Gegner im Dunkel (PR 880)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR880)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Perry Rhodan-Heftroman Nr. 880 von Clark Darlton. Für weitere Bedeutungen, siehe: Gegner im Dunkel.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 880)
PR0880.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: PAN-THAU-RA
Titel: Gegner im Dunkel
Untertitel: Attentat auf Harno – Boyt Margor schlägt wieder zu
Autor: Clark Darlton
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator:
Erstmals erschienen: 1978
Hauptpersonen: Homer G. Adams, Julian Tifflor, Harno, Boyt Margor, Jaylo Krehnagg
Handlungszeitraum: 3586
Handlungsort: Solsystem
Report:

Ausgabe 33: Kamen die Menschen aus dem Kosmos?

Computer: Messungen im paramentalen Bereich
Zusätzliche Formate: E-Book, enthalten in Silberband 103

Handlung

Homer G. Adams und Julian Tifflor halten eine Lagebesprechung ab. Der Angriff des unbekannten Flugobjektes auf die Cheopspyramide lässt Homer G. Adams die Vermutung anstellen, dass auf Terra eine oppositionelle Macht aus dem Untergrund operiert. Diese Macht ist zwar (noch) nicht stark genug, um offen eine Machtübernahme zu versuchen, scheint aber Kontakte bis ins Imperium-Alpha zu haben. Um in dieser schwierigen Situation Hilfe zu bekommen, wendet sich Julian Tifflor an das Energiewesen Harno. Harno ist noch stark geschwächt und ruht unter einer Kunstsonne, um wieder zu Kräften zu kommen. Dennoch hat er die Kraft, den Terranern Bilder zu übermitteln. Harno zeigt, wie sich der Saqueth-Kmh-Helk, der modular aufgebaute Roboter, der die Cheopspyramide angriff, in den Randbezirken des Solsystems wieder sammelt.

Diese Information gelangt auch zu Jaylo Krehnagg. Der Vertraute von Homer G. Adams, welcher als Exobiologe bei den Verhandlungen mit den GAVÖK-Völkern eine wichtige Rolle einnimmt, ist ein Paratender Boyt Margors und berichtet seinem Meister von den Vorgängen im Imperium Alpha. Boyt Margor erteilt Krehnagg den Befehl, Harno umzubringen. Er selbst funkt einen geheimen Stützpunkt in Australien an und lässt sich eine Space-Jet bereitstellen. Er möchte den Roboter der Loower vor der LFT-Regierung finden.

Eawy ter Gedan konnte diesen Funkverkehr belauschen und weiß so von seinem Vorhaben, Harno umzubringen. Zusammen mit Dun Vapido und Bran Howatzer setzt sie eine Warnung an die Regierung ab. Der Anschlag auf Harno kann verhindert werden. Als Margor hiervon erfährt, tötet er Krehnagg durch seine Parakräfte. Dies verhindert eine Aufklärung des Anschlages durch die LFT. Doch ist man im Imperium Alpha nun gewarnt, man beginnt zu ahnen, dass der Gegner gefährlicher ist als man bisher angenommen hat.

Für Tifflor ist dies Grund genug, seine Suche nach dem Roboter zu intensivieren. Er lässt Harno an Bord eines Leichten Kreuzers bringen und begibt sich auf die Suche nach dem Objekt. Auch Boyt Margor startet von Australien aus. Zwei Einsiedler beobachten den Start. Auf Befehl von Boyt Margor wird ihnen in der Station das Gedächtnis gelöscht. An Bord des LFT-Kreuzers erholt sich Harno und kann Tifflor den Weg zum Roboter weisen. Während des Fluges erreicht Tifflor die anonyme Warnung, er solle sich auf eine Begegnung gefasst machen. Zu dieser Begegnung kommt es dann auch. Boyt Margor, der mithilfe seiner PSI-Fähigkeiten den loowerischen Roboter orten konnte, trifft fast zeitgleich mit Tifflor am Brennpunkt des Geschehens ein. Eigentlich sollte die Konfrontation mit einer Space-Jet kein Problem für einen LFT-Kreuzer darstellen, doch der Gäa-Mutant beeinflusst einen Teil der Besatzung und inszeniert eine Meuterei.

Harno fühlt sich mittlerweile stark genug, um ins Geschehen einzugreifen. Er verlässt den LFT-Kreuzer und begibt sich an Bord des Saqueth-Kmh-Helk, um dessen Geheimnis zu ergründen. Kurz darauf verschwindet der Roboter mittels Transition. Margor ist sich darüber im Klaren, dass er die Besatzung des LFT-Kreuzers nicht ewig beeinflussen kann, und ergreift die Flucht. Nachdem seine Space-Jet im Linearraum verschwunden ist, klingt die Beeinflussung ab. Die Meuterer können sich an nichts erinnern. Julian Tifflor ist nun gewarnt, der Gegner verfügt über starke Para-Kräfte.