Senego Trainz

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Person. Für das Raumschiff, siehe: SENEGO TRAINZ (Raumschiff).

Senego Trainz war eine von der Terminalen Kolonne hergestellte Mikro-Bestie.

Erscheinungsbild

Er war einige Millimeter kleiner als seine Artgenossen, dafür kompakter und massiger gebaut. Die rechte Schädelseite war von schmutzigweißem Narbengewebe bedeckt, das aufgequollen und nässend wirkte. Trainz hatte tiefe, vernarbte Wunden am rechten Bein, die vermutlich von schweren Strahlentreffern herrührten.

Charakterisierung

Trainz war in der Lage, seine Bestien-Instinkte zu zügeln und logisch zu denken. Dennoch handelte er rücksichtslos und brutal, wenn es um die eigenen Interessen ging.

Geschichte

Senego Trainz wurde in der Skapalm-Bark DERUFUS gezüchtet und immer wieder grausamen Tests unterzogen. Er wurde in dieser Zeit zum Anführer der Mikro-Bestien innerhalb der Bark. Sein Stellvertreter war Mor Frant.

Als es Roi Danton im Jahre 1346 NGZ nach Dantyrens Tod mit Ganymeds Hilfe gelang, aus dem Genetischen Magazin der DERUFUS zu entkommen, befreite er alle Mikro-Bestien, weil er Verbündete brauchte. Seine erste Begegnung mit den Bestien verlief beinahe tödlich, aber Trainz und Frant hielten ihre Artgenossen zurück. Trainz sprach mit Danton und erkannte, dass er mit ihm zusammenarbeiten musste, um zu überleben.

Trainz bezeichnete alle Fehlzüchtungen sowie Mikro-Bestien, die den Verstand verloren hatten und ihm somit nicht von Nutzen waren, als »Dumpf-Bestien«. Seine Artgenossen nannte er »Mikros«. Unter seiner Leitung wurden diese Lebewesen gnadenlos getötet. Auch die Kolonnen-Anatome wurden von den Mikro-Bestien ermordet. Trainz ließ sich auch durch Dantons Ermahnungen nicht von dieser Vorgehensweise abhalten.

Als die Skapalm-Bark vernichtet wurde, kaperten Roi Danton und einige Mikro-Bestien, zu denen auch Trainz gehörte, das Beiboot GAIR IV. Als Danton die Gelegenheit zur sofortigen Flucht nicht nutzte, sondern zuvor circa 1900 Mikros sowie Ganymed an Bord holte, die sonst im Vakuum gestorben wären, gewann er den Respekt und die Zuneigung von Trainz und Frant. Sie gehörten zu den circa 1800 Mikros, die bei ihm auf Aureuth X blieben und Ende November nach Terra gebracht wurden. Mit der Zeit wandelte sich sein Verhältnis zu Danton zu Dankbarkeit und Bewunderung.

Dort genossen die Mikro-Bestien zwar Gaststatus, fühlten sich in der Solaren Residenz aber eingesperrt. Außerdem richteten sie in ihrem aggressiven Übermut einige Schäden an. Man stellte ihnen deshalb ein 106 Kilometer großes Areal auf Luna zur Verfügung, wo sie sich austoben und leben konnten. Sie wollten aber mehr als nur geduldete Gäste sein – sie wollten gegen TRAITOR kämpfen und sich für die Qualen rächen, die sie erdulden mussten. Deshalb errichteten sie in ihrer Stadt ein Ausbildungszentrum, das auf einen Vorschlag von Senego Trainz hin den Namen Akademie der Mikro-Bestien erhielt. Trainz war zugegen, als Reginald Bull den Mikrobestien ihre ersten Kampfanzüge als Geschenke unter einen Weihnachtsbaum legte. Er recherchierte daraufhin ein wenig, um mehr über diesen seltsamen Brauch herauszufinden.

