Tefrod

Aus Perrypedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Google translator: Translation from German to English.
Google translator: Překlad z němčiny do češtiny.
Google translator: Vertaling van het Duits naar het Nederlands.
Google translator: ドイツ語から日本語への翻訳
Google translator: Traduction de l'allemand vers le français.
Google translator: Tradução do alemão para o português.

Tefrod ist die Heimatwelt der Tefroder. Der dritte Planet der Sonne Tefa ist ziemlich genau erdgroß und befindet sich fast 10.000 Lichtjahre vom Zentrum Andromedas entfernt.

Astrophysikalische Daten: Tefrod
Sonnensystem: Tefa
Galaxie: Andromeda
Entfernung zur Milchstraße: ≈2,3 Mio. Lichtjahre
Monde: 0
Typ: Sauerstoffwelt
Jahreslänge: 13,9 Monate (394,29 Tage)
Rotationsdauer: 25 h 12 min
Schwerkraft: 1,08 g
Atmosphäre: erdähnlich
Mittlere Temperatur: +24 °C
Bekannte Völker
Tefroder
Hauptstadt: Vircho

Übersicht

Neben sieben Kontinenten bedecken große Meere und Ozeane den Planeten. Alle anderen Kontinente umgeben den Zentralkontinent Virfedor. Dies sind Contal (Nordkontinent), Yaratil, Monannur (im Osten), Mestalmo (im Süden), sowie Rityon (im Südwesten) und Colcam (im Osten). Virfendor ist der größte Kontinent und erstreckt sich vom Polarkreis bis zum Äquator. Ausgiebige Tieflandregionen an der Küste, ein zentrales Gebirgsmassiv und zahlreiche Hochebenen prägen die Landschaft.

Vircho

Die planetare Hauptstadt Vircho liegt an der Westseite des Kontinents an der Küste der Nazar-Ebene. Vircho hat insgesamt 50 Millionen Einwohner und kann sich durchaus mit Terrania messen. Riesige Gebäudekomplexe prägen das Stadtbild. Der Verkehr wird über ein ausgeklügeltes System von Hochstraßen getragen. In den Außenbereichen der Stadt laden weite Grünanlagen zum Verweilen ein.

Im Osten der Stadt liegt ein 10.000 km2 großer Raumhafen. Der Hafen wird durch Energiebarrieren in Sektoren eingeteilt. Die meisten Sektoren sind für die tefrodische Kriegsflotte reserviert. Ein Sektor dient als Aufenthaltsbereich für fremde Diplomatenschiffe. Der Handelsverkehr liegt ausschließlich in tefrodischer Hand.

Das Regierungsviertel ist von der Hauptstadt abgegrenzt und liegt auf einer isolierten Insel etwa drei Kilometer vor der Küste. Nur bevollmächtigte Tefroder dürfen die Insel betreten. Neben verschiedenen administrativen Einrichtungen und der militärischen Führung liegt auf der Insel der Palast des Virth, des tefrodischen Diktators. Ein Energieschild umgibt die komplette Insel, die wichtigsten Gebäude sind außerdem separat abgeschirmt. Die weiteren Sicherungsanlagen zeugen von der nahezu paranoiden Natur der tefrodischen Herrscher. Soldaten, Kampfroboter, Geschütze, Para-Fallen und weitere Sicherungsanlagen machen jeden offenen Angriff und jeden schlecht vorbereiteten verdeckten Einsatz zu einem Himmelfahrtskommando.

