Valabog

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Valabog war ein Kaytaber.

Charakterisierung

Der Kaytaber verzehrte im Gegensatz zu den meisten Angehörigen seines Volkes ausschließlich Toberutz. Er hatte eine angeborene Abneigung gegen Mannanna.

Geschichte

Im Jahre 3819 galt er in Yutlamal als Dichter und Poet. Er sprach stets in Reimen, was ihn nicht bei allen Bewohnern der Stadt beliebt machte.

Ende 3819 traf Valabog in der öffentlichen Herberge auf Traykon, der sich nach drei seltsamen Gästen erkundigte. Der Dichter vertrat den erkrankten Besitzer. Er konnte dem Roboter bestätigen, dass sich Evodix, Evroom und Everyhan in ihrem Zimmer aufhielten.

Valabog, der sich durch den Genuss von Toberutz als immun gegen die von den Drillingen abgeschossenen Mikrozellen erwies, störte eine Kundgebung der beiden Bürgermeister von Yutlamal, Maronx und Tranoque. Er wurde durch telekinetische Kräfte von der Plattform geschubst. Die anwesenden befallenen Kaytaber begannen auf ihn einzuprügeln. Er wurde von Traykon gerettet und in dessen Labor gebracht.

Der Poet entwickelte den Plan, in das Lager der Infizierten einzudringen und dort herauszufinden, wann diese zuschlagen wollten. Traykon präparierte den Dichter und versah ihn mit einer echt wirkenden Pustel. Über Funk berichtete Valabog, dass eine Gruppe aufgestellt worden war, die Traykon ausschalten sollte. Diese Gruppe wurde von Perlmutt angeführt. Er warnte auch vor der Brutalität und Rücksichtslosigkeit der Glasigen. Plötzlich waren ein paar dumpfe Laute zu hören, gefolgt von einem Rauschen. Valabog meldete sich nicht mehr. Wahrscheinlich war er getötet worden.

Quelle

Atlan 754