Sholter Roog

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Sholter Roog war ein TLD-Agent, der im Jahre 1282 NGZ maßgeblich dazu beitrug, dass den Galactic Guardians (GaGuas) verwehrt wurde, Zugriff auf NATHAN zu erhalten. (Space Thriller 1)

Erscheinungsbild

Er war ein 1,90 Meter großer, breitschultriger und durchtrainierter Terraner mit grobem Gesicht und kurzen blonden Haaren. (Space Thriller 1, S. 59)

Charakterisierung

Roog hatte die Eigenschaft aus eigenem Antrieb zu ermitteln, auch wenn man ihm dies verbot. Er hatte damit Erfolg, was der TLD-Chefin Gia de Moleon gar nicht in den Kram passte. Leider hatte er einen Hang zur Brutalität, was ihn schließlich seine TLD-Zugehörigkeit kostete – als Folge dienstlicher Unbill mit voller Versorgungsleistung. (Space Thriller 1, S. 231 f)

Sein Verhältnis zu Frauen wurde durch den Verlust seiner Liebe zu Sterea Blues geprägt. Er träumte oft von ihr und sie war seine Traumfrau, eine Göttin für ihn – die Frauen, die er danach traf, waren nur noch Menschen. Kurz vor seiner Entlassung aus dem TLD hatte er mit seiner Mitarbeiterin Fee Kellind ein Verhältnis, das durch seine Schuld recht schnell zu Ende ging. Danach stellte er fest, dass er Fee liebte. Doch es war zu spät. Sie ließ ihn abblitzen – er hatte sie zu sehr gekränkt. Davon erholte er sich nicht mehr. (Space Thriller 1, S. 36, 233 f)

Nachdem eine Paketbombe in seiner Wohnung explodiert war und er mit künstlichen Händen und Füßen weiterleben musste, wurde er zum hochgradigen Alkoholiker, der seinen ganzen Frust im Hass auf Gia de Moleon ausließ. (Taschenheft 14, S. 17)

Geschichte

Im Jahre 1282 NGZ kam er aus Neugierde zu einem Unfall, bei dem ein vierjähriger Junge aus dem zehnten Stock eines Wohnturmes gefallen war. Dieser Unfall war so mysteriös, dass er Gia de Moleon überreden konnte, dass der TLD diesen Fall übernahm. Zusammen mit der TLD-Anwärterin Fee Kellind entdeckte er einen Zusammenhang mit bestialischen Morden an Angehörigen der Botschaft der Gataser in Terrania, als einer der Zeugen des Unfalls auf gleiche Weise ums Leben kam. Bald war auch klar, dass die Galactic Guardians hinter diesen Vorfällen standen, die einen Tomopaten zur Ausschaltung von Zeugen einsetzten. (Space Thriller 1, S. 8 f)

Nachdem der Reaktor Nummer 13 in Terrania explodiert war, wodurch über 3000 Tote zu beklagen waren, wurden Sholter Roog und Fee Kellind von dem Fall abgezogen. Gleichzeitig ging bei der LFT ein Ultimatum ein: Die LFT habe den Vorrangkode zur Übernahme NATHANs zu übergeben, ansonsten würden weitere der Kraftwerke Terranias zerstört werden – mit entsprechenden Menschenverlusten. (Space Thriller 1, S. 121 f)

Gia de Moleon konzentrierte sich auf Luna City, wo sie die Zentrale der Galactic Guardians vermutete. Roog und Kellind jedoch, die zur Untätigkeit gezwungen waren, setzten sich über Befehle hinweg und gingen Hinweisen nach, die sie zum Aufenthaltsort des Tomopaten führten. Dort kam es zu einem Kampf, bei dem schließlich der Tomopat Felsenheimer und zwei seiner Helfer ums Leben kamen. (Space Thriller 1, S. 149 f)

Wiederum durch Hinweise, die sie im Haus Felsenheimers fanden, wurden sie auf die Firma U.N.T.T.-Mode aufmerksam, die anscheinend als Scheinfirma geführt wurde. Ausgerüstet mit modernster Technik der LFT verschaffte sich Roog Zutritt zu den Firmenräumen und wurde sofort fündig. Es war die Zentrale der Galactic Guardians. Mit IDEVOL-76 konnte er die Abwehranlagen und die Transmitter stören und traf dabei auf Schelm, den Koordinator der GaGuas auf Terra. Schelm floh und bei der Verfolgung Schelms durch Roog musste sich dieser durchsetzen, sodass es zu 13 toten Mitgliedern der GaGuas kam. Roog, durch den Kampf gegen Felsenheimer und durch seine Verletzungen geschwächt, konnte Schelm trotzdem stellen. Als Roog Schelm mit einem erbeuteten Strahler bedrohte, zeigte ihm dieser ein Kommandogerät, mit dem er etliche Kraftwerke Terranias zerstören konnte. Nach einer Diskussion über die Grundlosigkeit des Todes von etlichen tausend Menschen, einigten sich beide auf das Fallenlassen von Schelms Kommandogerät und Roogs Strahler. Roog bot an, Schelm laufenzulassen, doch Schelm packte den Strahler und richtete ihn auf Roog: die vielen Menschen würden wohl am Leben bleiben, doch für Roog sei nun Sendeschluss. Roog hatte noch seine eigene Kleinwaffe in der Hosentasche und ohne sie zu ziehen erschoss er durch die Tasche Schelm. Danach brach Roogs Kreislauf zusammen und er wachte erst 74 Stunden später im Medo-Center des TLD-Towers wieder auf. (Space Thriller 1, S. 178 f)

Wegen seines Einsatzes gegen Schelm und Felsenheimer, der ohne Auftrag und Rückendeckung erfolgte, wurde Sholter Roog genötigt den Dienst zu quittieren. Dadurch wurde eine Untersuchung der Vorfälle im U.N.T.T.-Gebäude vermieden. In seiner Wohnung angekommen, fand er ein kleines Paket, das so schön verpackt war, dass er kaum wagte, es auszupacken. (Space Thriller 1, S. 231 f)

Nachdem eine Paketbombe in seiner Wohnung explodiert war und er mit künstlichen Händen und Füßen weiterleben musste, erhielt er von Gia de Moleon einen Büro-Job in der Verwaltung des TLD. (Taschenheft 14, S. 17)

Mitte des Jahres 1287 NGZ besuchte ihn der TLD-Agent Stendal Navajo und fragte ihn über die Person Gia de Moleon und ihr Verhältnis zum TLD aus. Roog sah eine Gelegenheit, Moleon zu schaden und erzählte Navajo das, was er über die Abteilung Null des TLD und den ehemaligen Agenten Kar Milland in Erfahrung gebracht hatte. (Taschenheft 14, S. 157 f)

Quellen