Volcayr

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Volcayr war ein Elfahder und ursprünglich auf dem Planeten Cloreon in der Galaxie Erendyra stationiert.

Erscheinungsbild

Er trug wie alle Elfahder einen Panzer, so dass er einem aufrecht gehenden Igel ähnelte. Er war zwei Meter groß. Die Beine waren kurz und säulenartig. Der halbkugelartige Helm der Rüstung war vorne mit einem Gitter ausgestattet. Die beiden Arme der Rüstung endeten in ungelenken Fäustlingen.

Charakterisierung

...

Geschichte

Um 1000 v. Chr. wurde Volcayr von dem Ewigen Krieger Kalmer auf Cloreon stationiert, als dieser Planet von einem Quarantäneschirm abgeriegelt wurde. In 5000 Jahren sollte der Elfahder dort die Letzte Schlacht leiten, bei der sich die Cloreonen erneut bewähren sollten.

Als Reginald Bull im Jahre 429 NGZ auf Cloreon das dortige Archiv betrat, wurde Volcayr nach 5000-jährigem Schlaf geweckt. Als er Bulls Permit erkannt hatte, erklärte er seine Bereitschaft für die Letzte Schlacht.

Auf Befehl des Elfahders Merioun begab sich Volcayr nach Siom Som auf den Planeten Mardakaan. Im Auftrag von Ijarkor erhielt Volcayr dort eine tödliche Überdosis Kodexgas, um ihn auf das Spiel des Lebens vorzubereiten. Durch das Anti-Kodexmolekül-Serum von Irmina Kotschistowa wurde sein Leben gerettet und er von seiner Treue zum Kriegerkodex befreit.

Volcayr konnte aus Ijarkors Gefangenschaft entkommen. (PR 1293)

Im Frühjahr des Jahres 430 NGZ wurde er auf die Gorim-Station aufmerksam, die auf Neu-Mliron landete. Er traf dort einen Gorim – wie er später erfuhr, handelte es sich um Atlan –, aber für ein näheres Kennenlernen blieb keine Zeit, da Ijarkor die Station aufspürte. Der Gorim verwies Volcayr nach Bonfire. (PR 1294, PR 1298)

Anmerkung: Laut PR 1300, Kap. 4 fand dieses Treffen im Juli statt, was fragwürdig ist. Siehe dazu Autorenfehler: Zeitangaben.

Volcayr kannte Bonfire unter dem Namen Erskursu. Er begab sich dorthin und machte sich daran, den Ausbau der Potea voranzutreiben, einer Organisation, die den Permanenten Konflikt ablehnte. Mitte Juni erreichte Reginald Bull mit der EXPLORER den Planeten. Bull sprach mit Volcayr und hörte von ihm erstmals von den Gängern des Netzes. Der Ulupho Trak wies Volcayr und den Vironauten den Weg nach Aquamarin. Dort stellten sie Kontakt mit einem der Gänger des Netzes her – Perry Rhodan! (PR 1298)

Mit Atlan, der sich den Gängern des Netzes angeschlossen hatte, vereinbarte Volcayr eine enge Kooperation gegen den Kriegerkult. Sie strebten insbesondere an, die Elfahder für sich zu gewinnen. (PR 1300)

In der Folge begann ein Umdenken auf Elfahd. Die kodexkritische Gruppe der Azimu entstand, denen sich bis Ende 445 NGZ mehr als ein Drittel der zehn Millionen Elfahder anschlossen. (PR 1304)

Nachdem Reginald Bulls EXPLORER in der Nähe des Aachdsystems aufgebracht worden war, wurde dem Toshin im Dezember 445 NGZ auf Elfahd der Prozess gemacht. Gerade rechtzeitig erschien Volcayr und wendete durch ein Machtwort das verhängte Todesurteil ab. Bull und die anderen gefangenen Vironauten wurden freigelassen. (PR 1304)

Anfang Dezember 446 NGZ kehrten sich fast alle Elfahder von dem Kriegerkult ab. In der zweiten Januarhälfte des Jahres 447 NGZ versammelten sich im Aachdsystem 12.000 Elfahderschiffe, um den Aufrufen von Bull und Volcayr zu folgen. Nach anfänglichem Zögern waren die Elfahder bereit, gegen die Ewigen Krieger zu rebellieren und den Kartanin beizustehen, deren kleines Vier-Sonnen-Reich in Absantha-Gom durch die Menetekelnden Ephemeriden bedroht wurde. Die gesamte Flotte flog gesammelt ab und erreichte am 31. Januar 447 NGZ das Ooghsystem. (PR 1349)

Später, nachdem die Elfahder sich vom Permanenten Konflikt gelöst hatten, bezeichneten sie Volcayr als »Held unter Helden«. (PR 2569, S. 53)

Quellen

PR 1255, PR 1256, PR 1257, PR 1263, PR 1265, PR 1266, PR 1267, PR 1268, PR 1278, PR 1284, PR 1285, PR 1293, PR 1294, PR 1298, PR 1300, PR 1304, PR 1349, PR 2569