In dieser Zeit kam es immer wieder zu Konflikten zwischen Senego Trainz und Mor Frant. Trainzs Stellvertreter schwankte zwischen dem Wunsch, TRAITOR sofort anzugreifen oder aber zur Terminalen Kolonne überzulaufen. Nach einem Zwischenfall, bei dem Frant einen Terraner in Gefahr brachte, wurde er von Senego Trainz abgesetzt. Das letzte Wort, so sagte er, war aber noch nicht gesprochen. Er verübte am 25. April einen Mordanschlag auf Trainz während eines Manövers auf Luna, wurde jedoch rechtzeitig von Khiz Turagga getötet. Neuer Stellvertreter von Trainz wurde Doray Celvius.

Im Mai und Juni 1347 NGZ beteiligten sich alle 1800 Mikros an der Kaperung von Traitank 1.199.188. 600 von ihnen, darunter auch Trainz, wurden als echte Mikro-Bestien maskiert und flogen mit dem in einer Dantyren-Kokonhülle steckenden Roi Danton zum Awful-System, wo sie an Bord des Traitanks gingen. Sie besiegten die 60 schon dort lebenden echten Mikro-Bestien sowie die handlungsfähig gebliebenen Besatzungsmitglieder, als Danton die Kaperung einleitete und den größten Teil der Besatzung paralysierte. Hens Gotar, das Oberhaupt der echten Mikros, konnte entkommen. Trainz spürte ihn auf und tötete ihn, aber es blieb unklar, ob er einen Notruf absetzen konnte. Trainz schämte sich dafür, versagt zu haben, und erkannte, dass er noch viel lernen musste. Er leistete Roi Danton jedoch auch weiterhin wertvolle Dienste, unter anderem bei den Einsätzen gegen den zweiten Dantyren und auf der Hundertsonnenwelt.

Senego Trainz führte die Mikrobestien an, die sich an der Erkundung der Staatenschiffe der Tarnii KOLTOROC beteiligten. Zuvor hatte er eines der Staatenschiffe selbst mit einer Dunkelkapsel angeflogen und dabei festgestellt, dass eine Ortung nicht zu befürchten war. Durch eine Unvorsichtigkeit seines Konkurrenten Reskes Skibalf wurde Alarm in den Staatenschiffen ausgelöst. Trainz geriet beim Kampf gegen angreifende Roboter in Lebensgefahr, während Skibalf entkommen konnte. Die Lage wurde durch den Einsatz von tausend weiteren Mikros bereinigt. Danach erbeuteten die von Trainz angeführten Mikros einige tausend Eier der Tarnii KOLTOROC.

Trainz leitete auch die Infiltration des Kolonnen-Forts TRAICOON 0096, bei der Zerberoff vom Einfluss durch die Laboratenkrallen befreit wurde. Er führte eine Gruppe von zehn Mikros an, die Zerberoff zur Dienstburg CRULT begleiteten und dort Malikadi von der Laboratenkralle befreiten. Als Malikadi sich anschickte, Zerberoff zu verraten, spürten die Mikros ihn auf und töteten ihn, mussten die Leiche aber zurücklassen.

Im Januar 1463 NGZ arbeiteten die Mikro-Bestien um Senego Trainz als Sondereinheit der Neuen USO, und Trainz trug den Titel eines USO-Spezialisten. Gemeinsam mit Ronald Tekener waren Trainz und seine Mikro-Bestien an Aktionen auf Zorbar II gegen die TRAITOR-Jäger und auf Adeksion gegen die TRAITOR-Marodeure beteiligt. Des Weiteren halfen Trainz, Doray Celvius und Khiz Turagga Tekener bei der Erkundung eines verborgenen Polyport-Hofes auf dem Planeten Mawego. (PR 2512, PR 2513)

Ehrung

Das Raumschiff SENEGO TRAINZ wurde nach dem USO-Spezialisten benannt. (PR 2931, S. 12)

Quellen

PR 2415, PR 2456, PR 2457, PR 2468, PR 2469, PR 2472, PR 2473, PR 2475, PR 2512, PR 2513, PR 2912