Noran

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Ein Noran ist ein aus Antimaterie bestehende Gebilde. Das Wort Noran ist die vargartische Bezeichnung für Wal und beruht auf der Größe der Gebilde und der Art, wie sie im Sonnensystem treiben. Alaska Saedelaere bezeichnete sie auch als Energiewale.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Ein Noran ist ein aus Antimaterie bestehendes Gebilde, das im Innern des Planeten Heimstatt der Wärme entsteht und mit anderen Noranen periodisch in den Weltraum ausgespien wird, wo sie vom Sonnenwind ins Äußere des Systems getrieben werden. Die Ausdehnung eines Norans beträgt mehrere Kilometer, wobei er jedoch nur eine Masse von durchschnittlich vier Kilogramm aufweist. Die Hülle besteht aus einem Formenergiemantel. (PR 945)

Norane sind mit dem wissenschaftlichen Fortschritt der Vargarten eng verknüpft. Die vargartische Raumfahrt wurde allein mit dem Ziel entwickelt, das Geheimnis der Norane aufzudecken. (PR 945)

Geschichte

Den auf Ursprung der Vollkommenheit lebenden Vargarten waren die Norane seit jeher bekannt. Im Altertum wurde mit den geheimnisvollen nächtlichen Leuchterscheinungen eine Vielzahl von Sagen und Legenden verbunden. (PR 945)

Um das Jahr 3490 erkannten die Vargarten, dass Norane zur Energiegewinnung genutzt werden konnten. Seit dieser Zeit wurden die Norane »gejagt«. Im Jahre 3587 deckten die Vargarten bereits mehr als die Hälfte ihres Energiebedarfs durch die Norane ab. (PR 945)

Eine der Schwierigkeiten bei der Noran-Jagd bestand darin, dass die Norane in der Nähe ihres Ausgangsortes zwar in »Rudeln«, jedoch auch mit hoher Geschwindigkeit auftreten. Dort war einerseits zwar die Ausbeute höher, andererseits waren die Norane schwerer zu fangen. Entfernt von der Sonne war der Fang zwar leichter, jedoch unwirtschaftlicher, da die Triebwerke der Vargarten noch keine übermäßig großen Entfernungen abdecken konnten. (PR 945)

3587 revolutionierte der Vargarte Zwadivar die Noran-Jagd. Er ließ auf dem Planeten Irrläufer unter den Sternen mehrere Korpuskularkanonen aufstellen, die in der Lage waren, gezielt einzelne Norane derart zu durchlöchern, dass die ausströmende Antimaterie die Fluggeschwindigkeit abbremste. Aufgrund der Elastizität der Norane wurden hierdurch auch Norane abgebremst, die mit dem vordersten Norane zusammenstießen. Durch diese Entwicklung war es möglich, größere Norane-Rudel auch in Sonnennähe zu fangen. Der Vargarte Marbonnaj zerstörte die Korpuskularkanonen auf Irrläufer unter den Sternen jedoch aus Neid über Zwadivars Erfolg. Er kam bei dem Anschlag selbst ums Leben und ein Fünftel des Planeten verwandelte sich durch die Antimaterieexplosion eines Norans in glutflüssiges Gestein. (PR 945)

Wenig später nutzten Alaska Saedelaere und eine Gruppe Vargarten in eine spektakulären Aktion einen Noran, um von der Kosmischen Burg Bardiocs zu fliehen, die kurz darauf hinter die Materiequellen gezogen wurde. (PR 946)

Quelle

PR 945, PR 946