Irakhem

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Irakhem war der Befehlshaber der traversanischen Flotte.

Erscheinungsbild

Als Traversaner unterschied er sich nicht von einem Arkoniden. Seine langen weißen Haare band der 23-jährige mit einer Spange aus Arkonstahl im Nacken zusammen. (Traversan 1)

Sein Gesicht war schmal. (Traversan 4)

Charakterisierung

Er galt als ehrgeiziger, risikofreudiger, kompetenter und ungeduldiger Heißsporn. Bei der Raumschlacht um Traversan offenbarte sich jedoch sein Mangel an militärischer Taktik und Strategie. Als glühender Patriot war er bereit, alles für Nert Kuriol da Traversan, seinen Förderer, und die Freiheit seiner Heimatwelt Traversan zu tun. Persönliche Eitelkeiten stellte er dafür zurück. (Traversan 1)

Er lebte den klassischen Führungsstil der Arkonidischen Flotte: »Zeige stets durch scheinbare Kleinigkeiten deine Überlegenheit.« (Traversan 1)

Geschichte

Jugendjahre

Irakhem war der uneheliche Sohn von Nert Kuriol da Traversan. Er wuchs bei seiner Mutter auf und war nicht über die Identität seines Vaters informiert. (Traversan 4)

Auf der Prüfungswelt Alassa absolvierte er erfolgreich die ARK SUMMIA und erlebte die Aktivierung seines Extrasinns. (Traversan 1)

Als erster Traversaner überhaupt erhielt er auf der Galaktonautischen Akademie von Arkon III das Kapitänspatent zweiter Klasse und durfte als Zweiplanetenträger den Titel Pal'athor führen. (Traversan 1)

Karriere

Zurück in seiner Heimat wurde er trotz seiner Jugend, aber in Anerkennung seiner reichlichen, in schwierigen Kämpfen mit den Methanatmern gemachten Erfahrung, zum Befehlshaber der aus neunzig Raumschiffen bestehenden Traversan-Flotte ernannt. Zu seiner Zeit war er der einzige Kapitän zweier Klassen im System von Travs Stern. Sein Flaggschiff war die TRAVERSANS EHRE, ein Schlachtkreuzer der FUSUF-Klasse. (Traversan 1)

Widerstand

Im März 5772 v. Chr. (12.402 da Ark) verweigerte der nun 23-jährige Irakhem einem Verband des Sonnenkurs Pyrius Bit den Einflug ins Trav-System. Vere'athor Tereagh sollte mit seinen drei Schlachtkreuzern der FUSUF-Klasse und neun Leichten Kreuzern eine Strafaktion gegen den Planeten Traversan durchführen. Irakhem eröffnete mit seinen Schiffen das Feuer. Im Verlauf der Raumschlacht wurden die zwölf Einheiten des Vere'athors Tereagh vernichtet. Irakhem hatte zwanzig Schiffe verloren. (Traversan 1)

Wenige Tage später musste Irakhem seine dezimierte Flotte gegen eine zweite Welle des Sonnenkurs ins Gefecht führen. Vere’athor Troimus forderte mit einhundert Kampfschiffen die sofortige Kapitulation der Traversan-Flotte und des Nert. Irakhem unterliefen mangels Erfahrung schwerwiegende Fehler. So ließ Troimus seine Schiffe mit halber Lichtgeschwindigkeit Traversan anfliegen. Dadurch verringerte sich die Phase, in der Wirkungstreffer möglich waren, auf lediglich drei bis vier Sekunden. Ein Durchbrechen der Flotte nach Traversan war so nicht zu verhindern. Irakhem schickte zehn Leichte Kreuzer aus, um eventuell durchgebrochene Einheiten abfangen zu können. Damit reduzierte er seine gefechtsfähige Flotte auf 60 Schiffe. Irakhems Fehler war es, gleich zu Beginn der Schlacht Raketen abzufeuern, von denen durch das Feuer der Impulskanonen nicht mehr als 25% ihr Ziel erreichten. (Traversan 1)

Der Kampf steuerte auf eine Niederlage der Traversaner zu, als nach Prinzessin Tamarena da Traversan auch der in der Vergangenheit gestrandete Atlan in Irakhems Flaggschiff einschleusten. Atlan übernahm das Kommando über die auf 45 Einheiten geschrumpfte Verteidigungsflotte, während Irakhem als Pilot seines Flaggschiffs agierte. (Traversan 1)

Atlan gliederte als erste Maßnahme die zehn abgesondert operierenden Leichten Kreuzer wieder in die Flotte ein. Dann ließ er es zu, dass Irakhems Schiffe eingeschlossen worden. Atlan ließ Dreiergruppen bilden. Zwölf Schlachtkreuzer der Fusufklasse wurden von Atlan als Ziel ausgewählt. Er ließ synchronisiertes Punktfeuer auf diese Schiffe eröffnen. Troimus wurde von dieser Aktion völlig überrascht und verlor 33 Raumschiffe. Atlan zog seine Schiffe noch enger zusammen und öffnete dadurch eine Flugschneise nach Traversan. Troimus folgte mit zehn Schweren Kreuzern der vermeintlichen Einladung. (Traversan 1)

