Flug in Richtung Ewigkeit

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1417)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421

1415 | 1416 | 

1417

 | 1418 | 1419

Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1417)
PR1417.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Die Cantaro
Titel: Flug in Richtung Ewigkeit
Untertitel: Sie folgen dem Haluter – zu den Säulen der Vergangenheit
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: 1988
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Reginald Bull, Eirene, Gucky, Covar Inguard, Beodu, Eheenza, Zarga, Gesahr
Handlungszeitraum: 1143 NGZ
Handlungsort: Paura-System
Computer: Ein Spiel der Verwechslungen
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Die Galaktiker fliegen zusammen mit den Auserwählten nach Paura-II. Dort wird die Spur Icho Tolots heiß. Sie erkennen den Raumhafen wieder und finden die HALUTA. An Bord von Tolots Raumschiff folgen sie seiner Spur zu den Säulen der Vergangenheit. Der Weg führt zum Paura-Black Hole.

Handlung

Perry Rhodan und seine Begleiter Reginald Bull, Beodu, Gucky, Covar Inguard, Eirene und ihr Schützling, der Bekassu Eheenza, gehen zusammen mit 43 Auserwählten von Kassuban an Bord des Ewigkeitsschiffes. Die Bekassu halten die Terraner immer noch für jenes Volk, das ihnen das Geheimnis der interstellaren Raumfahrt verraten hat. An Bord suchen sie sich eine Unterkunft, ausgestattet mit Liegen und Ruhestangen, die Bekassu bevorzugen.

Das Raumschiff verlässt das Orsa-System und geht in Transition. Der Entzerrungsschmerz ist gering, und anders als gewohnt, erfolgt keine körperliche Auflösung. Die Insassen erleben die Transition und den Hyperraum-Flug bei vollem Bewusstsein.

Zusammen mit Eheenza erkundet man das Schiff. Es befinden sich inzwischen fast 700 Auserwählte an Bord. Bei Gesprächen mit Bekassu von anderen Planeten erfährt man schnell, dass die Auswahlverfahren vollkommen unterschiedlich sind. Teilweise werden sogar die Bekassu auf die Reise geschickt, die bei den jeweiligen Tests am schlechtesten abschnitten. Dies verwundert die Galaktiker, lässt aber den Schluss zu, dass die Herren des Ewigkeitsschiffs keine besonderen Anforderungen an die ausgewählten Bekassu stellen.

Rhodan und Gucky erkunden das Heck des Schiffes, um mehr über den ungewöhnlichen Transitionsantrieb zu erfahren. Die Antriebssektion ist vollkommen vom Rest des Schiffes abgeschottet. Sie teleportieren hinter das Schott, landen in einem leeren Vorraum, an den sich das Triebwerk anschließt, das den ganzen Querschnitt des Schiffes auszufüllen scheint. Bei einem weiteren Versuch gelingt es, in das Innere des Triebwerkes einzudringen. Rhodan nimmt mit dem Syntron seines SERUNS einige Messungen vor. Das fremde Transitionstriebwerk ist vektorierbar und erlaubt einen unbegrenzten Aufenthalt im Hyperraum.

Von den Galaktikern unbemerkt, registriert eine Sicherheitsschaltung des Ewigkeitsschiffs die Aktivität des Syntrons.

Beim Zwischenstopp im Turs-System kommen 24 weitere Auserwählte, die schlechtesten des Gleitflugwettbewerbs, unter ihnen der Landwirt Zarga, an Bord. Zarga hält nicht viel von Göttern, denen man Diener anbietet, die bei den Ausscheidungswettbewerben am schlechtesten abschneiden. Überhaupt hatte er sich nur für die Auswahl gemeldet, weil ihn seine Neugier trieb.

Als Zarga zufällig Eheenza trifft, sät er in diesem beträchtliche Zweifel an seinen Göttern. Zufällig hört Gucky telepathisch mit, und die Galaktiker beschließen, von nun an gegenüber Eheenza noch vorsichtiger zu sein.

Ein weiterer Versuch von Bully und Gucky, das Triebwerk zu erkunden, geht schief. Sie werden von der Schiffsautomatik betäubt und in ihre Kabine zurückteleportiert. Leider wird Eheenza Zeuge dieses Vorgangs und sieht seine frischen Zweifel bestätigt. Er trennt sich von den Galaktikern.

Gucky espert die Gedanken eines Bekassu, der die Reise mit dem Ewigkeitsschiff zum zweiten Mal macht. Nach seiner ersten Zeit als Ewigkeitsdiener war er auf einen anderen Planeten ausgewandert und hatte sich erneut beworben. Auf dem Flug kommen Teile seiner gelöschten Erinnerung zurück. Gucky erfährt, dass das Schiff nach dem letzten Halt auf Paura-II durch das Paura-Black Hole fliegen würde. Die Galaktiker sind sich nicht sicher, wie sie diese Information bewerten sollen.

Ein unbekannter Bekassu sucht die Galaktiker in ihrer Kabine auf und fordert sie im Namen des Schiffs auf, dieses nach der Landung auf Paura-II zu verlassen. Rhodan beschließt, diese Forderung zu erfüllen, um Schwierigkeiten zu vermeiden.

Als die Galaktiker auf Paura-II das Schiff verlassen, werden sie von einheimischen Bekassu freundlich empfangen und bekommen ein Quartier zugewiesen. Dort werden sie von einem uralten Hanseroboter versorgt. Man stellt schnell fest, dass Icho Tolot seine Nachricht auf dem Raumhafen von Paura-II aufgezeichnet hat. Bei der Erkundung des Hafens und der sich anschließenden Werften entdeckt man die HALUTA.

Nachts dringen Gucky und Rhodan in die HALUTA ein. Das Schiff ist leer. In der Zentrale erscheint ein Hologramm Tolots und verkündet, ähnlich der ersten Botschaft, Tolot sei mit dem Ewigkeitsschiff unterwegs zu den Säulen der Vergangenheit. Rhodan solle ihm auf dem gleichen Weg folgen.

Da das Misstrauen der Bekassu zunimmt, kommt eine Reise an Bord des Ewigkeitsschiffes nicht mehr in Frage. Man fasst einen verwegenen Plan.

Die CIMARRON wird kontaktiert. Das Keilraumschiff befand sich seit Tagen im System. Die Besatzung hatte das Paura-System vermessen, den Asteroidengürtel in der  Wikipedia-logo.pngUmlaufbahn von Paura-IV, wo man eine Station der Kosmischen Hanse erwartet hatte, entdeckt. Eine von den Bordsyntrons durchgeführte Simulation hatte ergeben, dass Paura-IV im Jahre 495 NGZ vernichtet wurde. Die CIMARRON wird über das weitere Vorgehen informiert. Als späterer Treffpunkt wird das Paura-System bestimmt.

Der Start des Ewigkeitsschiffs war für Mitternacht Ortszeit vorgesehen. Die Galaktiker gehen heimlich an Bord der HALUTA, bringen diese beim Start unter das Ewigkeitsschiff und verankern das halutische Raumschiff in der Transportvorrichtung. Der Plan scheint zu gelingen. Sie verlassen zusammen mit dem Ewigkeitsschiff den Planeten und gehen in Transition.

Innenillustration