Rock Mozun

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Rock Mozun war ein ertrusischer Emotionaut und später Erster Pilot auf der LEIF ERIKSSON.

Erscheinungsbild

Er war ein 2,50 Meter großer Ertruser mit einer Schulterbreite von 2,05 Metern. Anstatt eines Sichelkamms trug er zwei kurzgeschorene schwarze Haarstreifen von je zehn Zentimetern Breite, die im Nacken zu einem »V« zusammenliefen. Diese Frisur ließ seinen Schädel eckig wirken. Rock Mozun hatte einen – für Ertruser unüblichen – Bartwuchs aus grauen, widerspenstigen Borsten von drei Millimetern Länge. (PR 2031 – Glossar)

Charakterisierung

Mozun galt als hoch intelligent. Bevor er mit der Ausbildung zum Emotionauten begann, war er schon Kosmonaut und Pilot. An der Emotionautenakademie wuchs er zu einer Persönlichkeit heran, zu einer Autorität und zu einer Person extrem schneller Entschlüsse. (PR 2031 – Glossar)

Geschichte

Rock Mozun wurde am 23. August 1270 NGZ auf Ertrus geboren. (PR 2031 – Glossar)

Am 26. September 1303 NGZ kam der Terranische Resident Perry Rhodan zu einem Besuch nach Ertrus und nahm an einer Feier der neuen Emotionauten-Akademie Ertrukar teil. Präsident Tam Sorayto präsentierte dabei voller Stolz die neuen Kreuzer der NEWKREIT-Klasse und lud Rhodan zu einem Probeflug mit der MELBAR KASOM ein. Ziel war das Sternenriff. Mozun steuerte das Raumschiff. (PR 2028, S. 42f)

In der ersten Morgenstunde des nächsten Tages geriet die MELBAR KASOM auf dem Rückweg nach Ertrus in die Angriffswellen der Operation Stiller Riese, griff in den Kampf ein und wurde beschädigt. Viele der an Bord befindlichen Personen flohen durch einen Transmitter, bevor die MELBAR KASOM explodierte. (PR 2028, S. 44f)

Mozun kam heil in Baretus an, doch von den anderen etwa 100 Personen überlebten nur etwa 60. Der Rest war in der MELBAR KASOM geblieben oder kam verunstaltet oder tot durch den Transmitter. Die Arkoniden hatten die Transmitterübertragung energetisch gestört. Auch Sorayto und Rhodan blieben unversehrt. (PR 2029, S. 10f)

Mozun und die anderen Emotionauten schlossen sich Sorayto und Rhodan an, die sich nach Norden zu der Gebirgsregion des Buckligen Reiters wandten. Von dort aus organisierte Sorayto den Widerstand gegen die Arkoniden, die den Planeten besetzten. (PR 2029, S. 18f)

Am 4. Oktober 1303 NGZ begann Präsident Sorayto mit Zehntausenden Menschen einen Marsch auf Baretus. Weder Rhodan noch die anwesenden Emotionauten durften daran teilnehmen. So bekam Mozun in Begleitung von Rhodan als Augenzeuge mit, wie die ertrusische Hauptstadt Baretus durch eine Intervallbombe zerstört wurde. (PR 2029, S. 48f)

Nachdem sie sich von dem Schock der Vernichtung ihrer Hauptstadt und ihres Präsidenten erholt hatten, brachen Mozun und die übrigen Emotionauten zusammen mit Rhodan nach Fin Calley auf. Unterwegs trafen sie Kim Tasmaene, den Bürgermeister der Stadt, der zum Mattun Gor unterwegs war, um sich der Wahl zum Untergrund-Präsidenten zu stellen. Mozuns Gruppe schloss sich ihm an. (PR 2030, S. 13f)

Am 12. Oktober begegnete die Mattuni Reug Erredet der Gruppe um Mozun mit ihrer Ti'Rakka Marix-Herde und brachten sie zur Gor-Oase von Chug. (PR 2030, S. 48f)

Mozun war einer von 14.099 Ertrusern, die drei Tage später Tasmaene zu ihrem Präsidenten wählten. Rhodan führte ihn offiziell in sein Amt ein. (PR 2030, S. 57f)

Mozun blieb bei der Gruppe um den neu gewählten Präsidenten und Rhodan, mit denen sie nach Fin Calley zogen, wo sie Unterschlupf in einer Gravitatorenfabrik fanden. Der Besitzer, Eutrom Facrelli, hielt ihre wahre Funktion geheim. (PR 2031, S. 10f)

Am 20. Oktober meldete sich Monkey bei Präsident Tasmaene und stellte acht Excalibur-Transmitter in Aussicht, die durch die USO über Ertrus abgeworfen werden würden. Mit diesen Transmittern sollten Rhodan und die Emotionauten von Ertrus evakuiert werden. (PR 2031, S. 31f)

Vier Tage später wurden die Transmitter über dem Buckligen Reiter abgeworfen. Sieben Geräte konnten vor den arkonidischen Besatzern gerettet werden. (PR 2031, S. 44f)

Am 28. Oktober wurden die Transmitter in Betrieb genommen. Rhodan, Monkey und Mozun verließen Ertrus in Begleitung von weiteren neun Emotionauten. Sie landeten auf einem ODIN-Klasse-Schiff der USO, wo Mozun das Wiedersehen zwischen Rhodan und Roi Danton erlebte. (PR 2031, S. 54f)

Im Januar 1304 NGZ trat Mozun seinen Dienst auf der LEIF ERIKSSON an. (PR 2064)

Quellen