MASTER OF PUPPETS

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die MASTER OF PUPPETS war ein Schlachtkreuzer der ARES-IIIc-Klasse.

Technische Daten

Technische Daten: MASTER OF PUPPETS (1513 NGZ)
Typ: Kugelraumer der ARES-IIIc-Klasse (PR-Stardust 2)
Größe: 500 m Durchmesser (PR-Stardust 2)
Aufbau: erweiterte Beiboothangars, Daellian-Meiler (PR-Stardust 2)
Masse: knapp 17×106 t (PR-Stardust 2)
Bordrechner: Positronik (PR-Stardust 2)
Unterlichtantrieb: Gravotron-Feldtriebwerke (PR-Stardust 2)
Überlichtantrieb: Hawk-III-sd (PR-Stardust 2)
Überlichtfaktor: 211 Lichtjahre pro Stunde (umgerechnet ca. 1,85 Mio. Überlicht) bei einer max. Etappenlänge von 780 Lichtjahren (PR-Stardust 2)
Defensivbewaffnung: Prallschirm, HÜ-Schirm, Paratronschirm (PR-Stardust 2)
Energieversorgung: Daellian-Meiler, Fusionsreaktoren, Zyklotraf- und Sphärotrafspeicher (PR-Stardust 2)
Hersteller: Stardust-Union (PR-Stardust 2)

Bekannte Besatzungsmitglieder

Geschichte

Im Mai 1513 NGZ befand sich die MASTER OF PUPPETS auf einem Patrouillenflug im Makur-System. Während dieses Flugs waren mehrere Aggregattests vorgesehen, unter anderem fand auch eine Notablassübung statt. Bei dieser Übung wurde die Bordpositronik deaktiviert, die Energieerzeuger auf Überlast gefahren und die großen Verbraucher heruntergefahren, um die Toleranzwerte der Aggregate zu testen. Schließlich sollte die überschüssige Energie durch eine manuelle Schaltung über den Paratronschirm in den Hyperraum abgestrahlt werden. (PR-Stardust 2)

Kurz bevor die überschüssige Energie über den Paratronschirm abgestrahlt werden konnte, fiel die beschädigte Space-Jet SANDIOR mit halber Lichtgeschwindigkeit mit Perry Rhodan, Eritrea Kush und Anthur an Bord aus dem Linearraum und kollidierte mit dem Kreuzer. Durch die überschlagenden Energien wurden zahlreiche Aggregate an Bord der MASTER OF PUPPETS zerstört, außerdem gab es viele Schwerverletzte und zumindest einige Tote. (PR-Stardust 2)

An Bord der SANDIOR konnten die Andruckabsorber die enormen Kräfte von mehreren 10.000 Gravos auf etwa 20 Gravos dämpfen. Rhodan konnte mit Kush und Anthur, die beide schwer verletzt waren, in Notfallraumanzügen auf den Kreuzer überwechseln. Er setzte die beiden Schwerverletzten in eine Notfallkapsel, die er, nachdem er die medizinischen Systeme aktiviert hatte, in den Weltraum katapultierte. (PR-Stardust 2)

Er machte sich selbst auf den Weg in die Zentrale und traf auf den stellvertretenden Leitenden Ingenieur Yarron Odac, von dem er erfuhr, dass das Schiff in wenigen Stunden auf dem vierten Planeten des Systems abstürzen würde. Gemeinsam erreichten sie den Zugang zur Zentrale. Da Rhodan keine Berechtigung besaß, betrat Odac in Rhodans Notfallraumanzug die Zentrale und konnte die Bordpositronik reaktivieren. Einige Minuten später gelang es Rhodan, einen Notruf abzusetzen, der von der bereits zu Hilfe geeilten ROOFPIT beantwortet wurde. (PR-Stardust 2)

Der ROOFPIT gelang es, mit einem unkonventionellen Manöver den Absturz der MASTER OF PUPPETS zu verhindern. Danach wurden alle Überlebenden von Bord evakuiert. Der schwer beschädigte Schlachtkreuzer sollte zu einem späteren Zeitpunkt geborgen werden. (PR-Stardust 2)

Mitte Juni 1513 NGZ befand sich die MASTER OF PUPPETS in einem Reparaturdock irgendwo im Stardust-System. Von hier wurde Odac zu einem Spezialauftrag abkommandiert. (PR-Stardust 11)

Anmerkung: Der Name des Schiffes ist eine Anspielung des Autors Roman Schleifer auf das Album "Master of Puppets" der Band Metallica.

Quellen

PR-Stardust 2, PR-Stardust 11