Kerlon da Hozarius (PR Neo)

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
PR Neo
Dieser Artikel beschreibt die Person der Perry Rhodan Neo-Serie. Für die Person der klassischen Perry Rhodan-Serie, siehe: Kerlon.

Der Arkonide Kerlon da Hozarius wurde von den Ferronen als Lichtbringer verehrt und war der Kommandant der Ewigen Bastion auf Lannol. Von den Ferronen wurde er Ke-Lon genannt.

Erscheinungsbild

Kerlon trug eine dunkelrote Uniform und war athletisch gebaut. Bei der Ankunft Perry Rhodans auf Lannol war Kerlon ein Greis mit »tiefen Gesichtszügen«. Er schien kaum noch körperlich zu leben und war nur von einem übermenschlichen Willen angetrieben. (PR Neo 14)

Charakterisierung

Er liebte das Akkurate und Genaue. Atlan da Gonozal neckte ihn, indem er ihm unpräzise und ungefähre Aufgaben übertrug. (PR Neo 14)

Geschichte

Etwa 8000 v. Chr.

Um 8000 v. Chr. war Kerlon da Hozarius gelernter Astronavigator und Offizier der Arkonidischen Flotte. Er gehörte zum Kontingent von Atlan da Gonozal, der zur Zeit der Methankriege auf Larsaf III die Kolonie Atlantis aufbaute. Atlan hatte ihm trotz seiner Jugend das Kommando über das Beiboot TOSOMA X erteilt. (PR Neo 14)

Als nach Einschätzung von Atlan die Kolonie vor einem Angriff durch die Methanatmer stand, beauftragte er Kerlon, das nahe Wega-System zu sichern und einen kleinen Rückzugsstützpunkt aufzubauen. Wie sein Kollege Mikual da Opess, der dasselbe im Gonga-System durchführen sollte, war Kerlon von dieser Strategie wenig überzeugt, fügte sich aber Atlans Anweisung. (PR Neo 14)

Kerlon fand bei seiner Ankunft im Wega-System die dortigen Ferronen in einem erbitterten Bürgerkrieg vor. Gegen den Rat seiner Offiziere griff er mit der TOSOMA X ein und unterband die Raumgefechte. Mar-Ton Guall nahm Kontakt zu ihm auf und bat ihn, nach Thorta zu kommen. Dort trafen Guall und Kerlon ein Abkommen: die TOSOMA X würde zu vereinbarten Zeitpunkten an von Guall benannten Orten sein, um die letzten Reiche zum Machtverzicht zu zwingen. Kerlon half so, die Kriegsherde auf den Welten zu löschen, wobei Guall durch die Nutzung von geheimen Transmittern ebenfalls immer vor Ort war. Guall stilisierte Kerlon zum Lichtbringer, der den Frieden in höchster Not brachte. Nach wenigen Tagen war der Widerstand gebrochen und Kerlon krönte Guall im Roten Palast von Thorta zum ersten Thort der Ferronen. (PR Neo 13, PR Neo 14)

Guall zeigte Kerlon zum Dank die Transmitterstrecke nach Lannol und schenkte ihm eines der Geräte. Kerlon brachte den Transmitter nach Larsaf III und übergab ihn an Atlan. Im Auftrag Atlans brachte Kerlon mit einem zweiten Flug so viele Arkoniden wie möglich ins Wega-System. Sie begannen den Aufbau einer Station auf Lannol, der Ewigen Bastion. Atlan wollte später per Transmitter nachkommen. Kerlon wartete über Jahrtausende im Kälteschlaf, alle 100 Jahre unterbrochen, um nach dem Kommandanten Ausschau zu halten. (PR Neo 14)

Irgendwann kam der Kommandant durch den Transmitter. Er war im Gegensatz zu Kerlon nicht gealtert und sagte nur: »Ich habe das wahre Licht gefunden«. (PR Neo 14)

2036

Von Kerlon erzählten die Wächter des Thort noch immer als Heroen Ke-Lon, der einst dem Thort half, die Welten zu befrieden. (PR Neo 13)

Im Jahre 2036 überfielen die Topsider das Wega-System. Während dieser Zeit erreichte Perry Rhodan mit einigen Begleitern über einen Transmitter die Ewige Bastion. Kerlon begrüßte die Eintreffenden und meinte, in Perry Rhodan seinen lange vermissten Freund Atlan wiederzuerkennen. Kerlon zeigte Perry Rhodan, Wuriu Sengu, Ras Tschubai, Thora da Zoltral, Chaktor und Lossoshér die Ewige Bastion. Der Zugangscode bei allen Türen war die Zahl »43«, die ursprüngliche Zahl der Planeten des Wega-Systems. Kerlon erzählte Rhodan und den anderen seine Geschichte aus der Hochzeit des arkonidischen Imperiums. Nach der Erzählung verstarb Kerlon trotz der Aufbauspritzen von Curaploy. (PR Neo 14)

Quellen

PR Neo 13, PR Neo 14