Soglan Schweathan

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Soglan Schweathan war ein siganesischer Agent.

Erscheinungsbild

Er war athletisch gebaut und 7,9 Zentimeter groß. (PR 1957)

Charakterisierung

Schweathan war sensibel und heimlich in Biniya Kaynor verliebt. In Stresssituationen neigte er zum Stottern. (PR 1957)

Geschichte

Im Jahre 1290 NGZ war Soglan Schweathan auf der KENNON in der Galaxie Chearth stationiert. In Chearth befand sich der von den Nonggo mit Hilfe der Technologie der Baolin-Nda geformte Sonnentresor. In diesem Sonnentresor wurden die Guan a Var gefangen gehalten. Auf dem fünften Planeten des Lhanzoo-Systems, Thagarum, gab es einen Pilzdom und die Kontrollstation für die Steuerung des Sonnentresors. Während die Kontrollstation inzwischen von den Chearthern zurückerobert werden konnte, befand sich der Pilzdom noch unter der Kontrolle der Algiotischen Wanderer. (PR 1957)

Wie seine Kollegen Domino Ross, Biniya Kaynor, Alguin Atork und Varano Maskapor hatte Schweathan immer wieder Probleme mit dem Mechaniker Marcom Bannister, der für ihre Ausrüstung zuständig war. Bannister hatte unerlaubterweise einen Predator, eine Echse, mit an Bord der KENNON gebracht. Während eines Trainings mit Kaynor wurde Schweathan von dem Tier angegriffen und Domino Ross musste es erschießen. Bannister war voller Wut, und im Laufe der Auseinandersetzung erlitt Schweathan einen Schlüsselbeinbruch. Als Bannister bei einem weiteren Angriff das Wohnmodul der Siganesen unter Wasser setzte, wäre Schweathan beinahe ertrunken. Während die folgenden Streitigkeiten für die Siganesen immer ein derber Spaß blieben, entwickelte Bannister einen Hass auf die Siganesen. (PR 1957)

Im Dezember 1290 NGZ gingen die Siganesen in einen Risikoeinsatz. Der Pilzdom auf Thagarum sollte zurückerobert werden. Mit einer speziell für ihre Bedürfnisse eingerichteten Space-Jet starteten die Siganesen Richtung Pilzdom, der unter einem Schutzschirm der Algioten lag. Zu ihrer Ausrüstung gehörte ein Transmitter, der innerhalb des Schutzschirms aufgebaut werden sollte, um zu einem späteren Zeitpunkt das Infiltrieren durch TARA-Roboter zu ermöglichen. Für die Verteidigung des Pilzdoms mit Tryxoker-Geschützen wurden immer wieder für einige Sekunden Strukturlücken im Schutzschirm gebildet. Eine dieser Lücken nutzten die Siganesen, um den Schutzschirm zu durchdringen. (PR 1957)

Das Eindringen der Siganesen wurde trotz Deflektoren bemerkt. Marcom Bannister hatte einen gelben Kristall im Transmitter deponiert, den ein Saggarer registrierte. Die Siganesen konnten den Saggarer zunächst paralysieren und weiter vordringen. Der Saggarer erholte sich überraschend schnell von der Paralyse und informierte zwei vorgesetzte Tazolen. Bei einem erneuten Aufeinandertreffen wurde Kaynor von dem Saggarer schwer verletzt, bevor sie in töten konnte. Schweathan und Varano Maskapor suchten einen geeigneten Platz für den Transmitter und installierten ihn. (PR 1957)

Domino Ross hatte derweil die beiden Tazolen belauscht und den Namen Vil an Desch vernommen. Gemeinsam mit Alguin Atork spürte er diesen auf und paralysierte ihn. Die Siganesen versteckten den Tazolen und brachten ihn nach der Eroberung des Pilzdoms auf die KENNON. (PR 1957)

Quelle

PR 1957