Everyhan

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Everyhan war ein künstliches Geschöpf EVOLOS.

Erscheinungsbild

Er glich exakt einem Kaytaber und war genau 106 Zentimeter groß. Das Fell war rauchblau.

Seine Mimik und Bewegungen erzielten mit jenen von Evroom und Evodix eine völlige Übereinstimmung.

Geschichte

Ende 3819 tauchten Everyhan, Evodix und Evroom vor den Toren von Yutlamal auf. Sie riefen bei den Kaytabern der Stadt Erstaunen hervor, da eineiige Geschwister sehr selten waren. Die Ankömmlinge behaupteten, dass sie keine Drillinge wären. Ihr Verhalten weckte das Misstrauen Traykons und der übrigen Kaytaber. Sie schlugen auch Pinz-Saft und Yarmsud aus.

Das Misstrauen Traykons verstärkte sich. Er folgte in der Dämmerung den drei seltsamen Gestalten zur öffentlichen Herberge. Dort traf er auf Valabog, der ihm bestätigte, dass sie sich in ihrem Zimmer aufhielten. Doch ein Funkspruch von Perlmutt informierte Traykon, dass die Drillinge soeben Linque und Restjue einen Besuch im Labor abgestattet hatten. Blitzschnell untersuchte der Roboter das Zimmer der Kaytaber. Hinter einem Schrank entdeckte er einen Gang, der in den Keller des Nachbarhauses führte. Auf diese Weise waren die Drillinge unbemerkt entkommen. Traykon erfuhr, dass sie Kontakte zu wichtigen Persönlichkeiten Yutlamals geschlossen und Erkundigungen auch über Traykon eingezogen hatten.

Tags darauf begann sich in Yutlamal eine merkwürdige Krankheit auszubreiten, die sich zunächst in heftigem Juckreiz äußerte. Bald bildeten sich glasige Pusteln, die größer wurden und ganze Körperteile überzogen. Traykons Heilkünste erwiesen sich als erfolglos.

Die Drillinge boten ihre Hilfe an. Sie wollten all jene Kaytaber immunisieren, die bisher nicht infiziert worden waren. Traykon bezeichnete die Fremden als Scharlatane. Die Fremden erklärten den versammelten gesunden Kaytabern einfach, dass sie nun immun wären. Mit neuer Hoffnung machten sich die Planetarier auf den Weg nach Hause. Stunden später zeigten die gutgläubigen Kaytaber reihenweise die bekannten Symptome.

Traykon suchte die Fremden erneut auf, musste aber erkennen, dass sie ihre Unterkunft verlassen hatten und verschwunden waren. Er sah nur noch einen Ausweg: Atlan musste mit der STERNSCHNUPPE nach Aytab zurückkehren. Traykon suchte die alte Hütte auf, in der er den Hyperfunksender versteckt hatte. Dort fand er Evodix, Evroom und Everyhan vor, die mit ihren Strahlwaffen das wertvolle Gerät zerstörten. Sie eröffneten auch auf Traykon das Feuer. Der Schutzschirm des Roboters wurde bis zur Leistungsgrenze belastet. Es gelang ihm, die Hütte zu verlassen. Die drei Fremden setzten ihr Zerstörungswerk trotz der großen Hitze fort. Traykon beobachtete, wie sie sich zu verflüssigen begannen und im Boden versickerten.

Außerhalb der Stadt Yutlamal entdeckte Traykon die Drillinge erneut, die sich mit Maronx und Tranoque über die Beseitigung des Roboters unterhielten. Die wiederauferstandenen Fremden bewiesen dem Roboter eindeutig, dass er es mit Kunstgeschöpfen EVOLOS zu tun hatte.

Während des Sturmes der Befallenen gegen die Barrikaden der Immunen wurde Traykon von Perlmutt zerstört. Die Kaytaberin komprimierte die Programme des Roboters in einer Speicherzelle. Durch diesen Akt des Mitleids rettete Perlmutt ihrem ehemaligen Gefährten das positronische Leben. Das verbliebene Fragment Traykons wurde in die Atmosphäre geschleudert, überwand die Lufthülle des Planeten und raste durch den Weltraum. Perlmutt wurde wegen ihres Verrats von den Drillingen getötet.

Quelle

Atlan 754