Vai-Sinh-H'ay

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Vai-Sinh-H'ay († 30. Juni 446 NGZ) war eine erfahrene Esperin der Kartanin.

Charakterisierung

Sie stand mit beiden Beinen mitten im Leben, auf religiöse Angelegenheiten wie ein Leben nach dem Tod gab sie nichts. Überaus diszipliniert wie sie war, ordnete sie sich den Hohen Frauen unkritisch unter. (PR 1327)

Eine eigene Familie hatte sie nicht. Dafür war sie ihrer Schülerin Dao-Lin-H'ay eng verbunden. (PR 1327)

Ihre mit dem Alter zunehmenden körperlichen Einschränkungen belasteten sie manchmal stundenlang, aber ihr Geist blieb rege und sie genoss es, dass sie oft um Rat gefragt wurde. (PR 1327)

Geschichte

Von Kindesbeinen an besaß Vai-Sinh-H'ay eine starke Espergabe. Ihrem Volk diente sie in verschiedenen Positionen: als Raumfahrerin; bei der Ernte der Tränen N'jalas; im Kampf gegen die Maakar; und gegen Ende ihres Lebens als Diplomatin und Lehrerin im Umfeld der Hohen Frauen auf Kartan. Ihre Musterschülerin war Dao-Lin-H'ay. Für junge Kartanin war eine Empfehlung von Vai-Sinh-H'ay fast eine Garantie für eine spätere Karriere. (PR 1327)

Gegen Mitte des Jahres 446 NGZ hörte Vai-Sinh-H'ay die Stimme von Ardustaar, die sie als Nachfolgerin für eine der ihren berief. Ein paratauber Kartanin versorgte sie mit einer reichlichen Dosis der Tränen N'jalas und brachte sie auf die ARDUSTAAR, wo sie scheinbar in den Kreis der Wissende aufgenommen wurde. Der Einfluss des Psichogons linderte nicht nur ihre körperlichen Beschwerden, sondern schaltete ihre Vernunft aus. Sie und die anderen 17 alten Esperinnen merkten nicht, dass sie durch beständige psionische Beeinflussung einer Gehirnwäsche unterzogen wurden. Schließlich waren sie völlig überzeugt davon, die echten Wissenden zu sein. Ihnen wurde außerdem suggeriert, dass niemand – nicht einmal ihr eigenes Volk – von der Existenz der Wissenden erfahren durfte: Sie mussten sich also eher selbst töten, als gefangen genommen zu werden oder um Hilfe zu rufen. (PR 1327)

Als die ARDUSTAAR scheinbar zufällig von Nikki Frickels WAGEIO aufgespürt wurde, begann ihre Flucht kreuz und quer durch die Randbereiche von Pinwheel. Mit Unterstützung von Dao-Lin-H'ay, die gleich zu Beginn an Bord gekommen war, und den echten Wissenden, die aus der Ferne mithalfen, versuchten einige der 18 alten Frauen der ARDUSTAAR einen psionischen Angriff auf ihre Verfolger. Sie konnten die WAGEIO aber nicht abschütteln. Schließlich landete die ARDUSTAAR auf dem Planeten Nyrello. (PR 1327)

Die falschen Wissenden steigerten sich immer mehr in den Wahn, dass es keinen anderen Ausweg für sie gab, als zu sterben. Mithilfe der Tränen N'jalas lösten sie schließlich eine Explosion aus; psionisches Feuer vernichtete die ARDUSTAAR und die 18 Frauen starben. Nur Dao-Lin-H'ay konnte rechtzeitig von Bord gehen. Es war ihr nicht gelungen, Vai-Sinh-H'ay zu retten. (PR 1327)

Quelle

PR 1327