Mutantenschule

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Eine Mutantenschule dient der Unterweisung von parapsychisch Begabten – insbesondere Mutanten – im Umgang mit ihren Fähigkeiten.

Anmerkung: Damit unterscheiden sich Mutantenschulen von den Esper-Schulen der Ardustaar-Kartanin, an denen Kartanin mit lediglich latenten Psi-Kräften ausgebildet wurden, die auf Hilfsmittel wie Paratau angewiesen waren.

Allgemeines

Ein erstes Ziel ist es, den Schülern die Kontrolle ihrer Fähigkeiten zu ermöglichen. So sollen durch unbeabsichtigten Einsatz von Paragaben verursachte Unfälle vermieden werden. (PR-Action 27)

Daneben wird den Schülern aber auch dabei geholfen, das volle Potenzial ihrer Fähigkeiten nutzbar zu machen. Telekineten lernen so zum Beispiel größere Massen zu bewegen, aber auch ihre Fähigkeit mit größerem Geschick anzuwenden. (PR-Action 27, PR-Action 32)

Teilweise dienen Mutantenschulen, zum Beispiel durch eine zentrale oder für deren Schüler günstige Lage, auch der Integration von Mutanten in die Gesellschaft. So wurden Anfang des 14. Jahrhunderts NGZ durch die Residenzministerin für Mutantenfragen und Koedukation, Moharion Mawrey, auf verschiedenen Welten der LFT rund 1000 Schulen speziell für die vermehrt aufkommenden Monochrom-Mutanten eingerichtet, etwa 100 davon auf Terra. Um die Monochrom-Mutanten vor den Auswirkungen ihrer Fähigkeiten zu schützen, aber auch zu deren Kontrolle, wurde eine Schulpflicht eingeführt. (PR 2000)

Bekannte Mutantenschulen

Quellen