Atlan stellte alle verfügbaren Leichten Kreuzer der Traversaner für die Verfolgung ab. Der Vere'athor ließ eine geringfügige Kurskorrektur durchführen, die seine Einheiten nahe an Travs Nachtauge heranbrachte und damit in die Reichweite der Bodenforts. Die Angreifer wurden zwischen den Forts und den Leichten Kreuzern aufgerieben. Auch Troimus verlor sein Leben. (Traversan 1)

Die nächsten Angriffswellen der Traversaner, bei denen auch sämtliche Beiboote ausgeschleust wurden und in den Kampf eingriffen, forderten hohe Verluste unter den Angreifern. Nur 20 schwer beschädigten Schiffen gelang die Flucht aus dem System von Travs Stern. (Traversan 1)

Irakhem forderte vehement deren Verfolgung, was von Atlan aber kategorisch abgelehnt wurde. (Traversan 1)

Gegenschlag

Bald danach stimmte er wie der Nert und Tamarena dem Vorschlag Atlans zu, einen Gegenschlag auf BRY 24 vorzubereiten. Dazu überprüfte Irakhem mit seinem Kreuzer alle Wracks der Sektorflotte auf ein für diese Aktion verwendbares Exemplar. Die Wahl fiel auf die PADOM. (Traversan 2)

Nach der Eroberung der PADOM wurde das Schiff in ein Raumdock im  Wikipedia-logo.pngOrbit um Traversan gebracht. Bei einem Streifzug durch die PADOM wurde der Pal'athor niedergeschlagen und verschleppt. Kurz darauf erhielt Kuriol da Traversan ein Ultimatum aus der PADOM. Der Nert wurde aufgefordert, die PADOM instand zu setzen und die ursprüngliche Besatzung an Bord zu bringen. Nach dem Start des Schiffes sollte von einer Verfolgung abgesehen werden. Wenn den Forderungen nicht stattgegeben werden sollte, drohten die Entführer mit der Hinrichtung der Geiseln, zwölf Techniker und Irakhem. Atlan konnte den irren Vere'athor Luceiver aus der Kommandozentrale der PADOM vertreiben, sodass Irakhem und die Techniker in Sicherheit gebracht werden konnten. (Traversan 2)

Die PADOM erreichte den Planeten BRY 24, wo es Atlan in der Rolle des Orbtonen Puaka gelang, Pyrius Bit an Bord zu locken und gefangen zu nehmen. Irakhem eröffnete dem Sonnenkur die Absicht der Traversaner, den Flottenstützpunkt zu zerstören und so eine Bedrohung Traversans zu beseitigen. Um seine Glaubwürdigkeit zu untermauern, zeigte der Pal'athor Pyrius Bit die auf ihre Zündung wartenden Fusionssprengköpfe, mit denen die PADOM vollgepackt worden war. Auch die aus einem Jäger erbeutete Arkonbombe war an Bord. (Traversan 3)

Irakhem forderte die sofortige Evakuierung des Planeten. Pyrius Bit erhielt die Erlaubnis, mit dem letzten Beiboot BRY 24 zu verlassen. Dank Tamarenas telepathischer Fähigkeiten war bekannt, dass Bit seine Barschaft aus der geheimen Schatzkammer abzuholen gedachte. Puaka und Irakhem begaben sich dorthin und wurden Zeugen des Angriffs auf Foly ter Bar, der von Puaka von seinen Leiden erlöst wurde. Irakhem wollte den Sonnenkur auf der Stelle erschießen, was aber Puaka verhinderte. Etwa 30 Millionen Chronners fielen den Traversanern in die Hände. (Traversan 3)

Ein Hyperfunkspruch rief 20 Kampfschiffe Traversans herbei, die 36.000 Mann transportierten. Die Blockade der Flotteneinheiten wurde aufgehoben, die Schiffe bemannt und startbereit gemacht. Die traversanische Flotte war auf einen Schlag um 128 Kampfschiffe verstärkt worden. Durch eine Serie von wegen der Ortungsgefahr kurz gehaltenen Transitionen verschwanden die Schiffe aus dem System von Brys Stern. Irakhems Streitmacht war nun auf insgesamt 143 Einheiten angewachsen. (Traversan 3)

Orbitale Städte

Nachdem sich herausgestellt hatte, dass in der Zeitstation auf Traversan ein Hyperkristall der Steuerung ausgefallen war, nahm er getarnt als Gardist Khari an der Reise der SHEA DA CAMLO zu den Orbitalen Städten im Schemmenstern-System teil. Er bewachte Atlan, der in die Figur des Zhdopanda Altao Ta-Camlo geschlüpft war. Während des Aufenthaltes auf TAI MEREN MOAS beteiligte er sich an den Gesprächen mit Tato Rupiak und der Verteidigung der SHEA DA CAMLO gegen die Angriffe des lokalen SENTENZA-Clans. Am 36. Prago des Tedar betrat er als Teil der Delegation von Altao die MOND VON OTREILIAN für eine Audienzreise an den imperialen Hof nach Arkon. (Traversan 4)

