Vargarten

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Vargarten sind ein auf dem Planeten Ursprung der Vollkommenheit in der Galaxie Erranternohre beheimatetes Volk.

Erscheinungsbild und Physiologie

Es handelt sich um circa zwei Meter große, eiförmige Wesen, die je nach Bedarf bis zu acht Extremitäten bilden können. Die Wahrnehmungsorgane und Sprechwerkzeuge befinden sich knotenartig angeordnet innerhalb des Körpers, wobei ggf. Teile der Körperoberfläche eine durchsichtige Struktur annehmen. (PR 945)

Ihr Blut ist von halbtransparenter, gelblicher Farbe. (PR 946)

Fortpflanzung

Vargarten sind eingeschlechtliche Wesen, die sich durch Selbstteilung fortpflanzen. In den meisten Fällen einer Selbstteilung führt diese dazu, dass der eine Teil die Identität des Vorkörpers behält, während der andere Teil zwar mit dem bisherigen Wissen, aber mit neuer Identität »geboren« wird. Bei jeder Selbstteilung besteht die Gefahr, dass die Identität des Vargarten verlorengeht und beide »Nachkommen« als neue Wesen entstehen. (PR 945)

Der Zeitraum zwischen den ersten Anzeichen einer bevorstehenden Teilung und deren Vollzug beträgt circa eine Woche. In den ersten Tagen nehmen die Betroffenen deutlich mehr Nahrung zu sich, so dass sich das Körpervolumen nahezu verdoppelt. In der letzten Phase verdoppeln sich die Sehzentren, Sprechorgane und Nervenknoten, bevor sich entlang der Längsachse des Körpers eine Einschnürung bildet, die schließlich in einer Zweiteilung des Körpers mündet. (PR 945)

Nahrungsaufnahme

Die Nahrungsaufnahme erfolgt über die gesamte Körperoberfläche im Rahmen eines Nährbads. Üblicherweise werden hierfür private Nährwannen aufgesucht, aber auch Speisesäle mit Dutzenden von Nährwannen sind anzutreffen. (PR 945)

Bekannte Vargarten

Gesellschaft

Ein Vargarte, der über viele Selbstteilungen hinweg seine Identität behalten hat, genießt in der Gesellschaft hohes Ansehen. Der andere Teil wird zwar als neues Wesen betrachtet, ist aber aufgrund des bereits mit der Geburt vorhandenen Wissens nicht mit einem terranischen Kind vergleichbar, sondern wird eher als »kleiner Bruder« angesehen, dem eine besondere Zuneigung entgegengebracht wird. (PR 945)

Hochgestellte Staatsdiener verzichten auf die Möglichkeit weiterer Selbstteilungen. (PR 945)

Währung

Die allgemeine Währung nennt sich Sverd. (PR 945)

Raumschiffe

Die Raumschiffe der Vargarten sind nur sublichtfähig. (PR 945)

Bekannte Raumschiffe

Darstellungen

Geschichte

Im Jahre 3587 entsprach die vargartische Gesellschaft der der Terraner, die sie ohne den Kontakt mit den Arkoniden Ende des 21. Jahrhunderts eingenommen hätte. Etwa 100 Jahre zuvor war der Raumflug entwickelt worden, der anschließend insbesondere im Rahmen der Noran-Jagd von Bedeutung war. Ein allgemeines Interesse zur Entwicklung überlichtschneller Antriebe, mit deren Hilfe das eigene Sonnensystem hätte verlassen werden können, bestand nicht; eine Ausnahme hiervon stellte Ongelsken dar. (PR 945)

Um das Jahr 3490 erkannten die Vargarten, dass die vom Planeten Heimstatt der Wärme in den Weltraum ausgespienen Norane zur Energiegewinnung genutzt werden konnten. Da in der Folgezeit die Bevölkerungszahl auf zehn Milliarden Vargarten stieg, wuchs die Bedeutung der Norane für die vargartische Gesellschaft. Im Jahre 3587 deckten die Vargarten bereits mehr als die Hälfte ihres Energiebedarfs durch die Norane ab. (PR 945)

Mitte 3587 traf Alaska Saedelaere mit Ganercs Lichtzelle von Derogwanien aus kommend im System der Vargarten ein, um sich dort mit der BASIS zu treffen. Anschließendes Ziel war, die im Mikrokosmos eingebettete Kosmische Burg Bardiocs aufzuspüren und den Zusatzschlüssel zu Laires Auge zu bergen. Alaska Saedelaere beobachtete zunächst nur die Vargarten, die sich zu diesem Zeitpunkt in einer Phase der Noran-Jagd befanden. Hierbei bemerkte er insbesondere die Auseinandersetzung zwischen Ongelsken und Zwadivar einerseits und Marbonnaj andererseits. (PR 945)

Kurze Zeit später materialisierte Bardiocs Burg im Normalraum, nachdem der von Scallur angeführte UFOnauten-Trupp den Drugun-Umsetzer aktiviert hatte. Da Saedelaere wusste, dass die Burg in einem zweiten Schritt hinter die Materiequelle gebracht werden sollte, versuchte er den Zusatzschlüssel zu bergen, ohne auf die BASIS zu warten. Während er die Burg durchsuchte, stellte er fest, dass die Zeit in ihr dreißigmal schneller verging als normal. Der Drugun-Umsetzer wurde durch die hyperenergetische Ausstrahlung der Norane zerstört, so dass der Transport hinter die Materiequellen vorerst nicht stattfinden konnte. Schließlich fanden sich auch ie Vargarten auf der Burg ein, mit denen er rasch eine Verständigung zum gegenseitigen Nutzen herstellen konnte. Während Zwadivars Leute ihm erfolgreich bei der Suche nach dem Zusatzschlüssel halfen, durften sie die Burg plündern. (PR 946)

Quellen

PR 945, PR 946