Takvorianismus

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Takvorianismus ist eine Wortschöpfung des Synergistikers Notkus Kantor für eine Krankheit, die bisher nur bei seinem Sohn Myles Kantor aufgetreten ist. Der Begriff spielt auf die Paragabe Takvorians an, den Zeitablauf zu verlangsamen.

Verlauf

Für seine Umwelt scheint es, als ob Kantor alle seinen Tätigkeiten plötzlich mit viereinhalbfacher Verlangsamung ausführte. Er selbst kann sich nach einem Anfall an nichts erinnern.

Medizinische Anzeichen

Außer einem leicht veränderten Blutbild und verlangsamten Körperfunktionen sind keinerlei medizinische Anzeichen zu entdecken. Auch der Zellaktivatorchip reagiert nicht auf einen Anfall.

Geschichte

Zum ersten Mal erlitt Myles Kantor kurz vor seinem achtzehnten Geburtstag, im Jahre 1166 NGZ, einen Anfall. Nach einigen weiteren Anfällen kehrte, nach dem Tod seines Vaters, zunächst Ruhe ein. Erst im Jahre 1333 NGZ erlitt Myles wieder einige Anfälle, einen kurz vor seinem Opfergang, als ob sein Weg vorgezeichnet gewesen wäre.

Quellen

PR 1522, PR 1596, PR 2077, PR 2276, PR 2286, PR 2287