Jagdplanet

Die MOND VON OTREILIAN wurde aufgrund eines Jagdausfluges des imperialen Hofs nach Links-Aubertan umgeleitet und traf dort am 9. Prago des Ansoor 12.402 da Ark ein. Über Imperatrix Siamanth da Quertamagin gelang der Kontakt zum Ka'Chronntis Kemarol da Andeck. Gerade als Altao am 18. Prago des Ansoor während eines Empfangs im Jagdpalast mit Kemarol sprechen konnte, erhielt er die Warnung, dass ein Attentat auf ihn geplant sei und tauchte unter. (Traversan 5)

Rückkehr in die Heimat

Am 8. Prago der Coroma landete die TOROGAR II auf dem Raumhafen von Erican. Der neue Kur des Brysch-Systems war so kurz vor seinem ersten öffentlichen Auftritt sichtlich nervös. (Traversan 12)

Nert Kuriol da Traversan und seine Gattin Sinthora erwarteten neben zahlreichen anderen Würdenträgern Traversans den Kur am Ende eines blau eingefärbten Prallfeldteppichs, der bis zur Bodenrampe des Schlachtkreuzers reichte. Unter den Klängen der Sternenhymne betrat Timberkan da Copper traversanischen Boden. Nach dem offiziellen Teil der Begrüßung war Nert Kuriol da Traversan nicht mehr zu halten. Er stürmte auf seine Tochter zu und umarmte sie innig. Sinthora tat es ihrem Mann gleich. Sie erinnerte den Nert aber auch daran, dass noch jemand darauf wartete, angemessen begrüßt zu werden. Kuriol da Traversan eilte auf Irakhem zu und umarmte ihn ebenfalls herzlich. Der Nert sprach ihn als »Sohn« an. Irakhem war überglücklich, ohne Vorbehalte als Familienmitglied akzeptiert zu werden. Kuriol, Sinthora, Tamarena und Irakhem präsentierten sich den Zuschauern, die heftig applaudierten. (Traversan 12)

Schlacht um Traversan

Am 12. Prago der Coroma inspizierten Irakhem und Timberkan da Copper die unterirdischen Anlagen von Travs Nachtauge. Dort waren auch die von BRY 24 erbeuteten 108 Raumschiffe versteckt. Über Lautsprecher wurde die Wiederverstofflichung einer Flotte in einer Entfernung von nur 9,5 Lichtstunden gemeldet. Die Einheiten feuerten Raumtorpedos und Marschflugkörper in großer Zahl ab, die mit Mehrfachsprengköpfen ausgestattet waren und auf Traversan zurasten. Der neue Sonnenkur ordnete den Alarmstart sämtlicher Einheiten an. Timberkan übernahm von der TOROGAR II aus den Oberbefehl über die gesamte traversanische Flotte. Die Schlachtschiffe legten einen Sperrriegel mit ihren Impulskanonen vor Traversan, um ein Durchbrechen der Marschflugkörper zu verhindern. Durch die Voraussicht des Nert waren die BRY-Einheiten voll einsatzbereit und mit geschulten Besatzungen bemannt. Auch die planetaren Schutzeinrichtungen waren ausgebaut worden. Timberkan da Copper befahl die totale Vernichtung der Angreifer, die von Leuhar da Merrit kommandiert wurden. Es sollte niemand aus Raumnot gerettet und keine Gefangenen gemacht werden. (Traversan 12)

Dem Sonnenkur und seinen Schiffen gelang es, die erste Welle der Marschflugkörper vollkommen abzufangen, ehe sie Schaden anrichten konnten. Bei der zweiten und dritten Welle gelang das nicht mehr restlos. Angreifende Schlachtschiffe stießen bis in die Atmosphäre Traversans vor und feuerten dort Breitseiten auf die Oberfläche ab. Während Timberkan da Copper zehn Leichte Kreuzer als Verlust zu beklagen hatte, waren die Ausfälle bei da Merrits-Flotte mit 46 Schiffen deutlich höher. (Traversan 12)

Durch eine Manipulation des Dagoristas Trokk wurden alle Schlachtschiffe Leuhar da Merrits auf einen Schlag zerstört. Timberkan ließ seine Einheiten sämtliche Beiboote ausschleusen, um die Bewohner des Planeten in Sicherheit zu bringen. Die Raumer flogen durch die Atmosphäre und fingen mit Kraftfeldern die aufgewirbelten Staub- und Aschepartikel ein, um eine Eiszeit zu verhindern. Den Kämpfen war auch die Zeitstation zum Opfer gefallen. Desintegratorstrahlen hatten sie in Staub verwandelt. Auch die Schutzkuppel des Palastes hatte dem Beschuss nicht standgehalten. Irakhem wurde der neue Nert von Traversan. (Traversan 12)

Quellen

Traversan 1, Traversan 2, Traversan 3, Traversan 4, Traversan 5, Traversan 12