Pervrin

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Manifest B)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit Pervrin alias Manifest B. Für den Heftroman, siehe: Manifest B (Roman).

Pervrin war ein Diener der Superintelligenz ANTI-ES. Von ANTI-ES und Anti-Homunk wurde er auch als Manifest B bezeichnet.

Erscheinungsbild / Eigenschaften

Er bestand vollständig aus Hyperenergie und vernichtete jegliche Materie, mit der er in Berührung kam, ohne selbst darunter zu leiden. Auf diese Weise konnte er sogar Planeten »durchqueren«. Er hatte die Gestalt eines 100 Meter langen, hell strahlenden Balkens. Das Grundflächenquadrat hatte eine Seitenlänge von 10 Metern. Das Objekt konnte sich mit bis zu 80 Prozent der Lichtgeschwindigkeit im All bewegen und hatte ein weit besseres Beschleunigungsvermögen als die SOL. Es konnte Transitionen oder Ähnliches vollführen und sich auf diese Weise überlichtschnell fortbewegen.

Geschichte

Irgendwann nach ihrer Verbannung in die Namenlose Zone (also nach 3458) vereinnahmte die Superintelligenz ANTI-ES das Spinar und begann damit, alle Zähler in Werkzeuge umzuwandeln, die unter ihrer Kontrolle standen und von ihr als Manifeste bezeichnet wurden. Bis 3601 waren die ersten drei Zähler in Manifeste umgewandelt worden. Aus dem zweiten Zähler Perv-Zount war Pervrin entstanden. (Atlan 616)

Anmerkung: In Atlan 607 sagt Pervrin allerdings selbst, er sei der dritte Zähler gewesen. Es handelt sich vermutlich um einen Autorenfehler.

Ende Oktober 3807 begegneten Hage Nockemann und seine Begleiter, die mit der ZACK in der Dunkelzone von Xiinx-Markant unterwegs waren, den Staubfliegern. Diese zeigten ihnen auf einem Planetoiden ein wahrscheinlich von ihnen selbst erschaffenes, um den Faktor 10 verkleinertes Standbild Pervrins. Nockemann und seine Begleiter hatten zu diesem Zeitpunkt noch keine Ahnung von der Existenz der Manifeste. Sie kannten zwar Janvrin, wussten aber nicht, was es mit ihm auf sich hatte. Nachdem die ZACK den Planetoiden wieder verlassen hatte, begegnete sie dem originalen Pervrin. Das Schiff floh mit einer Linearetappe.

ANTI-ES tadelte Anti-Homunk wegen des unüberlegten Einsatzes von Manifest A, der zu dessen Vernichtung geführt hatte. ANTI-ES hielt es für fraglich, dass Manifest B Janvrin ersetzen könne. (Atlan 604)

Anfang November entsandte Anti-Homunk Manifest B, als es der SOL gelang, von Terv zu fliehen. Manifest B sollte die SOL vernichten. Bjo Breiskoll erkannte, dass es sich bei dem Objekt um ein intelligentes Wesen handelte, dass desen Intelligenz jedoch durch einen unbekannten Einfluss zu gehorsamem Instinkt herabgestuft worden war. Manifest B berührte eher zufällig ein Raumschiff aus der Flotte der Urk-Lystarin, von der die SOL verfolgt wurde. Das Schiff wurde vollständig vernichtet. Als die Urk-Lystarin infolge der Deaktivierung eines Mental-Relais vom Kampfzwang befreit wurden, halfen sie den Solanern, Manifest B zu ihrer Stützpunktwelt Urk-Sanzig zu locken. Dort wurde Manifest B in einem Energiekäfig aus höherdimensionalen Feldern gefangen.

Dieser Käfig blockte den intelligenzhemmenden Einfluss ab, so dass Manifest B von der Unterdrückung durch ANTI-ES befreit wurde. Er bat die Solaner und die Urk-Lystarin darum, den Energiekäfig nicht zu deaktivieren. (Atlan 607)

Quellen

Atlan 604, Atlan 607, Atlan 616