Projekt Lasis

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Projekt Lasis war ein Vorhaben der CONDOS VASAC (CV), um den Nachbau der terranischen Transformkanone voranzutreiben.

Geschichte

Lurlean Trask hatte im Jahre 2404 den Planeten Kamuc entdeckt. Dort lebte das Volk der Geistesriesen. Früher waren zahlreiche Schiffe der Kamucs unterwegs gewesen, um die Eier dieses Volkes nach Birthplace zu bringen.

Im Jahre 2407 war nur noch ein einziges Schiff unterwegs, mit dem die Jungen der Geistesriesen transportiert wurden. Die CV hatte den Plan gefasst, dieses Schiff aufzubringen und die Jungen als Druckmittel zu verwenden. Als das Walzenschiff der Kamucs auf Birthplace gelandet war, wurden aus einer uralten Station Roboter entsandt, um die insgesamt sechs an Bord befindlichen Eier zu holen und in die Station zu transportieren. Als die Roboter mit den Eiern auf schlittenähnlichen Fahrzeugen weit genug vom Schiff entfernt waren, schlug die SARN-Esos zu und zerstörte das Walzenschiff. Gleichzeitig wurden Landekommandos ausgeschleust, um die Eier an Bord des Superschlachtschiffes zu holen. Trotz erbitterter Gegenwehr verloren die alten Roboter den Kampf. Automatische Abwehrstationen des Stützpunktes griffen in die Schlacht ein. Die SARN-Esos belegte die Forts mit schwerem Geschützfeuer. Unter schweren Verlusten konnten alle sechs Eier an Bord des akonischen Schiffes gebracht werden. Dort wurde versucht, die Eier unter Laborbedingungen auszubrüten. Da sich auch nach Tagen kein Erfolg einstellte, wurde eines der Eier von Lurlean Trask mit Gewalt geöffnet. Dabei stellte sich heraus, dass das Ei, wie die übrigen fünf auch, leer war und die Schale aus Kunststoff bestand. Die Geistesriesen hatten die Männer der CONDOS VASAC überlistet.

Die SARN-Esos nahm Kurs nach Kamuc. Die dort lebenden Geistesriesen sollten gezwungen werden, bei der Berechnung der fehlenden Daten für die Konstruktion der Transformkanone zu helfen. Die CV hatte schon vor einigen Jahren auf den beiden Monden des Planeten Stationen errichtet, von denen aus Kamuc, und damit die Geistesriesen, mit einer bestimmten Strahlung bestrichen wurde, um bei den Nachkommen der Kamucs die so genannten Empfindungsregulatoren genetisch auszuschalten. Dann hätten die Kamucs keinem Verhör mehr standgehalten.

Trask und die beiden USO-Spezialisten Ronald Tekener und Sinclair M. Kennon wurden zusammen mit zweihundert Mitgliedern des akonischen Energiekommandos ausgeschifft, um auf Kamuc die Aktion gegen die Vogelwesen durchzuführen. Die zweihundert Mann wurden wissentlich geopfert, denn die Kamucs konnten dank ihrer Geisteskräfte die Annäherung der Akonen und ihre feindlichen Absichten erkennen, und sie würden unglaubliche Gewalten freisetzen, um sich zu verteidigen. Sie sollten auf diese Weise dazu gebracht werden, ihre Energien gegen das Landekommando aufzubrauchen, damit die SARN-Esos danach ungehindert angreifen und so lange Individuen töten könnte, bis das restliche Volk sich ergab. Trask, der durch seine Fähigkeiten die Angriffe der Geistesriesen vorausahnen und sich und die getarnten USO-Spezialisten in Deckung bringen konnte, sollte in diesem Stadium die Kommunikation mit den Geistesriesen aufnehmen. Tekener und Kennon waren sozusagen die Reserve für den Fall, dass Trask nicht durchkam. Die drei Männer erreichten schließlich mit einigen wenigen Akonen die Siedlung der Kamucs, wo auch die letzten Männer des Energiekommandos schließlich den Angriffen der Vogelwesen zum Opfer fielen. Diese waren nun aber äußerst erschöpft, und Trask sah den Moment für den Angriff gekommen. Als die Geistesriesen keinerlei Reaktion auf Trasks parapsychische Beeinflussung zeigten, wollte Trask sie einen nach dem anderen umbringen. Ehe er jedoch das Funksignal an die SARN-Esos absetzen konnte, erschoss Kennon ihn. Dieser Vorfall wurde von Teen-Arndt und zwei akonischen Offizieren beobachtet, die ihnen heimlich gefolgt waren. Während Tekener mit den Kamucs Kontakt aufnahm und ihnen die Situation erläuterte, tötete Kennon auch diese drei CV-Agenten, jedoch konnte er nicht verhindern, dass ein Funkspruch an die SARN-Esos abgesetzt wurde, in dem sie als Verräter bezeichnet wurden. Tekener nutzte nun Trasks Hypersender, um gemeinsam mit dem Angriffssignal für die SARN-Esos ein Funkpeilsignal an eventuell in der Nähe wartende USO-Schiffe abzusetzen. Dann zogen er und die Kamucs sich schnellstmöglich zurück und begaben sich in Deckung.

Dank des dichten Einsatzes von USO-Schiffen nahe der Gegend, in der Trask früher mit seinem Partner Felimurda agiert hatte, wurde der Funkspruch der Spezialisten innerhalb kürzester Zeit mit dem Auftauchen der POLAN KHUTAR im Kamuc-System belohnt. Die SARN-Esos verschwand sofort im Linearraum. Der Kontakt mit den beiden USO-Spezialisten wurde von der POLAN KHUTAR aufgebaut. Atlan flog selbst in das System ein und bat die Geistesriesen um ihre Mitarbeit, doch diese weigerten sich, irgend jemand anderem zu dienen als sich selbst. Da ihr letzter Nachwuchs durch die Manipulationen der CV bis zur Lebensunfähigkeit deformiert wurde, wollten sie das Aussterben ihrer Art in ihrer Generation, die bereits nur noch aus dreihundert Individuen bestand, vollenden. Atlan versprach ihnen die Umsiedlung auf einen der CV unbekannten Planeten, auf dem sie ihr Leben in Frieden beenden könnten.

Projekt Lasis war gescheitert.

Quellen

Atlan 8, Atlan 9, Atlan 10