Stunde der Entscheidung (Stellaris-Kurzgeschichte)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:Stellaris15)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19

Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Stellaris-Kurzgeschichte. Für den Heftroman, siehe: Stunde der Entscheidung.
Überblick
Serie: Stellaris (Nr.  15)
Titel: Stunde der Entscheidung
Autor: Roman Schleifer
Titelbildzeichner: Carsten Dörr (ALLIGATOR-Farm)
Erschienen in: PR 2530
Erstmals erschienen: Freitag, 12. Februar 2010
Hauptpersonen: Korrat Feiz, Ignan da Eronur
Handlungszeitraum: 14. Jahrhundert NGZ
Handlungsort: STELLARIS
Vorwort von: Hartmut Kasper
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Die STELLARIS transportiert den Blauen Diamant nach Terra. Als Ignan da Eronur, einer der Passagiere, versucht, das Artefakt zu stehlen, wird er von Sinéad Katsikis überrascht. Der Arkonide nimmt sie, Uwe Firmichen und Livia Rampil als Geisel und verschanzt sich im Büro Uwe Firmichens.

Der wenige Minuten später hinzugerufene Korrat Feiz, Sicherheitschef an Bord der STELLARIS, erkennt zu seinem Entsetzen den Geiselnehmer wieder: Es handelt sich bei Ignan da Eronur um jenen Mann, mit dem Korrat Feiz Bruder Volcom vor einigen Jahren auf Epsal einen missglückten Einbruchsversuch unternahm. Volcom konnte aufgrund einer Falschaussage Korrats einer Strafe entgehen, Ignan da Eronur verbüßte eine zweijährige Freiheitsstrafe.

Der Geiselnehmer, der von der Falschaussage weiß, hat damit Korrat Feiz in der Hand. Der Sicherheitschef geht davon aus, dass der Arkonide mit seiner Unterstützung rechnet und dessen Forderung nach Lepso gebracht zu werden, nur vorgeschoben ist.

Im letzten Moment bevor Lewis Silberling Kampfroboter zum Einsatz bringen kann, erkennt Korrat Feiz, dass es Ignan da Eronur in Wirklichkeit darum geht, mit einer Space-Jet zu fliehen. Der Sicherheitschef kann erreichen, dass der Kapitän die Kampfroboter zurückhält und Ignan da Eronur im Gegenzug für die Space-Jet schließlich alle Geiseln frei lässt.

Von Bord der Space-Jet aus setzt der Arkonide mit einem bereits vorbereiteten Virus die Bordpositronik außer Gefecht, um seine Flucht zu decken. Doch Korrat Feiz hat sich mit an Bord geschlichen. Er ist nicht bereit den Verbrecher entkommen zu lassen und greift diesen an.

Anmerkung: Die Geschichte lässt offen, wie es danach weitergeht, legt aber nahe, dass Korrat Feiz Ignan da Eronur überwältigt.

Illustration

Stellaris15.jpg
Zeichner: Carsten Dörr
© Pabel-Moewig Verlag KG