Mental-Relais

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Als Mental-Relais wurden Raumstationen bezeichnet, die von Hidden-X, ANTI-ES und Anti-Homunk zur Ausbreitung des Kampfzwangs im Ringbereich der Galaxie Xiinx-Markant eingesetzt wurden.

Anmerkung: Der Name ist eine Erfindung Blödels. Wie die Stationen von ihren Erbauern bezeichnet wurden, ist nicht bekannt.

Aufbau

Alle Mental-Relais hatten bis auf kleine Abweichungen im Detail den gleichen Aufbau. Alle waren 72 Lichtsekunden von den Sonnen entfernt, in deren Wikipedia-logo.pngOrbit sie positioniert worden waren. Es gab Millionen dieser Raumstationen außerhalb der Kernzone von Xiinx-Markant. (Atlan 609)

Die Stationen bestanden aus zwei senkrecht aufeinanderstehenden Ringsegmenten mit einem Durchmesser von jeweils 600 Metern. An einer Stelle schräg über dem Doppelrad befand sich ein frei schwebendes, kreisrundes und hell leuchtendes Energiefeld. Im Mittelpunkt der Räder befand sich ein tonnenförmiges Zentralsegment, das in einer speichenähnlichen Konstruktion aufgehängt war. Die Ringe waren mit zahlreichen Hyperantennen, Projektorschüsseln und sonstigen unregelmäßig geformten Auswüchsen besetzt. Das ganze Gebilde machte den Eindruck einer hochkomplexen Hightech-Struktur. Es waren starke Energieschutzschirme, aber nur wenige offensive Waffensysteme vorhanden. Die Energieversorgung wurde per Sonnenzapfung sichergestellt.

Im Inneren der Station herrschte künstliche Schwerkraft. Eine Atmosphäre aus Helium und Argon war vorhanden. Kernstück der Anlage war ein »Encoder«, der Suggestivbefehle zu abstrahlbaren Impulsen verschlüsselte. Eine Positronik überwachte alle Abläufe im Mental-Relais. Die Besatzung bestand ausschließlich aus ellipsoiden Robotern. Einziges »lebendes« Wesen an Bord eines bestimmten Mental-Relais war das körperlose Bewusstsein Ordeal. Es war mit der Zentralpositronik verbunden, nutzte die Stationssensoren wie Sinnesorgane und konnte die Roboter fernlenken. Ordeal hatte aber keinen Zugriff auf die Speicherbänke der Positronik. Höchstwahrscheinlich wurden solche Geisteswesen in allen Mental-Relais eingesetzt.

Anmerkung: Zur Quelle der Suggestivbefehle liegen unterschiedliche Angaben vor. So steht in Atlan 608 auf Seite 11, es sei Ordeals Aufgabe, den Stationscomputer mit kriegerischen Signalen zu versorgen, die dieser verstärke und ausstrahle. Auf Seite 50 heißt es, Ordeal sei lediglich dafür verantwortlich, die Umsetzung der Kampfbefehle in psionische Signale zu überwachen und zu steuern. Laut dem Text der Risszeichnung im selben Heft stammte die Kampfzwang-Strahlung vermutlich aus der Zentrumsregion der Galaxie. Sie wurde im Mental-Relais nur umgewandelt und abgestrahlt. Fest steht, dass ein Mental-Relais einen Raumsektor mit zehn Lichtjahren Durchmesser abdecken konnte. (Atlan 608)

Darstellung

Geschichte

Die Quellenlage bezüglich der Entstehungszeit des Kampfzwangs und somit auch der Mental-Relais ist nicht einheitlich. Laut Atlan 618 installierten die Vei-Munater die Quelle der Kriegsstrahlung 90 bis 100 Jahre vor 3807. In Atlan 622 heißt es, die Kriegsstrahlung sei schon im Jahre 3601 aktiv gewesen.

Die Arbeiten zum Aufbau der Mental-Relais begannen irgendwann vor 3601 im Auftrag der Superintelligenz Hidden-X. Sie wurde irgendwann nach 3601 durch ANTI-ES und Anti-Homunk als Beherrscher von Xiinx-Markant abgelöst. Die neuen Herren ließen den Kampfzwang bestehen. (Atlan 622)

Im November 3807 näherte sich die ZACK auf der Flucht vor den Barleonern einem Mental-Relais, das eine planetenlose G1-Sonne im Randbereich von Xiinx-Markant umkreiste. Die aus Hage Nockemann, Blödel, Argan U, Glogg und Wuschel bestehende Besatzung der ZACK hatte die vom Mental-Relais ausgehende Psi-Strahlung aufgefangen. Als die Barleoner in der Nähe der Station das Feuer auf die ZACK eröffneten, so dass auch das Mental-Relais in Gefahr geriet, wurde die Station in einen Energieschirm gehüllt. Dadurch fiel der Kampfzwang in einem zehn Lichtjahre durchmessenden Raumsektor aus, was dazu führte, dass die Barleoner die Kampfhandlungen einstellten. Außerdem wurde ein Teil des Volkes der Urk-Lystarin befriedet und verbündete sich mit den Solanern gegen Manifest B.

