Tomopaten

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Tomopaten sind ein humanoides Volk vom Planeten Tomot.

PR2725.jpg
Heft: PR 2725
© Pabel-Moewig Verlag KG

Erscheinungsbild und Physiologie

Dessen Angehörige tragen meistens eine Art Zwangsjacke, den so genannten Ghyrd, der sie unter Kontrolle hält. Sie agieren normalerweise nur mit ihren äußerst gelenkigen Beinen. Die Zehen sind überlang und die Fuß-Bein-Koordination außergewöhnlich. (PR 1758)

Die Arme sind hochflexible, extrem starke Tentakel mit veränderlicher Oberfläche. Sie bestehen aus zehntausenden mikrofeinen Fasern, die sich unterschiedlich konfigurieren können. Sie können damit Saugnäpfe formen und messerscharfe Zähne ausbilden. Mit diesen schrecklichen Waffen können Tomopaten alles in Sekundenbruchteilen zerschneiden und zerfetzen und sogar Kampfroboter zerstören. (PR 1758)

Mit den Armen können die Tomopaten aber auch diffizile Arbeiten ausführen und Krankheiten oder Verletzungen heilen. Zu diesem Zweck kann ein Sekret aus den Armen abgesondert werden.

Die Gesichter der Tomopaten sind annähernd menschenähnlich, wirken jedoch unfertig und sind für andere Humanoide schwer zu deuten. (PR 1758)

Caéatan

Tomopaten benötigen die Speise Caéatan, um zu überleben. Caéatan stammt aus dem Wega-System, ist für Menschen in höchstem Maße toxisch und enthält zu großen Anteilen Blausäure und Blei. (Space Thriller 1, S. 154)

Charakterisierung

Tomopaten scheinen völlig normale Persönlichkeiten zu sein, solange sie ihren Ghyrd tragen. (PR 2720)

Sobald sie den Ghyrd ablegen, nehmen sie ein aggressives und unberechenbares Verhalten an. Sie geraten in einen Blutrausch, der als Cosghyrd bezeichnet wird. Sie selber können diesen Zustand weder bewusst steuern noch erleben ihn bewusst mit. In den Beschreibungen bleibt unklar, ob es sich um eine instinktgeleitete Verhaltensweise oder sogar um ein fremdes Bewusstsein handelt, das die Arme steuert. (PR 2720)

Bekannte Tomopaten

Geschichte

Tomopaten scheinen aufgrund ihrer besonderen Fähigkeiten häufig von anderen als Mordwaffe missbraucht zu werden.

Vermutlich Anfang des 13. Jahrhunderts NGZ wurde der Tomopat Gyrengo von der akonischen Admiralin Stomal Zystaan von seinem Heimatplaneten entführt und ihm Gift injiziert, um ihn an die Admiralin zu binden. In bestimmten Abständen wurde ihm von der Admiralin ein Gegengift gegeben. Sie wusste um die Fähigkeiten des Tomopaten und war somit auch vor seinen Aggressionen sicher. (PR 1758)

Gyrengo begleitete die Admiralin nach Hirdobaan, wo sie verstarb und Gyrengo endlich an genug Gegengift kam, um sich zu heilen. In den Ereignissen um die Evakuierung der Level-Planeten unterstützte er Alaska Saedelaere bei der Bekämpfung Baan Fokkers und seine Sektenangehörigen. Dabei kam Gyrengo durch eine Bombe ums Leben. (PR 1758, PR 1790)

Im Jahre 1282 NGZ bediente sich Schelm, ein Offizier der Galactic Guardians, des Tomopaten Felsenheimer, um die Botschaft der Gataser auf Terra durch reinen Terror davon zu überzeugen, ihnen einige Agentenniederlassungen zu überlassen. Dabei hinterließ Felsenheimer eine Spur des Grauens. Durch die Speise Caéatan kamen ihm zwei TLD-Agenten auf die Spur. Sie konnten ihn stellen und schließlich töten. (Space Thriller 1)

Im Jahre 1514 NGZ wurde der Tomopat Schechter aus dem Hochsicherheitsgefängnis Holosker im Helitas-System von Verschwörern befreit, die die Ermordung des Tamrats Vetris-Molaud planten. (PR 2720)

Im April 2046 NGZ waren Tomopaten am Überfall auf einen neu eröffneten Etappenhof im Chrag-Odisz-System durch die Transmitter-Hasardeure beteiligt. Die Aktion wurde von ihnen im Auftrag der Cairaner inszeniert, um diesen einen Vorwand zu liefern, den Hof im Rahmen eines »Rettungseinsatzes« zu beschlagnahmen. (PR 3056)

Quellen