Kerlon

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Arkoniden. Für den Daila, siehe: Kerlon (Daila). Für die Person der Perry Rhodan Neo-Serie, siehe: Kerlon da Hozarius (PR Neo).

Kerlon war ein arkonidischer Flottenkommandant, der im Jahre 8010 v. Chr. mit drei Forschungskreuzern auf der Suche nach der Welt des ewigen Lebens ins Wega-System kam.

Erscheinungsbild

PR0015Illu 4.jpg
Kerlon (am unteren Ende der Leiter)
Heft: PR 15 – Innenillustration 4
© Pabel-Moewig Verlag KG

Er ähnelte Crest. (PR 15 E)

Charakterisierung

Er war ein mutiger und risikofreudiger Mann, der sein eigenes Leben furchtlos zum Wohle seines Volkes einsetzte. (PR 15 E)

Sein Khasurn ist unbekannt.

Geschichte

Kerlon war auf eigene Faust und ohne Wissen der offiziellen Stellen mit drei Kugelraumern in der später als Milchstraße bezeichneten Galaxie unterwegs. Er fand Hinweise darauf, dass irgendwo ein Volk existierte, dem das Geheimnis der Zellerneuerung und somit des ewigen Lebens bekannt war. Die Spur führte in die Systeme der später als Wega und Sol bezeichneten Sterne. Kerlon landete im Jahre 8010 v. Chr. auf dem achten der zu diesem Zeitpunkt noch 43 Planeten der Wega. Auf einem unbewohnten Kontinent entdeckte er eine Pyramide aus Metall, die er zusammen mit einigen Wissenschaftlern betrat. Im Inneren fand er eine Metallhülse. Sie war verschlossen und ließ sich nicht öffnen. Kerlon nahm den Gegenstand mit. In der Pyramide befand sich zudem ein Materietransmitter. Kerlon aktivierte ihn, materialisierte in der Gegenstation auf der anderen Seite des Planeten und kehrte auf dem gleichen Weg zurück. Er wunderte sich darüber, dass die primitiven Ureinwohner des Planeten solche Geräte besaßen, die selbst den Arkoniden nur theoretisch bekannt waren. (PR 15 E)

Anmerkung: Siehe hierzu auch: Ferm-Krankheit.

Auf der Suche nach den Erbauern der Transmitter landeten Kerlons Schiffe unweit der Burg des Lokalherrschers Lesur. Dort begegnete Kerlon dem mit Perry Rhodan im Rahmen des Galaktischen Rätsels in die Vergangenheit versetzten Arkoniden Crest. Kerlon reagierte überrascht, da er nicht erwartet hatte, hier einen Artgenossen zu treffen, denn das System galt offiziell als unerforscht. Kerlon berichtete von seinen Entdeckungen auf dem unbewohnten Kontinent und zeigte Crest die Metallrolle. Crest gab vor, das Artefakt interessiere ihn nicht. In Wahrheit erkannte er, dass die Metallrolle ein zur Lösung des Galaktischen Rätsels benötigter Schlüssel war. Crest hatte nicht die Möglichkeit, den Gegenstand an sich zu bringen. Während der Unterhaltung wurde Kerlon von dem Mutanten Ralf Marten überwacht, der sich aufgrund seiner parapsychischen Fähigkeiten als Teleoptiker in Kerlon versetzen konnte. Ras Tschubai brachte die Metallrolle in seinen Besitz, nachdem sich Crest von Kerlon verabschiedet hatte. (PR 15)

Kerlon folgte nun der Spur, die ins Solsystem führte, welches zu dieser Zeit noch keinen Namen hatte. (PR 15 E) Es wurde nach Larsaf benannt, einem von Kerlons Kreuzerkommandanten, der auch später aus unbekannten Gründen offiziell als Entdecker des Solsystem galt.

Nach der Landung auf dem zweiten Planeten des Solsystems (der Venus) meldete Kerlon den Fund auf dem achten Planeten der Wega an die arkonidische Zentralkartei. Nach dem Bau der Venusfestung begann die Besiedlung des Nachbarplaneten. Den Informationen der Venuspositronik zufolge starb Kerlon dort im Kampf gegen die Bewohner eines vom Meer umspülten Kontinents, der später bei einem Angriff aus dem Weltraum unterging (Atlantis). (PR 15 E) Er wurde erschlagen. (Blauband 14) Kerlon sollte Arkon niemals wieder sehen.

Anmerkung: Ob und inwieweit Kerlon im Zuge der Entwicklungen auf Larsaf II und III jemals mit Atlan da Gonozal oder Kapitän Tarts zusammentraf, ist unbekannt.

Perry Rhodan erfuhr 1975 durch die Venuspositronik von Kerlons Expedition. Im Rahmen des Galaktischen Rätsels war ihm die Aufgabe gestellt worden, Informationen über ihn zu beschaffen. Mit diesem Wissen ausgestattet war es Rhodan möglich, mittels eines Zeitumformers in das Jahr 8010 v. Chr. zu reisen. Der von Kerlon entdeckte Metallzylinder wurde für die Rückreise benötigt und enthielt neue kryptische Hinweise. (PR 15 E)

Quellen