Da sich die Barleoner plötzlich friedlich verhielten, entfernte sich die ZACK vom Mental-Relais. Prompt wurde der Schutzschirm desaktiviert, so dass der Kampfzwang wieder wirksam wurde. Die Barleoner griffen an. Die ZACK kehrte zur Station zurück, der Schirm wurde reaktiviert, erneut fiel der Kampfzwang aus. Somit wurde Blödels Hypothese untermauert; der Roboter hatte bereits vermutet, das Mental-Relais sei verantwortlich für die Aggression der Völker in Xiinx-Markant. Da Nockemann noch immer nicht überzeugt war, reagierte Blödel beleidigt und stieg heimlich aus, um die Station zu erkunden. Wuschel fraß eine Strukturlücke in den Energieschirm, so dass er und Blödel eindringen konnten.

Ordeal war neugierig auf den Fremden und ließ zu, dass er die Station betrat. Als Blödel sich als Beauftragter »des Herrn« ausgab, war Ordeal sogar bereit, den Roboter zum Encoder vorzulassen. Ordeal wollte unbedingt mehr über den Herrn erfahren, da er keine Erinnerung an seine Vergangenheit und keine Informationen über seinen Auftraggeber hatte. Wuschel, den Blödel in seinem Körper mit sich herumtrug, machte sich selbständig und fraß sich ins Innere der Steuergeräte hinein, so dass die Abstrahlleistung der Suggestivbefehle drastisch sank. Daraufhin setzte Ordeal Blödel mit einem Fesselfeld fest. Blödel gab an, sein Auftrag bestehe in der Abschaltung des Relais. Ordeal war zwar skeptisch, holte jedoch die anderen Besatzungsmitglieder der ZACK in die Station, denn Blödel hatte behauptet, nur sie könnten Ordeal Auskunft über »den Herrn« geben. Als die ZACK andockte, griff der Zentralrechner der Station ein. Er warf Ordeal vor, seine Kompetenzen überschritten zu haben und drohte tödliche Konsequenzen an, sollten die Fremden weitere Schäden verursachen.

Hage Nockemann, Glogg und Argan U wurden sofort in Fesselfelder gehüllt, als sie die Station betraten. Auch Nockemann behauptete, er komme im Auftrag »des Herrn«. Die Positronik nannte daraufhin mehrere Namen, darunter Anti-Homunk, doch Nockemann erkannte den richtigen Namen nicht. Bevor die Positronik weitere Schritte einleiten konnte, zerstörte Wuschel den Generator des Stationsschutzsschirms. Prompt nahmen die Barleoner das Mental-Relais unter Beschuss. Dabei kam es zu schweren Schäden, außerdem wurde die ZACK zerstört. Die Positronik vernichtete Ordeal. Hage Nockemann bot die Hilfe der SOL an. Die Positronik ließ zu, dass Nockemann den Hantelraumer per Funk herbeirief. Wuschel zerstörte nun auch noch den Projektor, mit dem die Suggestivbefehle abgestrahlt wurden, so dass die Barleoner den Beschuss einstellten. Das Mental-Relais war aber bereits schwer getroffen und irreparabel beschädigt worden. Auch die Positronik war defekt; ihre Speicher waren leer. Somit konnten die Solaner nichts über die Erbauer der Station erfahren. (Atlan 608)

SENECA berechnete drei mögliche Standorte weiterer Mental-Relais. Die Kreuzer KONTERMANN, FERNWEH und STERNLOK flogen nacheinander die Positionen an: Die Sonnen Mission-A, Mission-B und Mission-C. Bei den letzten beiden Sonnen wurden aktive Mental-Relais entdeckt, die jedoch nicht zerstört werden konnten. Dies gelang erst Tyari, die auf der Suche nach Atlan auf die Kreuzer stieß. Sie vernichtete die Mental-Relais in den Systemen Mission-B und Mission-C, indem sie sie mit ihrem Schiff rammte. (Atlan 609)

Ein weiteres Mental-Relais in der Nähe des Staubmantels wurde Ende November in einer gemeinsamen Aktion durch die Ardslys, die Haawer und ein Wesen namens Ta Ch'u vernichtet. Es gelang Ta Ch'u, den Zentralrechner des Mental-Relais auszulesen. (Atlan 612)

Quellen

Atlan 608, Atlan 609, Atlan 612, Atlan 622