Ruyde Kerima Bassa

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Ruyde Kerima Bassa war eine Evoesa. Sie wurde auch »die Einzelgängerin« oder »die Suchende« genannt.

Geschichte

In ferner Vergangenheit verließ Ruyde Kerima Bassa nach ihrer Bewusstseinswerdung ihre Geburtsnische und erforschte die Strömungen innerhalb des Ozeans von INSHARAM. Nach mehreren Jahren traf sie auf ihren Artgenossen Karja Menem Siganter, der mit ihr INSHARAM durchstreifte und sie unterrichtete. Ruyde sah Karja als Elternersatz und war entsetzt, als er eines Tages verschwand, ohne sich zu verabschieden. (PR 2045)

Während der folgenden Jahre suchte Ruyde nach Karja und schloss sich schließlich einem Schwarm von Evoesa an. Hier traf sie auf Darne Sogose Rima, die ihr erklärte, dass Karja sie wahrscheinlich verlassen hatte, um sie zum nächsten Schritt in ihrer Entwicklung zu bringen: sie sollte sich einem Schwarm anschließen. (PR 2045)

Von Darne erfuhr Ruyde, dass die Evoesa Objekte beseitigen mussten, die ins INSHARAM eingedrungen waren und als negativ beurteilt wurden. Bei ihrem ersten Versuch, ein Objekt mittels des Sinjazz-Multiorgans in den Hyperraum abzustrahlen, setzte sie zu viel Energie ein und wäre beinahe gestorben, aber einige Tage später gelang ihr mit Hilfe einiger anderer Evoesa das erste Versetzen eines Objektes in den Hyperraum. (PR 2045)

Einige Jahre lang verweilte Ruyde im Schwarm und machte sich dann auf die Suche nach Karja. Als sie einen fremdartigen Würfel in den Hyperraum abstrahlen wollte, wurde sie von einem Wesen mit Tentakeln angegriffen. Im letzten Moment kam ihr Karja zu Hilfe und strahlte das Wesen in den Hyperraum ab. Er erklärte ihr, dass er sie verlassen hatte, damit sie von anderen lernte und sich nicht nur auf ihn konzentrierte, er sei aber immer in ihrer Nähe gewesen. (PR 2045)

Von diesem Moment an waren Ruyde und Karja unzertrennlich und wurden ein Paar. Sie bauten ein Nest und bald war in beiden ein Fötus gezeugt, der im Moment des Todes den Elter verlassen würde, um später dessen Bewusstsein und Wissen zu erhalten. (PR 2045)

Gemeinsam mit Karja besuchte sie Swado Taya Devior, der ihnen vom Aufbau des Multiversums, der Tiefe, dem Moralischen Kode und den Superintelligenzen berichtete. Viele Jahre später begleiteten Ruyde und Karja Swado auf seinem letzten Weg. Nach dessen Tod saugte Karja die leblose Hülle von Swardo in sich auf, so wie es bei den Evoesa Brauch war. Swardos kurz zuvor geborenen Fötus nahmen die beiden mit sich, um ihn aufzuziehen. (PR 2045)

Irgendwann entdecken Ruyde und Karja ein Quaderobjekt, das aus dem erlöschenden Absantha-Tunnel gekommen war. In ihm steckte ein schwarzer Humanoider, der fürchterlich unter den Evoesa wütete, bevor er überwunden werden konnte. Diese traumatische Begegnung prägte die Evoesa tief, und sie griffen fortan alles Fremde an. Wiederum viele Jahre später strahlten die Evoesa aus Angst vor einem neuerlichen Angriff einen Fremdling in den Hyperraum ab, der sich im Nachhinein als gut erwies. (PR 2045)

Als Karjas Zeit gekommen war, begleitete Ruyde ihn auf seinem letzten Weg zurück zu seiner Geburtsnische. Genau in diesem Moment kam der Alarm, dass Fremdlinge in INSHARAM eingedrungen waren. Ruyde wollte nicht noch einmal den gleichen Fehler machen. Er sandte den Impuls auf sie zu warten und stoppte den bereits begonnenen Angriff auf die SOL. (PR 2045)

Nach Karjas Tod saugte Ruyde seine leblose Hülle in sich auf und ließ den zuvor geborenen Fötus wohlbehütet in Karjas Geburtsnische zurück. (PR 2045)

Anschließend machte sie sich auf dem Weg zu ihrem Schwarm, wo sie auf Atlan traf, den Kommandanten der SOL. (PR 2045)

Atlan gelang es schnell, das Missverständnis aufzuklären und Ruyde erkannte die Galaktiker als positive Wesen. Bevor Ruyde mehr Informationen austauschen konnte, wurde Atlan auf die SOL zurückgerufen. (PR 2046)

Auf der SOL wurde derweil die Wiedergeburt von ES eingeleitet und die Psimaterie um die SOL herum begann zu brodeln, während gleichzeitig ein kalter, goldener Funkenregen von der Carit-Hülle der SOL ausging. (PR 2046)

Ruyde fühlte sich von Atlan belogen, denn dieser hatte ihr versichert, dass sie nicht in INSHARAM eingedrungen waren, um zu einer Superintelligenz aufzusteigen. Ronald Tekener konnte Ruyde davon überzeugen, dass Atlan die Wahrheit gesprochen hatte und die Evoesa beruhigten sich. (PR 2046)

Wenig später entzog ES dem INSHARAM sämtliche Psimaterie, und Ruyde und die anderen Evoesa gingen in der Superintelligenz auf. (PR 2046)

Quellen

PR 2045, PR 2046