Metalyse (Roman)

Aus Perrypedia
(Weitergeleitet von Quelle:PR1522)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Heftroman. Für weitere Bedeutungen, siehe: Metalyse.
Überblick
Serie: Perry Rhodan-Heftserie (Band 1522)
PR1522.jpg
© Pabel-Moewig Verlag KG
Zyklus: Die Linguiden
Titel: Metalyse
Untertitel: Die Reise in den Mikrokosmos – das Experiment der Synergistiker
Autor: Arndt Ellmer
Titelbildzeichner: Johnny Bruck
Innenillustrator: Johnny Bruck (2 x)
Erstmals erschienen: 1990
Hauptpersonen: Perry Rhodan, Enza, Notkus, Myles, Kelamar Tesson
Handlungszeitraum: Ende August bis 10. September 1170 NGZ
Handlungsort: Terra, Luna
Computer: Abenteuer im Innern NATHANS
Zusätzliche Formate: E-Book

Kurz­zusammen­fassung

Nach den Ereignissen auf Efrem wollen zwei Wissenschaftlern einen Vorschlag mittels eines Metalyse genannten Verfahrens ihre Bewusstseine in das Innere der Syntronik versetzen und dort nach verschollen geglaubten Dateien der ellertschen Amimotuo suchen.

Der Plan wird am 10. September 1170 NGZ umd gesetzt und die Daten können ausfindig gemacht werden. Notkus Kantor bezahlt die Mission mit seinem Leben, als sein Bewusstsein nicht in den Körper zurückkehrt.

Die Daten enthalten eine Information von ES über den Bau einer neuen Kunstwelt und deren rudimentäre Bahndaten. Dies gibt Rhodan den Anstoß für ein Projekt, das sich der Suche nach Wanderer widmen soll.

Handlung

Gegen Ende August des Jahres 1170 NGZ sind die Arbeiten der Synergistiker Enza Mansoor, Notkus Kantor und Myles Kantor auf Efrem abgeschlossen. Neuere Erkenntnisse über das Auftauchen Wanderers über der in der Nähe Terras gelegenen Kolonialwelt haben sich nicht ergeben. Sie treffen sich auf Bitten NATHANs mit Perry Rhodan. Dieser hatte zuvor eine unerfreuliche Begegnung mit dem Friedensstifter Kelamar Tesson, der versuchte, sich Zugang zu sensiblen Informationen die Kunstwelt der Superintelligenz ES betreffend zu verschaffen. Dabei war ihm jedoch kein Erfolg beschieden und so wurde er kurzerhand vor die Tür gesetzt.

Bei dem Treffen mit den Synergistikern unterbreiten diese Rhodan einen gemeinsam mit NATHAN entwickelten Plan. Mittels eines Verfahrens, das sie Metalyse nennen, wollen sie ihre Bewusstseine in das Innere der lunaren Syntronik versetzen und dort nach den verschollen geglaubten Dateien der Amimotuo suchen. Von diesen versprechen sie sich weitere Hinweise auf den Standort Wanderers und den Zustand der Superintelligenz. NATHAN war es bislang nicht gelungen, auf diese zuzugreifen oder auch nur zu ermitteln, ob diese existieren.

Mit der Entwicklung des Verfahrens begannen sie vor etwa vier Jahren. Kurz vor dem 18. Geburtstag seines Sohnes Myles entdeckte das Synergistikerpärchen, dass dieser nachts in einen Takvorianismus genannten Zustand geriet. Dabei wirkte der junge Mann wie unter Hypnose stehend und war in seinen Handlungen um einen Faktor 4,5 verlangsamt. Darüber hinaus war den Anfällen gemein, dass Myles ein starkes Interesse an der Kleingalaxie Fornax entwickelte und stets davon sprach, dass die Uhren bald abgelaufen seien.

Unter dem Vorwand Ernst Ellert und Testare helfen zu wollen, die in ihren Barkonidenkörpern gefangen waren, entwickelten die beiden ein Verfahren, das es ermöglichen sollte, menschliche Bewusstseine willentlich vom Körper zu trennen und dennoch steuern zu können. Tatsächlich wollten sie aber ihrem kränklichen Sohn seinen sehnlichsten Wunsch nach einer körperlosen Existenz ermöglichen. Ende des Jahres 1169 NGZ war das Verfahren so weit entwickelt, dass es Notkus Kantor erstmals gelang, sein Bewusstsein vom Körper zu lösen und in den fünfdimensionalen Raum zu übertragen. Unmittelbar vor dem Einsatz auf Efrem waren dann die grundlegenden Forschungsarbeiten und Tests abgeschlossen, so dass die Synergistiker einen ersten Einsatz wagen wollten. Entsprechend versichern sie Rhodan, dass das Verfahren nur beherrschbare Risiken birgt und dieser erteilt seine Zustimmung.

Nach einer zweiwöchigen Vorbereitungszeit ist es soweit. Am 10. September 1170 NGZ brechen die drei Synergistiker zu einer ungewöhnlichen Reise auf. Die Dauer des Einsatzes wird aus Sicherheitsgründen auf maximal zwei Stunden begrenzt. Auf dem Weg ins Innere NATHANS werden sie von der Syntronik begleitet und erinnern sich verschiedener Begebenheiten ihres Lebens. Als der Übergang schließlich geschafft ist, beginnt die eigentliche Suche. Als sich die Einsatzzeit ihrem Ende nähert, gelingt es Myles Kantor, die gesuchten Dateien ausfindig zu machen. Deren Inhalte übertragen die Synergistiker als Binärcode an NATHAN und machen sich anschließend umgehend auf den Rückweg, um die gesetzte Frist nicht zu überschreiten. Dabei kommt es jedoch zu Komplikationen. Dem Bewusstsein Notkus Kantors gelingt der Transfer in den eigenen Körper nicht und er verstirbt. Daraufhin lässt Rhodan den Metalysator von NATHAN unter Verschluss nehmen und untersagt jegliche weitere Nutzung des Gerätes.

Der Einsatz war jedoch nicht umsonst. Aus dem übertragenen Binärcode wird eine Nachricht von ES rekonstruiert. Demnach sah die Superintelligenz eine große Gefahr auf ihre Mächtigkeitsballung zukommen und beabsichtigte einen Ersatz für die im Jahr 2326 vernichtete Kunstwelt Wanderer zu erbauen. Die Bahndaten der neuen Welt sind ebenfalls rudimentär enthalten und weichen von denen des Vorgängers erheblich ab. Insofern lassen sie sich auch nicht mit den im Oktober 1169 NGZ von der EIDOLON aufgezeichneten Daten in Übereinstimmung bringen. Rhodan lässt sich davon jedoch nicht entmutigen und beschließt nach einer technischen Lösung des Problems zu suchen.

Innenillustrationen