Darstellung

»TEFROD« (Andromeda 5) von Rainer Castor

Geschichte

Nach der Flucht der Lemurer zum Ende des 51. Jahrtausends v. Chr. aus der Milchstraße über den galaktozentrischen Sonnentransmitter siedelten sich die Flüchtlinge zuerst in der Zentrumszone Andromedas an. In späteren Siedlungswellen breiteten sie sich über Andromeda aus. Auf Tefrod gründeten sie schon um 50.088 v. Chr. eine zunächst wenig bedeutende Kolonie. (PR 267 II, S. 46, PR-TB 402, S. 27)

Dies änderte sich nach der Machtübernahme der Meister der Insel (MdI) um 23.500 v. Chr. Die neuen Herrscher befahlen die Evakuierung der alten Hauptwelt Lemuria und die Übersiedlung nach Tefrod. Die MdI verboten die Lehre der Geschichte und so verloren die Lemurer langsam ihre kulturelle Identität. Die Tefroder entwickelten sich zu willigen Handlangern ihrer Meister und nahmen die ihnen zugedachte Rolle als Wächter der Zentrumszone an. Tefrod bildete ihr geistiges, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum.

Im Laufe der Jahrtausende wurden die Sicherungsmaßnahmen verstärkt. Tefrod befand sich in einem Sicherheitskordon von automatischen Abwehrstationen, die jedes Raumschiff aus dem Hyperraum zwangen und unautorisierte Eindringlinge aufhielten, bis Einheiten der tefrodischen Flotte eintrafen und sie aufbrachten.

Die Terraner, die 2404 nach Andromeda vorstießen, landeten in einem Kommandounternehmen auf Tefrod. Dazu bemächtigten sie sich des tefrodischen Handelsraumers IKUTU, den sie mit einem Flucht-Transmitter ausstatteten. Die extremen Sicherheitsmaßnahmen verblüfften Perry Rhodan, der trotzdem versuchte, auf die Regierungsinsel des Virths vorzudringen. Mit einer großen Portion Glück entkamen die Terraner vollzählig, die gewonnenen Informationen über den Feind waren jedoch mager.

...

Im Jahre 1312 NGZ hatte sich Tefrod wieder zum Hauptplaneten der Tefroder in Andromeda und zur Zentralwelt des Virthaniums entwickelt. Der Regierungssitz lag weiterhin auf der Vircho vorgelagerten Regierungsinsel, allerdings war der Virth Farue Markings kein Diktator mit uneingeschränkten Rechten mehr, sondern ein demokratisch gewählter Repräsentant seines Volkes. Während der Invasion durch die Truppen des Gelben Meisters besetzten dessen Kastun-Raumer den Planeten, ohne ihn komplett zu entvölkern. In Vircho waren viele Opfer zu beklagen: Intervallkanonen ebneten ein etwa zwei Kilometer durchmessendes Areal für den Bau einer Arena ein, die Sekundärschäden betrafen die gesamte Stadt. Die Arena diente als Austragungsort für Wettkämpfe zu Ehren des Meisters.

Während eines Erkundungsfluges der JOURNEE wurde Perry Rhodan in die Kämpfe verwickelt. Takegath entdeckte ihn und forderte ihn zum Zweikampf, den der Gy Enäi dominierte. Rhodan konnte ihn mit letzter Kraft töten. Dann griffen die Maahks an und vernichteten einen Großteil der hier stationierten Flotte. Dieser Schlag ermöglichte der JOURNEE die Flucht. Das Ende des Gelben Meisters leitete einen Selbstzerstörungsprozess ein, dem alle Einheiten der Invasoren zum Opfer fielen. Nach der Befreiung beschlossen Tefroder und Maahks, sich gemeinsam dem Wiederaufbau der von ihnen bewohnten Planeten zu widmen.

Nach dem Einfall TRAITORS in Andromeda begannen die Vorbereitungen für die Kabinettisierung Tefrods. Eine in Andromeda tätige Widerstandsorganisation, unterstützt von den Friedensfahrern und den Halutern, die in Andromeda einen Stützpunkt eingerichtet hatten, verhinderte dies am 17. August 1346 NGZ durch den Einsatz von Strukturbrenner-Torpedos.

Im Jahre 1463 NGZ regierte Jarron Thabaron als Virth auf Tefrod. (PR 2524) Von 1606 NGZ bis 1631 NGZ hatte Aureni-Tarat das Amt inne, ab 1638 NGZ Bogolo Spartor. (PR 3058)

Quellen

PR 256, PR 2427, PR 2524