Verbundenheit

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Die Verbundenheit ist ein Transmitternetz der Lajuures. (PR 2752)

Allgemeines / Aufbau

Die Lajuures meiden Raumflüge. Sie halten interplanetare und interstellare Raumfahrt für unnötig und archaisch. Sie verwenden keine Raumschiffe, sondern ein Transmitternetz, das sie als Verbundenheit bezeichnen. Es besteht vorwiegend aus stationären planetaren Transmittern, die ihre Energie durch Sonnenzapfung gewinnen. Es existieren auch schwächere Transmitter ohne derartige Energieversorgung. Diese können zum Beispiel in Raumschiffen aufgestellt werden. (PR 2752)

Seit der Hyperimpedanz-Erhöhung des Jahres 1331 NGZ werden solide Transmitter mit Käfigkuppeln verwendet, die die direkte Verbindung zwischen den Planeten eines Sonnensystems herstellen. Hinzu kommen die Transposten. Hierbei handelt es sich um Relaisstationen für interstellare Transmittertransporte. Das zu transportierende Objekt rematerialisiert in den Transposten normalerweise nicht. Die vom planetaren Transmitter in Hyperfelder umgewandelten Objekte werden lediglich zur nächsten Station »durchgereicht«. In Sonderfällen kann das Objekt aber auch in den Transposten rematerialisieren. (PR 2752)

Das Transmitternetz ist interaktiv, die einzelnen Stationen unterstützen sich gegenseitig auf hyperphysikalischer Basis. Sobald der Abstimmungskontakt zwischen zwei Stationen hergestellt ist, »zieht« der Empfänger das Strukturfeld zu sich heran, während der Sender »schiebt«. So kann die doppelte Leistung erzielt werden. (PR 2752)

Weichensteller

Die Transposten funktionieren größtenteils automatisch. Üblicherweise tun nur bis zu zwei Personen Dienst in einem Transposten. Sie werden als Weichensteller bezeichnet. Kennzeichen für die Weichensteller sind die Technischen Intarsien. Sie bilden auf der Schädeldecke eines Weichenstellers ein unregelmäßiges Muster aus schwarzen Punkten auf zwölfeckigem, grünlich schimmerndem Grund. Die Flecken sind durch goldfarbene Linien miteinander verbunden. Die Intarsien ähneln einer gedruckten technischen Schaltung. Wer die Technischen Intarsien einmal erhalten hat, gibt sie nicht wieder her. (PR 2752)

Bekannte Weichensteller:

Geschichte

Perry Rhodan erfuhr erstmals im 16. Jahrhundert NGZ nach seiner Flucht vor dem Atopischen Tribunal nach Larhatoon von der Existenz der Verbundenheit. Selthantar berichtete, das Transmitternetz existiere schon seit vielen Generationen. Da die Reichweite für einen Transmittersprung seit der Hyperimpedanz-Erhöhung auf etwa fünf Lichtjahre begrenzt war, musste die Verbundenheit nach 1331 NGZ erneuert und ergänzt werden. Seitdem wurden Käfigtransmitter und Transposten eingesetzt. (PR 2752)

Perry Rhodan, Avestry-Pasik und Selthantar flohen vor onryonischen Angreifern, die den Antlitzraumer ZHOL-BANNAD enterten, indem sie eine dort aufgestellte Station der Verbundenheit durchschritten. Die Station wurde anschließend zerstört. Perry Rhodan nahm den Transport bewusst wie eine stroboskopartige Aneinanderreihung von Schritten wahr. (PR 2752)

Quelle

PR 2752