Abschied von der Unsterblichkeit

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1597)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1597)
PR1597.jpg
© Perry Rhodan KG, Rastatt
Zyklus: Die Linguiden
Titel: Abschied von der Unsterblichkeit
Untertitel: ES am Abgrund – und die Unsterblichen am Scheideweg
Autor: Horst Hoffmann
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (1 x)
Erstmals erschienen: 1992
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Reginald Bull, Paunaro, Dorina Vaccer, Anna, Noro
Handlungszeitraum: 1174 NGZ
Handlungsort: Terra, Mars, Die EIDOLON
Computer: Ein Abschied für Immer?
Zusätzliche Formate: E-Book

Handlung

Weil Mars, Wanderer und Sol eine Gerade bilden, gerät der rote Planet in den Fokus der Kunstwelt. ES überträgt die durch die Psiqs ausgelösten Qualen auf die Bewohner des Mars, und viele haben das Gefühl, in einen Abgrund zu stürzen. Um die Marsianerin Anna scharen sich Menschen, die zum gemeinsamen Selbstmord bereit sind. Perry Rhodans Plan, ES mithilfe der stabilisierenden Wirkung der Zellaktivatoren von der Entwicklung zur Materiesenke abzuhalten, führt zu einem tiefen Bruch zwischen den ehemals Unsterblichen. Insbesondere Reginald Bull, Julian Tifflor und Roi Danton wehren sich gegen die Vorstellung, die Aktivatoren abzuliefern und damit endgültig auf die Unsterblichkeit zu verzichten.

Beim Anflug auf Wanderer bleiben die früheren Zellaktivatorträger am 16. März 1174 NGZ mit der EIDOLON im Schutzschirm der Scheibenwelt hängen und erleben eine Verzerrung der Wirklichkeit, bis es Icho Tolot gelingt, die Schirme ihres Raumschiffes abzuschalten. Ein Versuch, Wanderer mit abgeschalteten Schutzschirmen zu erreichen, misslingt ebenfalls.

Am 22. März teilt Paunaro mit, dass sich seine Artgenossen auf Akkartil vom ES-Syndrom erholt hätten und dass die Nakken die einzigen seien, die jetzt zu ES gelangen könnten. Während die CATALINA MORANI unterwegs ist, um die 240 Nakken ins Solsystem zu holen, landet am 23. März Dorina Vaccer mit ihren Schülern auf dem Mars und beendet den Selbstmorddrang der Marsianer. Die Friedensstifterin berichtet, dass sich die Lage im Reich der Linguiden stabilisiert habe und alle Pariczaner abgezogen seien. Sie erklärt, dass die Linguiden nicht Mitglied des Galaktikums werden, sondern wieder zurückgezogen ihre Art der Anarchie verwirklichen wollten. Außerdem berichtet die Linguidin von einem Nachsatz der Botschaft an die Unsterblichen, die ES den Friedensstiftern bei ihrem Besuch auf Wanderer mitgab. Er besagt, dass die Zeit progressiv voranschreite und alles mit Riesenschritten einem Endpunkt entgegenstrebe. Und wenn ES das Ende seiner Eigenzeit erreicht habe, würden auch für andere die Uhren abgelaufen sein. Da somit die Zelldusche nicht wie bisher angenommen in 37 Jahren, sondern mit dem Untergang von ES in nächster Zukunft ihre Wirkung verlieren könnte, zögern die ehemaligen Zellaktivatorträger angesichts des unabwendbaren Todes lange, ehe sie Rhodans Absicht zustimmen, ihre Aktivatoren den am 28. März eintreffenden Nakken auszuliefern.

Am 31. März passieren Paunaros TARFALA und die CATALINA MORANI mit den Zellaktivatoren den Schirm, der Wanderer einhüllt.

Innenillustration