Othmura

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Othmura ist der erste von acht Planeten der Sonne Mura im Kugelsternhaufen Omega Centauri. Es handelt sich um die ehemalige lemurische Bioversuchswelt Khadruul. (Centauri 11)

Astrophysikalische Daten: Othmura
Andere Namen: Khadruul
Sonnensystem: Mura
Galaxie: Milchstraße (Omega Centauri)
Entfernung zum Kharag-Sonnendodekaeder: 15,1 Lichtjahre
Monde: 1 (Tachar)
Durchmesser: 14.136 km
Schwerkraft: 0,89 g
Mittlere Temperatur: +27 °C
Bekannte Völker
Lemurer

Übersicht

Othmura hat eine für Lemurerabkömmlinge atembare Atmosphäre, allerdings ist die Luftfeuchtigkeit mit 85% sehr hoch. 62% der Planetenoberfläche werden von dem einzigen Kontinent eingenommen. Diese Landmasse ist allerdings komplett von einem Plasmawesen bedeckt, das sich selbst Kerke nennt. Dieses Plasmawesen bildet aus seinem Körper Objekte aus, die Tieren und Pflanzen gleichen und sich unabhängig voneinander bewegen, aber nicht fliegen können. Auf diese Weise entsteht der Eindruck, ganz Othmura sei von einem vor Leben pulsierenden Sumpf bedeckt. (Centauri 3)

Othmura war bis zu einem unbekannten Zeitpunkt, der jedoch mehrere Tausend Jahre in der Vergangenheit liegen muss, ein von normalen Lebewesen bewohnter Planet. Kerke hatte alle Lebensformen nach und nach verschlungen und gleichzeitig seine eigene Körpermasse enorm vergrößert, bis der ganze Planet davon bedeckt war. Kerke leidet an Gedächtnisverlust und bildet eine komplette Fauna und Flora aus, um sich an seine eigene Vergangenheit zu erinnern. Diese Gebilde gestaltet er nach den Wesen, die er verschlungen hat. So entstehen unter anderem Sumpfrochen und -würmer, riesige Sumpfsaurier und vogelähnliche, flugunfähige Wesen mit langen Stelzbeinen. (Centauri 3)

Der einzige Mond des Planeten Othmura trägt den Eigennamen Tachar. (Centauri 3)

Geschichte

ca. 50.000 v. Chr.

Naglyna Vunar führte um 50.000 v. Chr. auf Khadruul Experimente durch, die unter anderem die Aufzucht riesiger abjin-begabter Biomassen zum Ziel hatten. Die Biomassen sollten zur Aufnahme der Bewusstseine von Halutern dienen, die mit der Bewusstseins-Transferanlage des Projekts Fremdkörper übernommen wurden. Die Versuche wurden eingestellt, da diese Biomassen äußerst empfindlich auf Hyperstürme reagierten und merkwürdige Aktivitäten zeigten. Zudem speicherten sie Hyperenergie. (Centauri 11)

1225 NGZ

Am 19. Februar 1225 NGZ musste die AT-TOSOMA auf der Flucht vor den Mograks auf Othmura notlanden, da die Bordsysteme von den Hyperschwallfronten Omega Centauris beeinträchtigt wurden. Altra Atlan da Orbanaschol erhielt als Entdecker des Systems das Recht, der Sonne, dem Planeten und dessen Mond Namen zu geben. (Centauri 3)

Atlan, Zanargun und Ulbagimuun erkundeten den vermeintlichen Sumpf und wurden von Kerke angegriffen. Das Wesen wollte die Männer der AT-TOSOMA assimilieren und beeinflusste die in dem Schiff zurückgebliebene Besatzung derart, dass sie in Raserei verfiel und ihre geheimsten Triebe auslebte. (Centauri 3)

Die mentalstabilisierten und Psi-begabten Besatzungsmitglieder auf der AT-TOSOMA beendeten die Reparaturen noch rechtzeitig. Am 21. Februar 1225 NGZ startete der Schwere Jagdkreuzer wieder von Othmura. Kerke blieb zurück und verfiel wieder in einen Dämmerzustand. (Centauri 3)

Quellen

Centauri 3, Centauri 11