Hüter des Planeten (Blauband)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:AHC4)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Blauband. Für weitere Bedeutungen, siehe: Hüter des Planeten (Begriffsklärung).
Überblick
Serie: Atlan-Blaubände (Band 4)
AtlanBlauband004.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
E-Book-Titelbild
AtlanBlauband004eb.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG

Zyklus: Atlan-Zeitabenteuer - Band 4
Titel: Hüter des Planeten
Enthaltene Originalromane:
(in der Reihenfolge des Buches):
Bearbeitung: Hans Kneifel
Autoren:

Hans Kneifel

Titelbildzeichner: Rüdiger W. Wick
E-Book: Arndt Drechsler
Erstmals erschienen: April 1994
Hauptpersonen: ...
Handlungszeitraum: 19211696 v. Chr., 3561
Handlungsort: ...
Karten:

vorne: Das Babylonische Reich unter Hammurabi
hinten: Ägypten zur Zeit der Pharaonen

Seiten: 416
ISBN: ISBN 3-81181503-2
Zusätzliche Formate: Hörbuch, E-Book

Handlung

11. Oktober 3561: Nach einer Krise, ausgelöst durch die Erinnerung an einen Alptraum, setzt Atlan seine Erzählungen aus der Vergangenheit der Erde fort. Er berichtet vom Tod seiner Geliebten Asyrta-Maraye, der ihn in Depression stürzte, bis ES alle Erinnerungen an sie löschte. (PR-TB 177)

Es folgt die nächste Aufgabe, die ES und der Pharao ihm gestellt haben: Die Fahrt in das sagenhafte Punt. (PR-TB 180) Nach Abschluss dieses Berichtes ist Cyr Aescunnar endgültig am Ende seiner Kräfte, und seine Freunde und seine Lebensgefährtin verordnen ihm eine Ruhepause, in der sie seine Aufgaben übernehmen. Er soll sich währenddessen erholen und der längst fälligen Augenoperation unterziehen.

Scarron Eymundsson und Oemchèn Orb übernehmen die Aufzeichnungsgeräte während Cyrs Abwesenheit. Zu Beginn seiner nächsten Erzählung berichtet Atlan von einer Überraschung: Anscheinend hat Rico sich selbständig auf die Oberfläche begeben, um Atlans zivilisatorische Bemühungen zu unterstützen. Sein Versuch, in Form von neuartigen Totenmalen den Bewohnern des alten Ägypten mathematische und astronomische Grundbegriffe zu vermitteln, ist jedoch durch den Größenwahn eines Baumeisters in einer Weise aufgenommen worden, die er nicht beabsichtigt hatte: Anstatt kleiner Totenmale wurden riesige Pyramiden erbaut, die unnötige Mengen an Material und Arbeitskraft gebunden haben. Atlan untersagt Rico weitere Ausflüge dieser Art.

Nach dieser Erzählung fährt er mit dem Bericht über den Kampf gegen die Invasion der planetenzerstörenden Ter-Quaden fort. (PR-TB 196) Noch ehe diese Ereignisse vollständig sind, kehrt Cyr Aescunnar bereits zurück, erholt und mit behandeltem Auge. Er erhält Besuch von dem Mucy-Anthropologen Djosan Ahar, der ebenfalls auf Karthago II gewesen ist. Während einer Pause im Erzählstrom des Arkoniden zeichnet Djosan seinen eigenen Bericht von den Ereignissen auf Karthago II auf, die zu Atlans Zustand führten. (PR-TB 192)

Viele Fakten der weiteren Berichte wecken wiederum Cyrs Neugier. Zu dem im Zusammenhang mit Atlans versuchtem Kampf gegen den achten Mond der Ter-Quaden Der vergessene Bericht«) erwähnten Kämpfer Nomazar findet er Hinweise, dass auch dieser Mann sich noch lange auf der Oberfläche der Erde aufgehalten hat: Der Historiker findet in den historischen Unterlagen ein Schreiben, das von seiner Hand stammen könnte. Der nächste Bericht Atlans ist wieder einer, der bereits einmal aufgezeichnet wurde: In Hammurabis Babylon bekämpft der Arkonide einen Voraustrupp akonischer Sklavenjäger. (PR-TB 71)

Am Ende des Berichts ist Cyr Aescunnar äußerst zufrieden. Nicht nur hat er unzählige Hinweise und Bruchstücke aus der terranischen Vergangenheit neu einordnen können, es haben sich auch sowohl sein Zustand als auch der des Arkoniden deutlich gebessert. Noch ist die Todesgefahr für Atlan nicht vollständig gebannt, doch scheint sie in weite Ferne gerückt. Aescunnar kann wieder ruhig schlafen.