MANAM-PZAN

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

MANAM-PZAN war eine Raumstation der Hyptons in der Galaxie Manam-Turu.

Technische Details

Die Station war 800 Meter lang, 450 Meter breit und 260  Meter hoch. Jeder der sechs Antennenarme war mehr als 3000 Meter lang. (Atlan 747)

Die größte Breite von MANAM-PZAN inklusive der Antennenausleger lag bei 6400 Metern. (Atlan 736)

Die Station war als passiver Horchposten konzipiert. Sie sendete daher keine energetischen Strahlungen aus, um aus den Reflexionen Rückschlüsse ziehen zu können. Dies bedeutete größten Schutz gegen eine Entdeckung. (Atlan 736)

Der Zentralkörper der Station glich einem abgeflachten Ei. An den beiden schmalen Enden waren kantige Aufsätze angebracht. An der stumpfen Seite befand sich ein Ausleger, in welchem die zentralen Räumlichkeiten untergebracht waren, die ausschließlich von Robotern benutzt und betreten wurden. Auch die Steueranlagen, die diversen Zentralen für die Auswertung der aufgefangenen Funknachrichten, die Passivortung, die kleinen Schleusen und der Andockplatz der REE-Z lagen hier. (Atlan 736)

Nahe dem abgeknickten Kommandoteil gab es eine Doppelschleuse für Nachschubtransporte. (Atlan 736)

MANAM-PZAN glich einer Spinne mit Rückenstacheln. Am schmalen Heck befand sich die Energieversorgung. Die drei Spinnenbeine ragten an beiden Längsseiten aus dem Zentralkörper und erreichten eine Länge von jeweils mehr als 3000 Metern, bei einem Durchmesser von etwa 40 Metern. In diesen sanft geschwungenen Röhren waren die Antennensysteme der Lauschanlagen, die Vorverstärker, die Differenzierer und die Übertragungseinrichtungen für die Weiterleitung der Informationen an die Zentrale installiert. Die Abschirmung gegen störende Fremdeinflüsse war acht Meter dick und vielfach in sich gestaffelt. (Atlan 736)

Die Oberseite des Zentralkörpers zierten drei kurze Stacheln mit dem Antennensystem für den Normalfunk. Der 122 Meter lange und damit größte dieser Stacheln war für die Kommunikation mit Chmacy-Pzan reserviert. Die beiden kürzeren hielten Verbindung zur REE-Z oder anderen Versorgungsschiffen. (Atlan 736)

Im Zentrum der Station lag die Halle des Denkens. (Atlan 736)

Der Trakt mit den Zellen für Gefangene erstreckte sich über sieben Etagen. Zwei Antigravschächte und eine Treppe verbanden die rund 20 Meter langen Stockwerke. An jeder Seite des breiten Ganges befanden sich sieben Zellentüren. (Atlan 736)

MANAM-PZAN wurde von der Positronik KALY gesteuert. (Atlan 736)

Halle des Denkens

Die Halle des Denkens war der Versammlungsort des Borns der Ruhe auf der Station. (Atlan 736)

Die Decke des Kühlraumes war geflechtartig ausgestaltet worden, sodass sich die Hyptons darin leicht festhalten konnten. (Atlan 736)

Geschichte

MANAM-PZAN war 21 Lichtjahre vom nächsten Stern erbaut worden, der von keinen Planeten umkreist wurde. (Atlan 736)

Die Quellenplaner hatten hier das Sagen. Von MANAM-PZAN aus wurden die Aktionen auf Cairon und anderen Welten Manam-Turus gesteuert. (Atlan 736)

Die ursprünglich REELIN-TLOT genannte Raumstation wurde in MANAM-PZAN umgetauft. REELIN-TLOT bedeutet so viel wie »Ewiges Eis, unter dem das Feuer der Seele brennt!« (Atlan 736)

Mitte des Jahres 3819 wurden Goman-Largo, Anima und Neithadl-Off auf die Station gebracht. Der Modulmann begann sofort, Fluchtpläne zu schmieden. Anima erlag den Einflüsterungen des Borns der Ruhe und weigerte sich, bei dem Plan Hypton-Schnippchen mitzumachen. Sie blieb schlussendlich mit dem Tigganoi und der Vigpanderin auf der Station, während Chossoph, Chirtoquan und Questror in einem Frachtcontainer an Bord eines Raumschiffes der Hyptons nach Cairon unterwegs waren. (Atlan 736)

Auf MANAM-PZAN kam es zu unerklärlichen Diebstählen. Es verschwanden nicht nur Kissen, Schmuck, Vorhänge, Teppiche und Statuen, sondern sogar Schleusenschotte. (Atlan 747)

Bei einem Angriff des Erleuchteten auf MANAM-PZAN wurde die DORDONA zum Wrack geschossen. Der Born der Ruhe flüchtete mit der WEISHEIT DER KÄLTE aus der Station. Die ebenfalls gestartete REE-Z wurde abgeschossen. Traykon-Roboter eroberten MANAM-PZAN. (Atlan 747)

Quellen

Atlan 736, Atlan 747