Transport ins Ungewisse

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR535)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 535)
PR0535.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Der Schwarm
Titel: Transport ins Ungewisse
Untertitel: Flug zum Planeten des Glücks – das Raumschiff der 5. Kolonne nimmt Passagiere an Bord
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: 1971
Hauptpersonen: Alaska Saedelaere, Mentro Kosum, Blazon Alpha, Blazon Beta, Gucky, »Freund«
Handlungszeitraum: Anfang Mai 3442
Handlungsort: Praspa-System, Schwarm und Nachbarsystem
Risszeichnung: Beiboot Typ SHIFT II
(Abbildung) von Rudolf Zengerle
Lexikon: Newton, Kopernikus, Squirepankin
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 59

Handlung

Die GEVARI bleibt noch für einige Zeit im Kokon-System, um weitere Erkundungen anzustellen. Blazon Alpha und Blazon Beta erkunden auf der GEVARI die Herkunft von Funksignalen, die von der Burg des Schwarzen Dämons empfangen werden. Die Signale kommen aus der Richtung des Kopfendes des Schwarms, die genaue Entfernung kann jedoch nicht festgestellt werden. Gleichzeitig erkunden Gucky und Balton Wyt den Planeten Kokon, und Gucky empfängt individuelle Gedankenimpulse, die nicht von dem Plasma stammen, das aus der explosiven Zellteilung erkrankter Gelber Eroberer entstanden ist.

Dann empfängt die ganze Besatzung schwache Hypnoimpulse. Nur Gucky und Ribald Corello können den Sinn der schwachen Befehle erkennen. Die Sendung, anscheinend von einem mechanischen Sender stammend, ist an die Gelben Eroberer gerichtet. Sie enthält ein Verbot, sich zu teilen, und die Nachricht, dass die Stätten Aclars, was immer das auch ist, bald für die Aufnahme der Glücklichen bereit seien. In Wirklichkeit, so vermutet Alaska Saedelaere, bedeutet die Sendung, dass weitere Flotten mit Gelben Eroberern zu einem Teilungsplaneten fliegen werden, und er plant, diese mit der Zellteilungskrankheit des Kokon-Plasmas anzustecken. Dazu versucht Gucky, die Gelben Eroberer zu finden, deren Gedankenimpulse er empfangen hat. Das stellt sich als sehr einfach heraus; als er das Plasma nach ihnen befragt, wird er einfach zu den Gelben Eroberern geführt. 9500 Gelbe Eroberer gibt es auf ganz Kokon, davon 3000 auf diesem Kontinent, die zwar mit der Zellteilungskrankheit infiziert sind, sich selbst jedoch nicht teilen müssen, und seit 1800 Jahren versuchen sie, von Kokon zu entkommen. Sie sind alle telepathisch begabt.

Die Blazon-Brüder haben es geschafft, das eigentliche Ziel der Hypnoimpulse zu bestimmen, ein Sternensystem in nur zehn Lichtjahren Entfernung. Die recht kleine GEVARI kann bis zu 800 der Gelben Eroberer aufnehmen, wenn sie genügend eng zusammengequetscht werden, und die sollen zu diesem Sternensystem gebracht werden. Dort sollen sie die gesunden Gelben Eroberer infizieren, so plant die Besatzung der GEVARI, oder zu einem Teilungsplaneten fliegen, so planen die infizierten Gelben Eroberer. Es gibt ein paar Probleme mit einer Gruppe von Gelben Eroberern, die lieber die GEVARI selbst übernehmen wollen, doch Gucky und Balton Wyt werden mit ihnen fertig, und bald fliegt die GEVARI mit ihrer gefährlichen Fracht von 800 Kranken los.

Auf dem Flug erfahren Alaska Saedelaere und Gucky von dem Anführer der Immunkranken einiges über die Geschichte des Schwarms: Der Schwarm diente ursprünglich zur Verbreitung von Intelligenz im Universum, aber das hat sich grundlegend geändert, seitdem die neuen Götter an der Macht sind. Der Schwarm braucht etwa tausend Jahre für den Sprung von einer Galaxie zur nächsten, und in der Milchstraße war er schon einmal, vor einer Million Jahren.

Dann ist der Flug vorbei, die GEVARI kommt in einem System mit vier Planeten an, dessen zweiter, erdähnlicher Planet von Tausenden Wachschiffen umkreist wird. Das macht eine Landung nicht gerade einfach. Aus dem Weltraum wird ein unwegsames und abgelegenes Gelände ausfindig gemacht, in dem sich rund Tausend Wabenröhren befinden. Gucky erkundet die Umgebung des Gebietes, in dem die GEVARI landen will. Die GEVARI landet erst unerkannt auf dem dritten Planeten, dann begibt sie sich auf dem kürzesten Weg zu dem Landegebiet, das auf dem zweiten Planeten ausgesucht wurde. Die 800 Immunkranken verlassen die GEVARI und begeben sich zu den Sechskantröhren. Mit ihnen gehen die Blazon-Brüder, die bestens ausgerüstet sind. Ihr Ziel ist es, nach dem Verlassen des Schwarms mit Perry Rhodan Kontakt aufzunehmen, um ihm Bericht zu erstatten, aber auch, damit er dem Planeten helfen kann, der ohne Zweifel von der Teilungsflotte bedroht sein wird. Beim Abflug von dem Planeten wird die GEVARI zwar geortet, doch sie kann ohne Schwierigkeiten entkommen und fliegt zurück nach Kokon, wo sie am 12. Mai 3442 landet.

Anmerkung

  • Der auf dem Titelbild gezeigte tellerförmige Roboter erinnert verblüffend an die vier Jahre zuvor im ersten Perry Rhodan Comic gezeigten »Tellerbeine«, mit denen Gucky auf seinem Heimatplaneten Tramp einst gespielt hatte.

Innenillustrationen