Shynn

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Shynn sind ein Volk vom Planeten Shuna in der Galaxie Manam-Turu. Sie sind auch unter dem Namen Polterzeitler bekannt. (Atlan 748)

A747 1.JPG
Atlan 747
© Pabel-Moewig Verlag KG
A748 1.JPG
Atlan 748
© Pabel-Moewig Verlag KG

Erscheinungsbild

Das Aussehen eines Shynn ähnelt jenem eines terranischen Wikipedia-logo.pngMantas. Der Körper ist fast transparent. Auch die Organe sind so durchsichtig, dass sie nur schwer zu erkennen sind. Der hintere Teil des Körpers endet in einem handtellergroßen Hautlappen. Die Länge der Shynn liegt bei 80 Zentimetern, die größte Höhe bei 20 Zentimetern. Die »Flügelspannweite« liegt bei drei Metern. (Atlan 747)

Die Shynn tragen keine Kleidung. Bei ihnen handelt es sich um Zwitterwesen. Sie sind Landbewohner und bewegen sich schwebend fort. (Atlan 747)

Sie besitzen im Inneren ihres Körpers Druckkammern, in denen sie das Helium aus der Atmosphäre speichern. Dadurch nimmt ihr Körpervolumen enorm zu, was sie dazu befähigt, bis in den unteren Bereich der Ionosphäre aufzusteigen. Die Shynn erreichen Durchmesser von mehr als 100 Metern. (Atlan 748)

Erwachsene Shynn legen ihre kokonförmigen, faustgroßen Eier in grüne, blasige Pflanzeninseln ab, die auf den Meeren treiben und Shuna genannt werden. In dem Tang wachsen die Embryos heran und werden vom Shuna mit Nahrung versorgt. Die Embryos sondern ein Enzym ab, das dem Shuna ermöglicht, sich durch Zellteilung zu vermehren. Nach Ablauf von sechs planetaren Monaten schlüpfen aus den Tangblasen die jungen Shynn, die in dieser Phase ihrer Entwicklung den erwachsenen Shynn zwar bis auf die Größe gleichen, jedoch Kiemenatmer sind. Nach zwei Jahren im Meer, wo sie sich von Plankton ernähren, geschieht die Verwandlung in Sauerstoffatmer. In einer sternklaren Nacht verlassen sie das Wasser und treten ihren ersten Flug in die Atmosphäre, ihrem eigentlichen Lebensbereich, an. (Atlan 748)

Charakterisierung

Bei den Shynn handelt es sich um absolut friedfertige und sanfte Geschöpfe. (Atlan 748)

Zivilisation

Im Jahre 3819 besaßen die Shynn zahlreiche Roboter, die jegliche körperliche Arbeit für sie erledigten. Mit ihren telekinetischen Fähigkeiten, die jedoch nur schwach ausgeprägt sind, schufen die Ahnen der Shynn die erste Generation von Robotern, die dann die weiteren Generationen bauten. Die Shynn haben gelernt, miteinander zu kooperieren und sich gegenseitig zu unterstützen. Das erklärt auch ihre Friedfertigkeit, da jeder Shynn auf den anderen angewiesen ist. (Atlan 748)

Bekannte Shynn

Geschichte

Im Jahre 3819 flog der Shynn Verzyll mit der DORDONA das Varenzyn-System an. Dort traf er auf die REE-Z. (Atlan 747)

Quellen

Atlan 747, Atlan 748