Ordoban-Substanz

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Ordoban-Substanz, oder auch Ordoban-Materie genannt, war Material, das der vergeistigte Ordoban durch die Umsetzung seiner Mentalsubstanz in echte Materie generierte. Die Substanz enthielt Spuren von Odobans Bewusstsein und war, über psionische Kanäle verbunden, weiterhin Teil des Geistwesens. (PR 1200)

Geschichte

Als die Armadaeinheit 23871 desertierte, erschütterte dieses Ereignis Ordoban zu tiefst. In einem ersten Schritt veranlasste er daraufhin die Schaffung des Kategorischen Impulses, doch das genügte nicht, um seine Ängste zu beseitigen. Er plante daher ein umfassendes Überwachungssystem. Grundlage für dieses System war die Schaffung der Ordoban-Materie. (PR 1200, S. 70–71)

Ordoban investierte im ersten Schub 70 % seiner Mentalsubstanz. Daraus entstanden mehrere Tonnen Material. Dieses Material wurde im Lauf mehrerer Jahrzehnte dem Armadavolk der Puschts übergeben, welche die MAGNO, die VENDOR, die ARSA, die CICUS sowie über 26 weitere Raumschiffe abstellten, um daraus neue Ordoban-Substanz zu züchten. Es gelang ihnen, indem sie die vorhandene Substanz einer Bestrahlung aussetzten, die eine Wucherung bewirkte. (PR 1200, S. 71)

Ihren ersten Einsatzzweck fand die Ordoban-Substanz als Bestandteil der Weißen Raben. Später wurde als weiteres Element zur Überwachung der Armadisten die Armadaflamme geschaffen, die ebenfalls Ordoban-Substanz enthielt. Auch der Bewahrer der Flamme wurde mit Ordoban-Materie versehen, um seine Ergebenheit zu gewährleisten. Ähnlich ging Ordoban bei der Erschaffung des Armadapropheten vor, der sich aber trotz der ihm innewohnenden Ordoban-Materie von seinem Schöpfer lossagte. (PR 1200, S. 72–74)

Nach vielen Jahrmillionen funktionierte das Vervielfältigen der Materie schließlich nicht mehr, auf den Brutschiffen verklebte und verkrustete die Ordoban-Materie. Die Puschts konnten nichts dagegen tun. Die Schiffe erhielten deshalb den Zusatz Kruste, so wurde zum Beispiel aus der MAGNO die Kruste Magno. Ordoban entschloss sich, auch den Rest seiner Mentalsubstanz in Ordoban-Materie umzuwandeln. (PR 1200, S. 74–77)

Über psionische Kanäle verbunden, bildete die Gesamtheit der Ordoban-Substanz auch weiterhin das Wesen Ordoban. Dies endete erst, als die Endlose Armada den Frostrubin (das Kosmonukleotid TRIICLE-9) fand und in ihn einflog. Der dadurch ausgelöste Schock zerstörte die Verbindung zwischen den einzelnen Teilen Ordobans. (PR 1200, S. 77–78)

   ... todo: PR 1223 ...

Anmerkung: In PR 1300 – Glossar heißt es, sein Nachfolger Nachor von dem Loolandre habe die Mentalsubstanz erhalten und Ordoban existiere nicht mehr.

Quelle

PR 1200