Sekte um Gon-Orbhon

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Zur Zeit der steigenden Hyperimpedanz gründete Carlosch Imberlock die Sekte um Gon Orbhon (Orbhonisten).

Allgemeines

Die Sekte predigt die Abkehr von der Technik im Namen des Gottes Gon-Orbhon. Jeder, der nicht der Sekte angehört, soll nach ihren Lehren der Vernichtung anheimfallen. Die Sekte hat den Status einer Religionsgemeinschaft.

Zentrum der Sekte ist der Tempel der Degression in Terrania. Ihre Lehren sind im Buch Gon niedergelegt.

Dem Sektenführer Carlosch Imberlock sind 14 Adjunkten direkt unterstellt, die in öffentlichen Predigten neue Sektenjünger rekrutieren. Es hat den Anschein, dass die Anzahl der Adjunkten konstant ist; wenn ein Adjunkt verhaftet wird oder ein Selbstmordattentat verübt, wird offenbar umgehend ein neuer Adjunkt ernannt.

Bekannte Adjunkten

Geschichte

Im September 1331 NGZ trat Carlosch Imberlock erstmals öffentlich in Terrania als Verkünder des Gottes Gon-Orbhon auf. Er scharte sehr schnell eine große Anzahl von Jüngern um sich, denn zur gleichen Zeit hatten viele Terraner den gleichen hypnotischen Traum von Gon-Orbhon. Viele Orbhonisten verübten Attentate (meist Selbstmordattentate) auf technische Einrichtungen wie Fabriken, Fusionskraftwerke und die Waringer-Akademie. Der TLD verdächtigte Carlosch Imberlock zwar, seine Jünger zu den Attentaten aufgestachelt zu haben, dies wurde von ihm jedoch vehement bestritten. Die zahlreichen Anwälte der Sekte behinderten und verzögerten die Ermittlungen gegen die Sekte und machten diese nahezu unmöglich. Da man Imberlock keine konkreten Attentatspläne nachweisen konnte, blieb die Sekte unbehelligt.

Insgeheim wurden diese Attentate jedoch von Imberlock gebilligt. Nach den Worten Imberlocks verließ jeder, auf den der Blick Gon-Orbhons fiel, die Sekte und trat in Gon-Orbhons Heer ein. Offenbar war dies ein weiterer juristischer Kniff, um eine strafrechtliche Verfolgung der Sekte wegen der Attentate unmöglich zu machen.

Am 9. April 1332 NGZ wurde der Tempel der Degression eingeweiht. Er diente der Sekte als Kultzentrum und Begegnungsstätte. Gleichzeitig regte sich in der Hauptstadt der LFT erstmals organisierter Widerstand gegen die Orbhonisten. Die Bürgergarde Terrania, ein quasi-terroristischer Zusammenschluss einflussreicher Privatpersonen, verübte Anschläge auf Einrichtungen der Sekte. Das Oberhaupt der Bürgergarde wurde jedoch nach kurzer Zeit von TLD-Agenten unschädlich gemacht.

Als Gon-Orbhon im März 1333 NGZ persönlich im Solsystem erschien, übernahm Carlosch Imberlock als Stellvertreter des »Gottes« die Macht auf der Erde und errichtete ein Schreckensregime. Alle wichtigen Persönlichkeiten Terras wurden mental von Gon-Orbhon beeinflusst. Täglich wurden enttarnte Widerständler und andere nicht linientreue Personen öffentlich von Orbhonisten hingerichtet.

Am 27. Mai 1333 NGZ wurde der Vesuv mithilfe der Krakatoa-Sonden zum Ausbruch gebracht. Der Tempel der Degression wurde vernichtet, Tausende von Orbhonisten kamen ums Leben. Gon-Orbhon wurde von Gucky aus dem Stock-Relais befreit. Der Einfluss auf die Orbhonisten erlosch, die Sekte hörte in diesem Moment praktisch auf in der Öffentlichkeit zu existieren und spielte in den folgenden Jahren keine Rolle mehr.

Allerdings existierte auch noch im Jahre 1344 NGZ im terranischen Untergrund die verbotene Tempelgemeinschaft der Degressionslehre.

Quellen

PR 2213, PR 2221, PR 2223, PR 2244, PR 2298, PR 2304 u. a.