Tekheter (Mond)

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit dem Mond. Für das Volk, siehe: Tekheter.

Tekheter ist einer von drei Monden des Planeten Arwalal II. Von den Läandern wurde er Tho-Thoum genannt. (PR 940) Obwohl es sich bei Arwalal II nur um einen gewaltigen Gasriesen vom Jupiter-Typ und nicht um eine Sonne handelt, wird Tekheter von den ihn bewohnenden Tekhetern als Planet betrachtet.

Astrophysikalische Daten: Tekheter
Andere Namen: Tho-Thoum
Planet: Arwalal II
Sonnensystem: Arwalal
Galaxie: Milchstraße (Provcon-Faust)
Entfernung zum Solsystem: ≈35.043 Lichtjahre[1]
Rotationsdauer: 11 h 14 min (PR 927)
Durchmesser: erdähnlich (PR 927)
Schwerkraft: 1,04 g (PR 927)
Atmosphäre: erdähnlich
Mittlere Temperatur: erdähnlich
Völker
Tekheter
Hauptstadt: Tekheron

Übersicht

Klima

Große Teile von Tekheter weisen ein für Lemurerabkömmlinge angenehmes mittelmeerisches Klima auf. Jedoch sind heftige Temperaturschwankungen keine Seltenheit, die insbesondere dann auftreten, wenn sich Arwalal II zwischen Tekheter und Arwalal schiebt. (PR 927) Dadurch können sehr plötzlich gefährliche Stürme auftreten. (PR 941)

Bekannte Orte

  • Hauptstadt und zugleich größte und bedeutendste Siedlung auf Tekheter ist Tekheron, die nördlich in der Nähe des Äquators liegt. Hier befindet sich auch der Raumhafen. (PR 927)
  • Unweit von Tekheron liegt die Tempelstadt Lakikrath nahe eines riesigen Wasserfalls, dessen Front circa 42 Kilometer lang ist. Der Wasserfall ist circa 400 Meter hoch und mündet in einen Ozean. (PR 927)

Geschichte

Vor circa 1,2 Millionen Jahren gehörte der Mond zu Arla Mandra, dem Reich der Läander. In der Nähe der einzigartigen Wasserfälle von Tho-Thoum hatte Tezohr eine schlossähnliche Anlage errichtet, die Thobuskan genannt wurde und mit der späteren Tempelruine Lakikrath identisch ist. (PR 940)

Im Jahr 3587 wurde die Bevölkerung des Mondes unter die Herrschaft von Boyt Margor gezwungen. Er verteilte überall seine Psychode, um jeden in ein willenloses Werkzeug zu verwandeln. Ronald Tekener und Jennifer Thyron gerieten mit falschen Identitäten im April auf den Mond, als sie versuchten, Boyt Margor zu finden. Sie wurden enttarnt und mussten fliehen. Sie versteckten sich in Lakikrath und machten die merkwürdige Beobachtung, dass die Natur selbst ihnen half, nicht gefunden zu werden von Margors Suchtruppen. So bewegten sich Bäume, um Höhlen zu schaffen und Früchte zur Lebensmittelversorgung wurden ihnen angeboten. Die Bewahrung ging soweit, dass schließlich zwei Leichen gefunden wurden, die Tekener und Thyron zum Verwechseln ähnlich sahen. Margor ließ sich täuschen und zog sich mit seinen Truppen zurück. (PR 927)

Tekener und Thyron blieben noch zwei Wochen in ihrem Versteck, dann jedoch richtete sich die Natur gegen sie. Sie trafen bei den Wasserfällen schließlich den Tekheter Doomvar, der ihnen mehr über Lakikrath erzählen sollte. Doch seine Informationen waren dürftig. (PR 939)

Wenig später stießen Tekener und Thyron jedoch auf eine Gruppe von Zwotterfrauen, die es schafften, Tezohr zur Manifestation zu verhelfen. Von diesem erfuhren die beiden Terraner von der vergangenen Zivilisation der Läander. (PR 940)

Fußnote

  1. Für die Provcon-Faust gibt es widersprüchliche Entfernungsangaben. Siehe dazu auch Autorenfehler: Entfernungen.

Quellen

PR 927, PR 939, PR 940, PR 941