Yndorm

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translate from German to English.
Google translator: Přeložte z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertalen van Duits naar Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduire de l'allemand vers le français.
Google translator: Traduzir do alemão para o português.

Yndorm war ein Gersa-Predogg auf dem Weltenfragment Luckirph.

Erscheinungsbild

Der Roboter war von humanoider Gestalt.

Geschichte

Im Jahre 2650 wurde Yndorm von dem Ehlo Chreah gerufen, da sich die beiden Neuankömmlinge Atlan und Razamon verdächtig geäußert hatten. Der Gersa-Predogg hieß die beiden erst einmal willkommen und unterrichtete sie, dass auf Luckirph nur die positiv eingestellten Lebewesen beherbergt wurden. Denn der Dunkle Oheim sei seit einiger Zeit tot und durch ein positives Lebewesen ersetzt worden, das noch zu schwach war, um die Verhältnisse in der Schwarzen Galaxis zu ändern. Daher wurden sie und viele andere auserwählt, um eines Tages die Position von gestürzten Neffen einzunehmen, bis die ganze Galaxis befriedet sei.

Yndorm wies den beiden ein leerstehendes Haus zu und holte sie am nächsten Tag zu einer öffentlichen Informationsstunde ab, bei der er mit Unterstützung Llacorms und Dathoryms einen Vortrag über das schreckliche Vorgehen des Neffen Rhyncom Twaal im Drohlantherer-Revier gegenüber dem Volk der Tsalaven anprangerte. Doch die beiden ließen sich nicht blenden.

Nachdem sich Yndorm neue Instruktionen geholt hatte und sich auf dem Weg nach Hause befand, geriet er in einen Hinterhalt. Atlan, Razamon, Umlyr, Runar, Irda und Nelom überwältigten ihn, und nachdem ihm die beiden Magarer alle vier Gliedmaßen ausgerissen sowie die Brustplatte entfernt hatten, war seine Existenz bedroht. Würde nämlich der nun freigelegte Zapfenergiewandler entfernt, führte das binnen 20 Stunden zum Erlöschen der künstlichen Persönlichkeit Yndorms. Er musste also die Wahrheit sagen um zu überleben und gestand daher, dass die Indoktrinationsstunden bloß auf einer Lüge aufbauten. Der Oheim lebte und war böse wie eh und je. Als Atlan danach fragte, wie der Dunkle Oheim aussah und wo er sich aufhielt, trat eine Sicherheitsschaltung in Yndorm in Kraft, die seinen Torso in einer Stichflamme verschmoren ließ.

Stunden später, als die Widerständler von Bleichen Alven gefangen worden waren, ließ sich Dillion die Überreste Yndorms bringen. Mithilfe eines Kybermags nahm er Kontakt zur Positronik des Gersa-Predoggs auf und gab sich als Träger des Ghorym-Dal zu erkennen. Er verlangte Auskunft, warum Yndorm behauptet hätte, dass der Dunkle Oheim noch lebte und böse sei. Yndorm erklärte (ausgelöst durch den Kode Ghorym-Dal), dass alles eine Lüge gewesen sei. Er hätte diese Aussage getroffen, da er noch eine alte Spezialprogrammierung in sich trug, die ihn zum Saboteur hatte werden lassen. Das war das letzte, was Yndorm von sich gab.

Quelle

Atlan 476