Abgrund der Zeit

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1596)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1596)
PR1596.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Die Linguiden
Titel: Abgrund der Zeit
Untertitel: Myles Kantors Wandereruhr – der Schlüssel zur Suche nach ES
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: 1992
Hauptpersonen: Myles Kantor, Kallia Nedrun, Enza Mansoor, Reginald Bull, Perry Rhodan, Alaska Saedelaere
Handlungszeitraum: März 1174 NGZ
Handlungsort: Terra
Report:

Ausgabe 211: »Quantenwelten« von Dr. Robert Hector; »Terranischer Raumjäger T-Spike 1 - 480 NGZ« von Boris Bockstahler; »NEWS« von Rüdiger Vaas

Computer: Wanderer und Myles Kantors Uhren
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Seit Myles Kantor aus dem Koma erwacht ist, in das er fiel, als er mit den Nakken und der CATALINA MORANI auf Wanderer war, hat er schreckliche Visionen und wacht manchmal an Orten auf, von denen er nicht weiß, wie er dorthin gelangt ist.

Er hat in den vergangenen drei Monaten eine Uhr gebaut, die in der Lage ist, die Bahn von Wanderer zu bestimmen. So ist sie in der Lage, mithilfe der in ihr gespeicherten Daten über Materialisationen Wanderers, die Bahn über Jahre hinweg anzuzeigen bis in die Zukunft hinein. Die Wandereruhr hat aber noch eine weitere Funktion: Homer G. Adams hat es möglich gemacht, dass die Uhr Zugang zum Hyperfunknetz der Milchstraße bekommt. Damit kann die Uhr an jede Hyperfunksendung Informationen anhängen, sogenannte Trittbrettfahrer, die innerhalb vor 24 Stunden, überall in der Galaxis auftauchen können. Diese Signale müssen aber auch Wanderer erreichen und mit Hilfe dieser Informationen muss es möglich sein den Ursprung dieser Sendung zurückzuverfolgen. Das kann also wie ein Magnet auf ES wirken – so hofft Myles Kantor. Die Wandereruhr läuft schon eine Zeit lang, als am 3. März seine alte Krankheit, der Takvorianismus, die Verlangsamung seiner Körperfunktionen, wieder ausbricht und er ins Koma fällt. Niemand ist in der Lage die Uhr auszuschalten.

Im Hauptgebäude der LFT ist wieder eine Konferenz angesetzt. Der Grund: Perry Rhodan, Icho Tolot und Voltago sind vom DORIFER-Tor zurückgekehrt und haben wichtige Informationen. Außerdem ist auch Alaska Saedelaere mit der MUTTER aus Estartu zurückgekehrt. Das Ergebnis der Konferenz ist, nachdem alle Gegebenheiten betrachtet sind, dass die von Perry Rhodan unter Verschluss gehaltenen Zellaktivatoren an ES übergeben werden müssen. Nur Zellaktivatoren werden die Superintelligenz über die Krise hinweghelfen – sofern sie wieder auftaucht.

Als Sato Ambush am 5. März nach Myles Kantor schaut, liegt dieser immer noch in seinem Zimmer im Koma und wird von einem Medoroboter gepflegt. Die Wandereruhr läuft nebenan und zeigt mittels eines Holos die vermutete Wanderer-Bahn. Beim näheren Hinschauen sieht er, das die Bahn einen Sprung vollzieht. Dies nimmt er zum Anlass, sofort den Ersten Terraner Kallio Kuusinen zu informieren, der Alarm der Stufe 2 für alle terranischen Raumschiffe gibt, die mit GALORS befasst sind.

Am frühen Morgen des 6. März löst GALORS das erste Mal Alarm aus, im Laufe des Tages sogar mehrmals, aber es kommt zu keiner Materialisation Wanderers. Auch die Wandereruhr meldet diese Materialisationen. Das alles sind Gründe um die ehemaligen Zellaktivatorträger zusammen zu rufen, die sich dann auf der ODIN treffen, um bei einer Manifestation Wanderers sofort zugegen zu sein.

Sato Ambush und der wieder erwachte Myles Kantor sind in der Nähe, als die Wandereruhr eine grelle Lichterscheinung und gleichzeitig eine Schockwellenfront auslöst, die Myles Kantor durch Abschalten der Uhr eindämmen kann. Wanderer scheint in der Nähe des Sonnensystems materialisiert zu sein – die Uhr hat ihre Aufgabe erfüllt.

Auch andere Beobachter stellen fest, dass Wanderer im Sonnensystem angekommen ist. Nur bleibt es nicht bei dieser einen Manifestation – in unregelmäßigen zeitlichen Abständen springt Wanderer von einer Position zur anderen. Am 9. März, als die Position Wanderers über mehrere Stunden stabil ist, nähert sich die ODIN der künstlichen Welt und die ehemaligen Zellaktivatorträger versuchen mit Hilfe einer Strukturlücke, indem sie einen Roboter vor schicken, überzusetzen. Der Roboter vergeht und somit ist klar, dass so nicht weiter zu kommen ist. Dann fallen Perry Rhodan die Zellaktivatoren ein – man hat sie vergessen. Das nächste Ziel ist also Terra, um die Zellaktivatoren aus dem Safe zu holen.

Perry Rhodan, Atlan und Icho Tolot nähern sich also dem Tresor und identifizieren sich. Als Perry Rhodan dann den Kode eingibt, wird er als nicht richtig abgelehnt. Nach Rücksprache mit NATHAN, bestätigt dieser den Kode, lehnt ihn aber als unrichtig ab. NATHAN scheint verwirrt zu sein. Das zeigt sich auch daran, dass es überall zu Störfällen und plötzlichen Wetterumschwüngen auf Terra kommt.

Eine wichtige Entdeckung macht Myles Kantor dann doch noch. Als er Aufnahmen von Wanderer sieht, entdeckt er durch dessen Energieschirm Veränderungen der Sternbilder im Hintergrund, die er sich durch NATHAN bestätigen lässt. Wanderer scheint die Raumzeit aus ferner Zukunft mit sich zu führen. Myles Kantor trifft sich gerade mit Perry Rhodan um ihn über seine Erkenntnisse zu informieren, als NATHAN meldet, dass der Tresor mit den Zellaktivatoren jetzt zugänglich sei.

Innenillustration