Peron

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Peron war eine Raumstation in der Milchstraße.

Übersicht

Die Freihandelszone lag zwischen der Milchstraße und Thantur-Lok. Die Raumstation war aus ehemaligen Einheiten der TUSSAN-Klasse mit völlig veralteten Waffensystemen zusammengebaut worden. Zwielichtige Gestalten aus den Reihen der übelsten Verbrecher der Milchstraße bevölkerten die Station. (Sternensplitter 3)

Im Zentrum der Station gab es einen bewachten Spielbereich, der nur mit ausdrücklicher Genehmigung betreten werden durfte. (Sternensplitter 3)

In der »Sektion C« befanden sich Restaurants und Bars. In anderen Bereichen waren die von Robotern gesicherten Lebenserhaltungssysteme und die Sauerstoffproduktion untergebracht. In jenen Bezirken, in denen Wohneinheiten gemietet werden konnten, gab es keine Trennung nach den Vertretern der verschiedenen Völker, die sich auf Peron aufhielten. Die Ausstattung der Unterkünfte wurde immer gehobener und auch gepflegter, je näher man sich von der Peripherie dem Zentrum näherte, wo sich die Residenz der Jemanth befand. (Sternensplitter 3)

Zentrum

Dieses Zentrum war wabenartig angelegt und wurde von Stützpfeilern aus Metall getragen. Den einzigen Zugang dieser Station in der Station stellte ein Antigravschacht dar, der unterhalb der Residenz lag. In der Vorhalle des kugelförmigen Zentrums wurde durch Wandprojektionen der Eindruck vermittelt, direkt durch die Milchstraße zu gehen. Diese Projektionen stellten den Weg von den Heimatwelten der Arkoniden zum System Kornihs dar. (Sternensplitter 3)

Der Hauptbereich war einem Khasurn nachempfunden und besaß Trichterform. Der Boden war teilweise transparent, wodurch freie Sicht auf etwa 40 Zentimeter hohe Blumengärten gewährt wurde. Springbrunnen und plätscherndes Wasser verstärkten den Eindruck von Luxus. Die Wände waren mit Mosaiken aus Steinen und edlen Hölzern bedeckt, die Ansichten der Planeten Imponta und Damens zeigten. (Sternensplitter 3)

Geschichte

Im Januar 3125 unterhielt der Ara Totthamir auf Peron ein gut ausgerüstetes Laboratorium. (Sternensplitter 3)

Peron wurde von fünf alten Kugelraumern der FUSUF-Klasse aus den Beständen der Robotflotte des ehemaligen Robotregenten geschützt. (Sternensplitter 3)

Quelle

Sternensplitter 3