Umgang miteinander dazu, sie freizulassen und auf die Demontage der SOL zu verzichten. (Atlan 518)

Den Zugstrahl deaktivierte der Herr in den Kuppeln jedoch zunächst nicht. Er gewährte circa 5000 Solanern, Monstern, Extras und Buhrlos, die die SOL verlassen wollten, Zuflucht auf dem Planeten, da er sich in ihnen geeignete Hilfskräfte erhoffte. Anfang Juni gelang es Atlan, den Herrn in den Kuppeln davon zu überzeugen, dass er eigentlich nicht mehr seiner Programmierung folgte, sondern nur noch eigennützig handelte. (Atlan 520)

Am 20. Juni 3791 sendete Atlan von Bord das mit dem Herrn in den Kuppeln vereinbarte Signal. Nur Sekunden später erlosch der Zugstrahl und die SOL war wieder frei. (Atlan 521)

Quellen

Atlan 512, Atlan 514, Atlan 518, Atlan 519, Atlan 520, Atlan 521