Zentrumszone

Aus Perrypedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.
Begriffsklärung Dieser Artikel befasst sich mit der Verbotene Zone Zentrum Andromedas. Für weitere Bedeutungen, siehe: Verbotene Zone.

Die Zentrumszone Andromedas, auch bekannt als Verbotene Zone oder Intervallzone, war ein Sperrgebiet für alle Lebewesen mit Ausnahme der Meister der Insel (MdI) und ihrer engsten Vertrauten.

Übersicht

Die Zentrumszone im Zentrum Andromedas ist kugelförmig und umfasst den kompletten Bereich des galaktischen Zentrums dieser Galaxie mit einem Durchmesser von 20.000 Lichtjahren. In dieses Gebiet hatten bis zu deren Ende im Jahr 2406 nur die MdI, einige hochgestellte Vertraute, Duplos und tefrodische Blockadegeschwader (diese nur bei Verfolgung von Eindringlingen) freien Zutritt. Die Etablierung erfolgte ebenso wie die Warnzone um 17.000 v. Chr. (PR 2797 – Kommentar)

Um die eigentliche Zentrumszone befand sich die 500 Lichtjahre durchmessende, ebenfalls kugelförmige Warnzone.

Beide Zonen und der umliegende Schiffsverkehr wurden von tefrodischen Einheiten kontrolliert. Diese während dieser Zeit auch als Zentrumswächter betitelte Rasse unterhielt überall außerhalb des Zentrums Kolonien und Flottenstützpunkte. Eine lückenlose Überwachung mit Hypertastern und Tausenden von Schiffen auf Blockadepatrouille sollten für eine schnelle Entdeckung und Terminierung von Eindringlingen sorgen.

Innerhalb der Zentrumszone lagen verschiedene Welten und Stützpunkte mit zentraler Bedeutung für die MdI. Ein Großteil ihrer Forschungs- und Wirkungsstätten befand sich hier.

Bekannte Schauplätze innerhalb der Zentrumszone

Geschichte

Um 50.500 v. Chr. erfolgte der von Agaia Thetin später über eine Zeitschleife inszenierte Kontakt zwischen den Lemurern und Neu-Lemurern und den Sonneningenieuren. Diese bauten mit dem Sonnensechseck-Transmitter eine direkte Verbindung zwischen Andromeda und der Milchstraße auf.

Während und nach dem Krieg zwischen dem Großen Tamanium und den Bestien flüchteten Millionen Lemurer durch den Sonnentransmitter nach Andromeda. Auf Welten im galaktischen Zentrum bildeten sich die ersten Kolonien. Der Planet Lemuria in der Zentrumszone entwickelte sich zu ihrem Hauptplaneten, aus den Lemurern wurden Neu-Lemurer. Später siedelten die Neu-Lemurer in der ganzen Galaxie und vertrieben die bis dahin dominierenden Maahks.

Nach der Machtergreifung der MdI um 23.500 v. Chr. wurden die in der Zentrumszone ansässigen Neu-Lemurer umgesiedelt. Zur neuen Hauptwelt entwickelte sich Tefrod. Die Neu-Lemurer vergaßen mit der Zeit ihre wahre Herkunft und benannten sich in Tefroder um. Dieses Volk wurde zum primären Hilfsvolk der MdI und zum Wächter der Zentrumszone. (PR-TB 288)

Anschließend bauten die MdI die Infrastruktur der Zentrumszone weiter aus. Mit Hilfe ihrer Zeittransmitter und Duplo-Heere sicherten sie ihren weiteren Erfolg. Auf einigen Planeten entwickelte sich eine automatisierte Waffenindustrie. Die erforderlichen Arbeiter und Schiffsbesatzungen wurden mit Multiduplikatoren aus Atomschablonen hergestellt.

Die Terraner drangen 2404 mit der CREST III zum ersten Mal in die Zentrumszone vor. Eine Vielzahl von tefrodischen Einheiten nahm die Verfolgung auf und leistete Widerstand. Die Crew musste das Schiff in verschiedenen Sonnen vor den Verfolgern verstecken. Während Aufklärungsflügen trafen sie auf die Planeten History, Multika und Terminal. Über den nun Vario genannten Planeten Lemuria gerieten sie in eine Zeitfalle und wurden in die Vergangenheit versetzt. Nach der Rückkehr in die relative Gegenwart wurde Vario durch Arkonbomben zerstört. (PR 255 - PR 279)

Zwischen 2405 und 2406 waren verschiedene zentrale Welten der MdI innerhalb der Zone das Angriffsziel der Terraner und der verbündeten Maahks. Vernichtet wurden die Planeten Multidon und die Justierungsstation des Sonnensechsecktransmitters. Die Zerstörung des Sonnensechsecktransmitters mit dem Hyperinmestron an Bord der RAWANA führte zu einer Kettenreaktion innerhalb der Zentrumszone. Die freigesetzten Energien brachten mehr als 2000 Sonnen zur Supernova, zerstörten einen Großteil der Zentrumszone und verursachten einen zweiwöchigen Hypersturm in ganz Andromeda. (PR 288 - PR 290, PR 295, PR 297 - PR 299)

Quellen