Der Ewige Welpe

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:Stellaris31)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35

Überblick
Serie: Stellaris (Nr.  31)
Titel: Der Ewige Welpe
Autor: Michelle Stern
Titelbildzeichner: Till Mantel (ALLIGATOR-Farm)
Erschienen in: PR 2662
Erstmals erschienen: Freitag, 24. August 2012
Hauptpersonen: Frank Egorius Tan, Sourou Gashi, Bifonia Glaud, Karla Magis Nagir, Cooper Lee
Handlungszeitraum: 15. Jahrhundert NGZ
Handlungsort: STELLARIS
Vorwort von: Hartmut Kasper
Zusätzliche Formate: E-Book, Hörbuch

Handlung

Als Frank Egorius Tan, der neue Funker, seinen Dienst an Bord der STELLARIS antritt, erwartet ihn ein Hundekörbchen auf seinem Platz in der Zentrale. Bifonia Glaud informiert ihn darüber, dass es das Körbchen für den Beagle Cooper Lee sei.

Zitat: »[...] Wir wollten ihm einen anderen Platz geben, aber es stellte sich heraus, dass dieser Kontursessel einfach die perfekte Lage hat. Es zieht nicht von der Lüftungsanlage her, bei der Temperaturregulierung liegt dieser Punkt abseits der Kühlschneise und man kann die meisten Bildschirme der Mitarbeiter bequem einsehen. Außerdem liegt er optimal zwischen allen anderen Arbeitsplätzen, sodass jeder in einer freien Minute Cooper Lee streicheln kann, wenn er schläft und dabei unruhig wird. [...]«

Tan, der Hunde hasst, weil seine Eltern eine Hundezucht haben und die Hunde immer den Kindern vorgezogen haben, beschwert sich bei Sourou Gashi. Als Gashi in der Zentrale den Hund sieht und streichelt, unterstützt sie Glaud in ihrer Meinung. Der Platz für das Körbchen sei perfekt und er möge sich den heutigen Tag frei nehmen.

Daraufhin sucht Tan den Bordmediker Pracco auf und erzählt ihm von seinem Verdacht, dass der Hund die Besatzung beeinflusst. Tan, Pracco und drei Männer und Frauen des Sicherheitsdiensts gehen in die Zentrale. Tan schnappt sich Cooper Lee mit dem Hinweis, dass er tierärztlich untersucht werden müsse. Doch Pracco fällt ihm in den Rücken. Er muss den Hund wieder loslassen und flüchtet aus der Zentrale. Mit einer Lüge lockt er Gashi den Kode für einen der Waffenschränke heraus und stapft mit zwei Strahlern zur Kabine von Karla Magis Nagir, dem Frauchen von Cooper Lee. Sie gesteht, dass Astarius wie der Hund richtig heißt, durch seine Paragabe jeden beeinflussen kann. Ihre Familie nutzt diese Tiere seit Jahrhunderten, um die Parlamentarier in ihrem Sinne zu beeinflussen. Tan beschließt, den Welpen zu töten. Als er in der Zentrale auf ihn anlegt, merkt er, dass er kein Karibus-Globuli mehr hat. Dieses swoonsche Naturpräparat hat ihm bislang geholfen, mit seiner Nervosität umzugehen. Prompt zieht ihn die Paragabe des Hundes auch in den Bann.

Da er sich in der Probezeit befindet, löst er seinen Dienstvertrag auf und geht mit Karla Magis Nagir und Astarius von Bord – weil er sich in sie verliebt hat.

Illustration

Stellaris31.jpg
Zeichner: Till Mantel
© Pabel-Moewig Verlag KG