MOSTONOW

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Die MOSTONOW war ein Ultraschlachtschiff der Solaren Flotte und wurde um 3444 eingesetzt.

Bekannte Besatzungsmitglieder

Als Kommandant der MOSTONOW war Oberst Nosla Spitzer eingesetzt. Der jüngste Korvettenkapitän der MOSTONOW war Oberleutnant Tromp Noifer.

Geschichte

Die MOSTONOW gehörte zu einem 165 Einheiten zählenden Verband des Experimentalkommandos, der am 27. Juni 3444 zusammen mit 775 Großraumfrachtern und 492 Lazarettschiffen in Richtung Rattley-System in Marsch gesetzt wurde. Die dortigen Ereignisse verlangten eine sofortige Hilfsaktion für das Volk der Asporcos. Nachdem die Rettungsaktion den gewünschten Erfolg gezeigt hatte, wurde die MOSTONOW am 23. Juli 3444 zusammen mit dem schweren Flottentender DINO-386 vom Rattley-System in das Trümmersystem der roten Sonne Paramag-Alpha geschickt. Ihre Aufgabe war es, den Flottentender bei der Bergung eines PEW-Metall-haltigen Asteroiden aus dem Trümmersystem zu unterstützen, der später als Zufluchtsort für die Altmutanten dienen sollte.

Die schwierige Mission wurde von Roi Danton angeführt, der während des gefährlichen Fluges an Bord des Flottentenders blieb. Aufgrund eines in Richtung des Zentrums der Milchstraße zunehmenden Gravitationssturms war der Synchronflug der beiden Schiffsgiganten zum Zielsystem eine ausgesprochene Meisterleistung ihrer beiden Kommandanten.

Im System der Paramags angekommen, wo die MARCO POLO bereits auf die beiden Schiffe wartete, beteiligten sich Beiboote der MOSTONOW an der Suche nach einem geeigneten Asteroiden, der mit WABE 1000 auch gefunden werden konnte. Nach der erfolgreichen Bergung des Asteroiden mithilfe des Flottentenders nahmen die MARCO POLO, gefolgt von der MOSTONOW und der DINO-386, Fahrt auf. Ihr Ziel war eine Doppelsonne in 5000 Lichtjahren Entfernung zum Paramag-Alpha-System, die die Bezeichnung Punkt Para erhalten hatte.

Dort blieben die MARCO POLO und die MOSTONOW zurück, und die DINO-386 setzte ihren Weg zum geheim gehaltenen Zielort, der Sonne WILD MAN, alleine fort. Nachdem der Flottentender überraschenderweise durch auf dem Asteroiden verbliebene Paramags vernichtet worden war, gelang es dem Kreuzer CDIN-3, der als einziges Raumfahrzeug übrig geblieben war, zur MOSTONOW und der MARCO POLO zurückzukehren und Hilfe für die Überlebenden der Katastrophe zu holen. Während die MARCO POLO die Sonne WILD MAN anflog, wurde die MOSTONOW am 28. Juli 3444 gegen 14 Uhr zur Beobachtung der Vorgänge in das Paramag-Alpha-System zurückgeschickt. Es gelang der MARCO POLO, die Überlebenden, unter ihnen auch einige Mutanten sowie Perry Rhodan, zu retten und in einer dramatischen Aktion die Umlaufbahn des Asteroiden zu korrigieren, bevor dieser in die Sonne stürzen konnte.

Quellen

PR 587, PR 597, PR 598, PR 599